Alle Infos zum Toyota Supra

Toyota Supra (2019): Preis & Motor Neuen Supra online reservieren

von Alexander Koch 04.10.2018

Der Toyota Supra rollt zwar erst im Laufe des Jahres 2019 zu einem noch nicht genannten Preis zum Händler, hartgesottene Fans aber können den Sportwagen schon seit Oktober 2018 online reservieren. Der Mix aus kompakten Abmessungen und Sechszylinder-Motor macht Appetit!

Der Toyota Supra lässt im Vorfeld seines Marktstarts im Laufe des Jahres 2019 nicht nur mehr und mehr seine Hüllen fallen, er kann auch seit dem 2. Oktober 2018 online reserviert werden. Verlässliche Informationen zum Preis gibt es aber deshalb noch lange nicht. Optisch folgt der neue Japan-Sportler der Grundidee und -form der FT1-Studie, zitiert aber auch ganz bewusst seinen direkten Vorgänger. Eine ähnliche Scheinwerferform mit Voll-LED-Technik, das steile Heck und vertraut waagerecht verlaufende Rückleuchten. Schauen wir uns den Erlkönig genauer an, erkennen wir eine sportlich-gestreckte Motorhaube, eine flache Dachlinie und ein scharfes Bürzel am Heck. Innenraum-Fotos zeigen, dass sowohl Armaturentafel als auch Lenkrad starke Ähnlichkeiten zu BMW hat. Kein Wunder, schließlich entsteht der Toyota Supra (2019) in Zusammenarbeit mit den Bayern, die ihrerseits auf dieser Plattform den Z4 auf den Weg gebracht haben. Die Fertigung beider Sportboliden übernimmt indes Magna Steyr, Toyota erhofft sich rund 60.000 Einheiten pro Jahr – Ausdruck dessen, wie sehr die Fans dem neuen Supra entgegengefiebert haben. Mehr zum Thema: Neuer Toyota Supra im Fahrbericht

Der Toyota Supra beim Goodwood Festival of Speed 2018:

 

Das Video wurde von Chronos Racing zur Verfügung gestellt.

 

Preis des Toyota Supra (2019): unbekannt

Da der Toyota Supra (2019) eine erweiterte Version der gemeinsamen Entwicklungsplattform nutzt, wird der japanische Sportwagen etwas größer als sein bayerisches Pendant. Auch wenn es ihm in der Toyota-eigenen Hackordnung damit einen Platz noch über dem GT86 sichern könnte, steht auch im Raum, dass der Supra das frisch geliftete Coupé in der Modellhierarchie komplett ersetzt. In der Zusammenarbeit steuert BMW den Großteil der Entwicklungsarbeit für das heckgetriebene Chassis und die turbogeladenen Vier- und Sechszylinder bei, während Toyota seinem Sportcoupé neben dem Sechszylinder auch die eigene Hybrid-Technologie spendieren könnte. Erste Supra-Erlkönige im Elektromodus sollen bereits gesichtet worden sein. Hier scheint es durchaus möglich, dass Toyota die Hybrid-Technologie des Le Mans-Rennwagen zum Einsatz bringt. Wird tatsächlich die Technik vom TS050 herangezogen, versorgen Elektromotoren beide Achsen. Die Bremsenergie könnte in einer Lithium-Ionen-Batterie aufgefangen und wiederum zur Beschleunigung des Toyota Supra (2019) genutzt werden.

Neuheiten Toyota GT86 Shark (2017)
Toyota GT86 Facelift (2016): Preis & Motor  

Der GT86 Shark greift ab 35.990 an

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.