Alle Tests zum Volvo XC40

Neuer Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020): Testfahrt XC40 T5 Twin Engine im ersten Check

von Jonas Eling 22.01.2020

Plug-in Hybrid mit drei Zylindern: Exklusive erste Testfahrt mit dem neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020).

Der neue Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020) sticht aus dem aktuellen Hybrid-Angebot der Schweden heraus. Denn während sich die Plug-in-Hybridvarianten der größeren 60er- oder 90er-Modelle mit einem elektrischen Allradantrieb und Systemleistungen zwischen 340 und 405 PS klar am oberen Ende der Antriebspalette positionieren, nimmt der T5 Twin Engine im Kompakt-SUV XC40 zumindest vorerst die Rolle des teilelektrischen Einstiegsmodells ein – und macht einiges anders als bisher. So kombiniert der neu entwickelte Antriebsstrang einen 180 PS starken 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbo mit einem 82-PS-Elektromotor, der im Motorraum neben dem Benziner untergebracht ist. Die Systemleistung von 262 PS und 425 Newtonmeter Drehmoment wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ausschließlich an die Vorderräder übertragen. Eine Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 10,7 kWh soll dem neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020) laut WLTP-Norm bis zu 56 Kilometer rein elektrische Reichweite ermöglichen. 

Neuheiten Volvo XC40 (2018)
Volvo XC40 (2018): Preis, Motoren & Crashtest Das kostet der Volvo XC40

Der Volvo XC40 Recharge im Teaser-Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020)

Auf unserer ersten Testfahrt rund um Göteborg hinterlässt der neue Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020) einen souveränen Eindruck. Mit ausreichend geladener Batterie kommt der E-Motor bis maximal 125 km/h ohne die Unterstützung des Benziners aus, und nur bei stärkerer Beschleunigung schaltet sich kaum spürbar der gut gedämmte Dreizylinder hinzu. Die Gangwechsel des Doppelkupplungsgetriebes kaschiert das Hybridsystem dabei elegant durch geregelte Impulse der E-Maschine. Wer möchte, kann den Standardsprint in 7,3 Sekunden erledigen und bis zur Einführung des selbst gesetzten Tempolimits von 180 km/h ab Mai eine Spitze von 205 km/h erreichen. Im Fahrmodus "Pure" ist der neue Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020) rein elektrisch unterwegs, "Hybrid" kombiniert in Verbindung mit dem Navigationssystem vorausschauend und effektiv beide Antriebe, und im "Power"-Modus laufen die zwei Motoren parallel. 

Elektroauto Volvo XC40 Recharge (2019)
Volvo XC40 Recharge (2020): Motor & Ausstattung Volvo setzt den XC40 unter Strom

 

Souveräner, aber teurer Hybridantrieb im neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020)

Der bei der ersten Testfahrt unter die Lupe genommene, neue Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020) fährt in der R Design-Ausstattung mit einem serienmäßigen Sportfahrwerk vor. Federn und Dämpfer sind entsprechend straff abgestimmt, mit den recht üppigen 1,7 Tonnen Leergewicht jedoch nicht überfordert. Der Fahrkomfort ist angemessen, und überhaupt wirkt der XC40 auch als Plug-in-Hybrid erwachsen und ausgereift. Da die kompakte CMA-Plattform von Anfang an für die Elektrifizierung konzipiert wurde, steht auch das volle Kofferraumvolumen von 460 bis 1336 Litern ohne Einschränkungen zur Verfügung. Aufschluss über den Praxisverbrauch und die reale E-Reichweite des Serienmodells wird zu einem späteren Zeitpunkt der erste Test bringen. Unser Modell stammt noch aus einer Kleinserie, die in Schweden mit einer etwas geringeren Batteriekapazität verkauft wurde. Wie die stärkeren Verbrenner bietet Volvo den T5 Twin Engine ab Werk erst in der höherwertigen Momentum Pro-Ausstattung an. Neben dem umfangreichen Angebot an Assistenz- und Sicherheitssystemen sind hier unter anderem Navi, Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay oder Android Auto, die elektrische Heckklappe und eine Standheizung serienmäßig an Bord. Die Preisgestaltung fällt allerdings gewohnt selbstbewusst aus: Mindestens 49.000 Euro kostet der neue Volvo XC40 T5 Twin Engine (2020) und ist damit noch einmal 1250 Euro teuer als der stärkste Benziner T5 AWD mit 247 PS.

Vergleichstest
Volvo XC40/Volvo XC60: Test Volvo-Klein gegen Volvo-Groß

von Jonas Eling von Jonas Eling
Unser Fazit

Der neue Hybrid-Antriebsstrang mit dem Dreizylinder-Turbobenziner arbeitet ausgesprochen harmonisch und passt gut zum erfolgreichen Lifestyle-SUV XC40. Die Preise sind allerdings happig.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.