close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

So Sprit sparen beim Autofahren: Tipps Mit diesen Tipps können Autofahrer Sprit sparen

AUTO ZEITUNG 10.06.2022

Wer Benziner und Diesel fährt, muss aktuell immer mehr fürs Tanken zahlen. Wie man den Rekordpreisen an der Zapfsäule am besten entgegenwirkt und beim Autofahren Sprit sparen kann, zeigen unsere Spritspar-Tipps.

Wer beim Autofahren Sprit sparen will, kann schon mit kleinen Maßnahmen eine ganze Menge erreichen und so effektiv die Umwelt sowie seinen eigenen Geldbeutel schonen. Vor allem mit der Optimierung der eigenen Fahrweise lässt sich viel erreichen, ohne dass der Fahrspaß dabei komplett auf der Strecke bleibt. Das sind die Tipps! Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

News Aktueller Benzinpreis/Dieselpreis
Aktueller Spritpreis Diesel fast zehn Cent günstiger

Spritverbrauch der Klimaanlage (Video):

 
 

Sprit sparen beim Autofahren: Neun simple Tipps

1. Mit Disziplin die eigene Fahrweise optimieren
"The right foot is the light foot!", lehrte einst Jackie Stewart, dreimaliger Formel 1-Weltmeister: "Der rechte Fuß ist der leichte Fuß!" Das Optimieren der eigenen Fahrweise ist noch immer die effektivste und einfachste Möglichkeit, Sprit zu sparen. Vor allem auf der Autobahn verbrauchen Autofahrende durch hohe Geschwindigkeiten unnötig viel Kraftstoff. Als Faustregel gilt: 70 bis 80 Prozent der maximalen Geschwindigkeit des jeweiligen Fahrzeugs sollten nicht überschritten werden, darüber steigt der Verbrauch dann überproportional an.

2. Weg mit Dachgepäck- und Fahrradträgern. Fenster zu!
Dach- sowie Fahrradträger und Dachboxen erhöhen den Luftwiderstand und somit den Kraftstoffverbrauch. Also nach Gebrauch umgehend wieder abmontieren, um beim Autofahren Sprit zu sparen. Zudem sind Heckträger auf einer Anhängerkupplung spritsparender als Dachträger. Auch geöffnete Fenster erhöhen den Luftwiderstand – speziell bei längeren Fahrten sollten sie besser geschlossen bleiben. Im Stadtverkehr hingegen können heruntergelassene Scheiben statt des Klimaanlagenbetriebs einen Verbrauchsvorteil bringen.

3. Die richtige Drehzahl schont den Motor und spart Sprit
Niedertouriges Fahren kann ebenfalls helfen, Sprit zu sparen. So lassen sich nicht nur bis zu 30 Prozent einsparen, sondern gleichzeitig wird auch der Motor geschont. Am wenigsten Sprit wird in der Regel zwischen 1500 und 2500 Umdrehungen pro Minute verbraucht. Besonders beim Benziner kann ruhig Gas gegeben werden, um Tempo aufzunehmen - am besten im hohen Gang. Dabei wird weniger Kraftstoff verbraucht als beim gemächlichen und dadurch zeitlich längeren Beschleunigen.

Reparatur & Wartung Reifendruck überprüfen: Tipps
Reifendruck regelmäßig prüfen: Tipps beachten! Richtiger Reifendruck spart bares Geld

4. Regelmäßige Wartung wichtiger Bauteile beachten
Wer ein Fahrzeug besitzt, sollte außerdem auf die regelmäßige Wartung des Wagens achten. Bei modernen Autos wird der Wartungsbedarf mitunter auch automatisch angezeigt, wenn zum Beispiel das Öl oder der Luftfilter gewechselt werden muss. Beides kann sich auch auf den Kraftstoffverbrauch auswirken.

5. Optimierter Reifenluftdruck: Kampf dem Rollwiderstand
Sehr wichtig zum Spritsparen beim Autofahren ist auch der optimale Reifenluftdruck. Die Faustregel lautet: lieber etwas zu viel Druck, aber niemals zu wenig. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, den vom Hersteller angegeben Reifendruck moderat zu erhöhen. Schon ein um 0,3 bar verringerter Luftdruck im Reifen steigert den Rollwiderstand und führt so zu unnötigem Mehrverbrauch. Außerdem sollten Autofahrende auch immer auf den rechtzeitigen Wechsel von Winter- auf Sommerreifen achten, denn die Pneus für die kalte Jahreszeit erhöhen mit ihrer weicheren Gummimischung in der Regel den Rollwiderstand.

6. Gesamtgewicht reduzieren steigert die Effizienz
Unnötiger Ballast sollte vermieden werden. Wer die Ladung und somit das Gesamtgewicht des Fahrzeugs reduziert, spart Sprit. Denn je mehr Masse auf eine höhere Geschwindigkeit beschleunigt wird, umso mehr Energie wird benötigt – vor allem im Stadtverkehr bei ständigem Stop-and-go. 100 Kilogramm zusätzliches Gewicht kosten auf 100 Kilometern schon rund einen halben Liter Kraftstoff.

Reparatur & Wartung Motor springt nicht an: Ratgeber
Motor springt nicht an: Ursachen, Hilfe & Tipps Darum springt der Motor nicht an

7. Vorausschauend den Bremsvorgang einschränken
Bremsen vergeudet Energie. Deshalb sollte man vorausschauend fahren und die Bremswirkung des Motors so lange wie möglich nutzen. Wer etwa an eine rote Ampel heranrollt, sollte zeitig den Fuß vom Gas nehmen und die Motorbremse nutzen. In der Regel sind Autos mit einer Schubabschaltung ausgestattet, die die Spritzufuhr im Schubbetrieb komplett abschaltet. Noch besser können das moderne Fahrzeuge mit Segelfunktion, die beim Ausrollen den Motor entkoppeln und komplett abstellen.

8. Stromverbraucher wie Klimaanlage ausschalten
Auch das Ausschalten elektrischer Verbraucher und Geräte hilft beim Spritsparen. Beleuchtung, Klimaanlage, diverse Steuergeräte, Sitz- sowie Lenkradheizung und mehr beziehen ihre Energie aus dem Bordnetz, das von der Lichtmaschine versorgt wird. DIese wird wiederum vom Motor angetrieben. Ergo verbrauchen eingeschaltete elektrische Geräte im Auto zusätzlich Kraftstoff. Eine Klimaanlage etwa genehmigt sich zwischen 0,3 und 1,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, wenn man auf den Luxus eines kühlen Innenraums im Hochsommer nicht verzichten will.

9. Sich die eine oder andere Autofahrt einfach sparen
Die Gretchenfrage, die Autofahrende nie gerne hören, lautet: "Musst du überhaupt fahren?" Rund die Hälfte aller Fahrtstrecken in Deutschland sind weniger als sechs Kilometer lang – eine Entfernung, die sich auch für die meisten locker mit dem Fahrrad zurücklegen ließe. Nach dem Start kann ein Mittelklassewagen hochgerechnet rund 30 bis 40 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer benötigen. Erst nach vier Kilometern normalisiert sich der Verbrauch.

Reparatur & Wartung Klimaanlage bei Mercedes
Klimaanlage einstellen (Auto): Wartung & Funktion So funktioniert die Klimaanlage

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.