Skoda Kodiaq/Skoda Enyaq iV: Vergleich Skoda-SUV im Antriebs-Vergleich

von Marcel Kühler 15.10.2021
Inhalt
  1. Skoda Enyaq iV und Skoda Kodaq im Vergleich
  2. Bei den Fahrtkosten hat der Skoda Enyaq iV die Nase vorn
  3. Fahreigenschaften sprechen für den Skoda Kodiaq
  4. Technische Daten & Kosten Skoda Enyaq iV und Skoda Kodiaq

Skoda Enyaq iV und Skoda Kodiaq im Vergleich: Macht der Diesel noch Sinn oder lohnt schon der Griff zum Elektro-SUV?

In diesem Vergleich stellt sich der Skoda Enyaq iV 80 dem etablierten Marken-Genossen Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4. Seit 2017 bereichert der Kodiaq das Segment der familientauglichen SUV. Basierend auf dem Modularen Querbaukasten (MQB), bietet der tschechische Großraum-Kraxler für vergleichsweise wenig Geld reichlich Platz für Fahrer:in plus bis zu sechs Passagiere, jede Menge Nutzwert durch seine ausgeprägte Variabilität und markentypisch clevere Detaillösungen. Eine Mischung, die bei den Kund:innen ankommt und dem Kodiaq bis heute beachtliche Verkaufszahlen beschert hat. Die erhoffen sich die Verantwortlichen Produktmanager:innen in Mladá Boleslav nun auch vom neuen Enyaq iV, der als rein batterielektrische Alternative zum Kodiaq an den Start gegangen ist. Dabei setzt das erste Elektroauto der Marke auf die gleiche Erfolgsformel: viel Platz, hoher Nutzwert und eine sozialverträgliche Preisgestaltung.

Elektroauto Skoda Enyaq iV (2021)
Skoda Enyaq iV (2021): 50/60/80/Preis/Sportline Das kostet der Allrad-Enyaq

Der Skoda Enyaq iV im Video:

 
 

Skoda Enyaq iV und Skoda Kodaq im Vergleich

Abzüglich des Umweltbonus kostet der Skoda Enyaq iV 80 gerade einmal 34.380 Euro. Da muss im Vergleich auch der ebenfalls für ein solch großes Auto vergleichsweise günstige Skoda Kodiaq passen. Das Diesel-Topmodell, der 200 PS starke TDI mit Allrad und Doppelkupplungsgetriebe, steht für 44.710 Euro in der Preisliste. Inklusive Rabatt rollt das SUV für 36.215 Euro zu den Kund:innen – in der gehobenen Ausstattung Style wohlgemerkt, die unter anderem Matrix-LED-Scheinwerfer, zahlreiche Assistenzsysteme, Sitzheizung und ein Infotainmentsystem mit Smartphone-Integration beinhaltet. Dies trifft allerdings auch auf den Skoda Enyaq iV 80 zu, der in der Basis ebenfalls großzügig ausgestattet ist. Allerdings lässt sich Skoda eine auf maximal 125 kW erhöhte Ladeleistung mit 500 Euro extra bezahlen. Immerhin ist darin dann auch die monatliche Grundgebühr für die Nutzung von Ionity-Schnellladesäulen für ein Jahr enthalten.

Neuheiten Skoda Kodiaq Facelift (2021)
Skoda Kodiaq Facelift (2021): Preis & Ambition Das ist der Preis für das Kodiaq Facelift

 

