X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Opel Manta

Opel Manta TE 2800: Classic Cars Aufgepumpter Opel Manta aus Belgien

Karsten Rehmann 03.06.2022
Inhalt
  1. Der Opel Manta mit dem 2,8-Liter-Vergaser-Motor
  2. (K)eine Erfolgsgeschichte für den Manta TE 2800
  3. Technische Daten des Opel Manta TE 2800

Was Kraftausdrücke betrifft, äußern sich Opel-Fans gern mal auf Flämisch: Die Idee, den Commodore-Sechszylinder in einen Opel Manta TE 2800 zu packen, wurde 1974 aus Flandern importiert.

Was soll man auch erwarten von einem belgischen Sportwagenfan, der im Schatten der Rennstrecke von Zolder eine Auto-Werkstatt betreibt und am Wochenende mit einem Sunbeam Tiger an Langstreckenrennen teilnimmt? Vic Heylen wandte das Prinzip "Großer Motor im kleinen Sportwagen" auf die Rüsselsheimer an und baute einen Opel Manta TE 2800 mit Commodore-Sechszylinder. Die Idee kam ursprünglich von Opel selbst. 1970/71 probierte man aus, ob der 2,5-Liter-Motor in den Manta-Bug passte, ohne die Schottwand zu verrücken. Ziel war es, ein Gegenstück zum Ford Capri V6 zu entwickeln. Opel-Verkaufschef Bob Lutz forcierte das Projekt, man eruierte notwendige Stückzahlen zur Homologation eines Renntourenwagens und diskutierte auf höchster Ebene, wie diese unter Einbeziehung der Fabrik Antwerpen gebaut werden konnten. Wie Vic Heylen davon Wind bekam, lässt sich nicht mehr exakt zurückverfolgen. Fakt ist, dass in seiner Werkstatt 1971 neben schnellen Commodore auch ein Manta SR mit 2,8-Liter-Motor stand, dem Heylen mit Weber-Vergasern mächtig auf die Sprünge half. Im Januar 1972 durfte Heylen dieses Auto als Manta "Rallye" auf dem GM-Messestand in Brüssel ausstellen. Anschließend entwickelte er den Plan, in Eigenregie eine Kleinserie des Power-Manta als Basisfahrzeug für Rennsport-Einsätze zu bauen, woraus der Opel Manta TE 2800 entstand. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

News Die Stars von "Manta, Manta"
"Manta, Manta 2": Fortsetzung mit Til Schweiger Joko als Manta-Fahrer?

Der Opel Manta-e (2026) im Video:

 
 

Der Opel Manta mit dem 2,8-Liter-Vergaser-Motor

Aus Rüsselsheim erhielt er dabei zumindest Rückendeckung und logistische Hilfe, auch wenn der Opel Manta TE 2800 nicht den Blitz am Kühlergrill tragen durfte. Die Wahl fiel auf den 2,8-Liter-Motor und das Getriebe des Commodore GS sowie einen Hinterachsantrieb mit der längeren Übersetzung des Manta GT/E. Unter Verwendung von GfK-Kotflügelverbreiterungen sowie einer eigens für den Platzbedarf der werksseitigen Zenith-Vergaser angefertigten Kunststoff-Motorhaube mit "Power-Buckel" nahm der TE 2800 in den Folgejahren Gestalt an. Heylen avancierte nolens volens vom Garagisten zum Hersteller, organisierte die Lieferung von teilmontierten Autos aus Antwerpen, kümmerte sich um Genehmigungen und stimmte das Fahrwerk auf dem Rennkurs in Zolder ab. Serienmäßig leistete der Motor 142 Pferdestärken, aber im Renntrimm mit Weber-Vergasern schienen für den Opel Manta TE 2800 auch 220 Pferde und mehr realisierbar zu sein.

Fahrbericht Opel Manta GSe ElektroMOD (2021)
Opel Manta GSe ElektroMOD (2021): Testfahrt Manta-Testfahrt macht Mut

 

(K)eine Erfolgsgeschichte für den Manta TE 2800

Heylen ließ Betriebsanleitungen und Prospektmaterial drucken und richtete einen Vertriebsweg über aufgeschlossene Opel-Partner wie die Tuner Irmscher und Steinmetz ein. Letzterer stellte der Fachpresse im Sommer 1974 ein Testexemplar des Opel Manta TE 2800 zur Verfügung. Dieser beeindruckte durch die erstaunlich harmonische Fahrwerksabstimmung, dabei lagen 55 Prozent des Wagengewichts auf der Vorderachse. Grundsätzlich war der TE 2800 auf ein stabiles, klar untersteuerndes Kurvenverhalten ausgelegt und auf der Rennstrecke gut beherrschbar. Aber die Hinterachse rang um Haftung, wenn man am Kurvenausgang früh und fest aufs Gas trat. Die stets abrufbaren Kraftreserven des großen Motors sorgten für souveräne Beschleunigung: Der 1032 Kilogramm schwere Manta egalisierte mit Leichtigkeit die Werte des 160 Pferde starken Commodore GS/E und verbrauchte im Test der Auto Zeitung vier Liter weniger Benzin auf 100 Kilometern. Der Verkauf lief 1974 zu Zeiten rasant steigender Ölpreise dennoch sehr schleppend. Expert:innen schätzen den Gesamtabsatz auf deutlich weniger als 80 Fahrzeuge, ehe Opel den Manta B auflegte und Heylen keine Fahrzeuge mehr bekam. Finanziell war das Auto, vorsichtig ausgedrückt, kein Erfolg. Dafür genießt Vic Heylen durch den Opel Manta TE 2800 in der Szene heute Heldenstatus. Im Mai feierte er seinen 93. Geburtstag.

Weiterlesen:

Classic Cars VW Scirocco/Opel Manta: Classic Cars
VW Scirocco I/Opel Manta B: Classic Cars VW Scirocco gegen Opel Manta

 

Technische Daten des Opel Manta TE 2800

Classic Cars 05/2022Opel Manta TE 2800
Zylinder/Ventile pro Zylin.6/2
Hubraum2784 cm³
Leistung105 kW/142 PS
Max. Gesamtdrehmoment bei216 Nm 3400/min
GetriebeViergang-Schaltgetriebe
AntriebHinterrad
L/B/H4300/1700/1347 mm
Effektives Gewicht des Testwagens1032 kg
Bauzeit1974/75
Beschleunigung¹0 auf 100 km/h in 8,7 s
Höchstgeschwindigkeit¹195 km/h
Verbrauch¹13,2 l/100 km
Grundpreis (Jahr)19.980 Mark (1974)

¹Aus AZ 24/1974 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.