Alle Infos zum Nissan X-Trail

Nissan X-Trail (2022): Anhängelast & Tekna Der X-Trail zeigt sich in Shanghai

von Sven Kötter 20.04.2021

Auf der Shanghai Auto Show 2021 haben die Japaner:innen den Nissan X-Trail vorgestellt, der im Sommer 2022 zu uns nach Deutschland kommen soll. Das wissen wir bereits zu Anhängelast und Kofferraum des SUV sowie zu den Ausstattungen wie Tekna und N-Connecta.

Die vierte Generation des Nissan X-Trail (2022) zeigt sich auf der Shanghai Auto Show 2021 (21. bis 28. April). Wie erwartet ähnelt es stark dem Schwestermodell Nissan Rogue, das bereits seit 2020 in den USA verkauft wird. Seitenlinie und Heck wiederum erinnern stark an die Ende 2014 gestartete Vorgänger-Generation. Die untere Fensterlinie behält ihren markanten Knick vor der C-Säule und die Rückleuchten ragen auch bei der Neuauflage bis an die Unterkante der Heckscheibe. Es sind kleine Details, die das Design aufwerten: unter anderem eine Zierleiste oberhalb der Seitenfenster, die bis zum markanten Dachkantenspoiler fortgeführt wird. Obwohl der (noch) aktuelle X-Trail mit mehr Schwung in der Karosserie daherkommt, wirkt das neue Modell bulliger. Dafür sorgt in erster Linie die Front. Der klassische U-förmige Nissan-Grill bleibt das zentrale Element, während die Scheinwerfer nun zweigeteilt ausgeführt sind. Der untere Part nimmt dabei die Linien der seitlichen Lufteinlässe auf. Im Innenraum wird der Fortschritt am deutlichsten: Vor dem:der Fahrer:Fahrerin sitzen digitale Instrumente und der Infotainment-Bildschirm wandert ein Stockwerk höher, wodurch Bedienung und Ablesbarkeit deutlich besser als bislang ausfallen dürften. Auf dem Mitteltunnel fällt ein schicker neuer Wählhebel für das Automatikgetriebe auf, der sich ebenso wie ein Drehrad für die Fahrmodi harmonisch in das frische Interieurdesign einfügt. Die Klimabedienung ist weiterhin separat ausgeführt. Passagiere im Fond können sich beim Nissan X-Trail (2022) über eine Sitzheizung sowie eine dritte Klimazone freuen. Mehr zum Thema: Der Nissan Juke im Fahrbericht

Neuheiten Nissan Qashqai III (2021)
Nissan Qashqai III (2021): Preis, Tekna, Acenta Nissan nennt die Qashqai-Preise

Der Nissan Leaf Nismo im Video:

 
 

Anhängelast & Tekna des Nissan X-Trail (2022)

Besonders von Interesse dürften Anhängelast und Kofferraum des Nissan X-Trail (2022) sein. Das japanische SUV ist ein beliebtes Zugfahrzeug und hat seinem Plattform-Bruder Qashqai einen größeren Kofferraum und zwei optionale Sitze voraus. Letzteres dürfte auch für die kommende Generation gelten. Genauere Details sind allerdings noch nicht bekannt, weshalb als Orientierung die Daten des Vorgängers reichen müssen: Das Kofferraumvolumen beträgt hier 550 bis 1982 Liter (Fünfsitzer) und die Anhängelast liegt je nach Version bei maximal 2000 Kilogramm (gebremst). Der noch aktuelle X-Trail wird nur noch mit einem Motor angeboten. Der 158 PS starke 1,3-Liter-Turbobenziner ist serienmäßig mit einem Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet, eine Allrad-Option gibt es nicht. In der Neuauflage auf der CMF-C-Plattform setzen die Japaner:innen den e-Power-Antrieb, den wir bereits aus dem Qashqai kennen, ein. Dabei handelt es sich um einen seriellen Hybrid, bei dem ein Elektromotor die Räder antreibt und ein kleinerer Benzinmotor die Batterie während der Fahrt lädt. Im Qashqai leistet der e-Power 190 PS. Außerdem bietet Nissan Kund:innen die Option auf einen Allradantrieb. Ob die beliebten Ausstattungsvarianten wie Tekna oder N-Connecta für den Nissan X-Trail (2022) im Sortiment bleiben, steht noch nicht fest.

Neuheiten Nissan Juke (2019)
Nissan Juke (2019): Motor, Ausstattung & Crashtest Nissan Juke überzeugt im Crashtest

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.