Bei den Fahrtkosten hat der Skoda Enyaq iV die Nase vorn

Bei unserer Berechnung für den Energieaufwand (10.000/20.000 Kilometer pro Jahr) legen wir im Vergleich zwischen Skoda Enyaq iV und Skoda Kodiaq 0,30 Euro zugrunde. Laut WLTP-Norm benötigt der Enyaq iV 80 auf 100 Kilometer 15,6 Kilowattstunden. Somit liegen die Stromkosten für diese jährlichen Fahrleistungen bei 468 beziehungsweise 936 Euro. Der Kodiaq 2.0 TDI kommt mit seinem Norm-Verbrauch von 6,3 Liter im Vergleich auf 876 Euro für 10.000 Kilometer und 1752 Euro für 20.000 Kilometer Jahresfahrleistung. Allein schon wegen der Kraftstoffkosten und des höheren Einstandspreises ist für den Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4 die Messe eigentlich schon gelesen. Allerdings ist es damit nicht getan. Während für den Skoda Enyaq iV 80 zunächst keine Kfz-Steuern anfallen, langt der Fiskus beim klassischen Diesel-SUV mit 386 Euro per anno ordentlich hin. Und auch die Werkstattkosten liegen beim Kodiaq naturgemäß auf einem höheren Level. Pro Jahr rechnet der ADAC bei ihm mit 386 Euro. Zum Vergleich: Enyaq iV-Fahrer:innen müssen mit lediglich 270 Euro für die Wartung rechnen. Nur in der Versicherung liegt der Verbrenner etwas günstiger – genau genommen 30 Euro bei der Haftpflicht und 58 Euro bei der Vollkasko.

Vergleichstest Mercedes EQA/Skoda Enyaq/VW ID.4
EQA/Enyaq/ID.4: Vergleichstest Enyaq trifft im Test auf EQA und ID.4

 

Fahreigenschaften sprechen für den Skoda Kodiaq

Einen größeren Vorteil verschafft sich der Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4 im Vergleich mit dem Skoda Enyaq iV durch die kraftvolleren Fahreigenschaften, die sein kultivierter Selbstzünder ermöglicht. Aus dem Stand spurtet der 200 PS starke Allradler in 7,7 Sekunden auf Landstraßentempo. Der 204 PS starke, aber eben auch gut 340 Kilogramm schwerere Enyaq iV 80 lässt sich für dieselbe Übung eine ganze Sekunde mehr Zeit. Überdies limitiert die Elektronik bei ihm die Höchstgeschwindigkeit aus Rücksicht auf die Reichweite auf 160 km/h, wohingegen der Kodiaq im Vergleich mit maximal 218 Sachen über die Bahn fegt. Wer hingegen mehr Wert auf lokal emissionsfreies und wirtschaftliches Fahren legt, kommt am Skoda Enyaq iV 80 nicht vorbei.

Fahrbericht Skoda Kodiaq RS Facelift (2021)
Skoda Kodiaq RS Facelift (2021): Erste Testfahrt Benziner-Kraftwerk "Kodiaq RS"

 

Technische Daten & Kosten Skoda Enyaq iV und Skoda Kodiaq

AUTO ZEITUNG 19/2021Skoda
Kodiaq
2.0 TDI 4x4
Skoda
Enyaq
iV 80
Technik
Leistung200 PS/
400 Nm
204 PS/
310 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h (Werk)7,7 s8,7 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)218 km/h160 km/h
Reichweite km968 km536 km
Verbrauch auf 100 km (WLTP)6,3 l D15,6 kWh
Kosten
Steuer355 €0 €
Versicherung HP/VK278/567 €308/625 €
Energiekosten/Kraftstoff
10.000 km
876 €468 €
Energiekosten/Kraftstoff
20.000 km
1752 €936 €
Wartung/Jahr²386 €270 €
Wertverlust
10.000 km/20.000 km ³
21.416/23.249 €23.294/25.447 €
Kosten pro km**
(10.000/20.000 km/Jahr)
0,25/0,17 €0,17/0,11 €
Kosten pro Monat**
(10.000/20.000 km/Jahr)
208/283 €142/183 €
Preise
Grundpreis44.710 €43.950 €
Rabatt*8495 €-
Prämie-9750 €
Preis abzüglich
Förderung / Rabatt
36.215 €34.380 €

(*Quelle: www.meinauto.de; ** ohne Wertverlust; ² ermittelt durch den ADAC; ³ Berechnung der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) basierend auf Listenpreis und vier Jahre Haltedauer)

von Marcel Kühler von Marcel Kühler
Unser Fazit

Der Neuling schlägt den Routinier im Vergleich klar: Der elektrisch angetriebene Skoda Enyaq iV 80 fährt in nahezu allen Belangen wesentlich günstiger als der bewährte Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4. Nur in der Versicherung ist das große Diesel-SUV im Vorteil.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.