Alle Infos zum Nissan Qashqai

Nissan Qashqai III (2022): Preis & Kofferraum Nächste Runde für den Nissan Qashqai

von Stefan Miete 30.01.2020

Der Nissan Qashqai III entwickelt sich optisch deutlich, in den Abmessungen und somit auch dem Kofferraumvolumen aber allenfalls geringfügig weiter. Das ist der spekulative Preis!

Der runderneuerte Nissan Qashqai III dürfte voraussichtlich 2022 den dann acht Jahre alten Vorgänger ablösen – und dem Kompakt-SUV-Bestseller VW Tiguan so manchen Kunden abjagen. Dafür soll die dritte Generation optisch deutlich mehr Präsenz ausstrahlen. Wie andere Modelle aus der Allianz zwischen Nissan, Renault und Mitsubishi dürfte auch das beliebte Kompakt-SUV der Japaner wieder auf der sogenannten CMF/C-Plattform (Common Module Family) basieren und bei den Außenabmessungen nur leicht zulegen. Entsprechend sind auch keine großen Änderungen am Volumen des Kofferraums zu erwarten.

Test Nissan Qashqai: Test
Nissan Qashqai 1.3 DIG-T: Test Nissan Qashqai im Test

Der Nissan Qashqai im Video:

 
 

Erste Informationen zum Nissan Qashqai III (2022)

Bei den Antrieben könnte der Nissan Qashqai III (2022) neue Wege gehen: So ist es durchaus möglich, dass der in Japan bereits erfolgreiche markeneigene e-Power-Antrieb mit dem Qashqai auch nach Europa kommt. Der serielle Hybrid, bei dem ein Elektromotor die Räder antreibt und ein kleinerer Benzinmotor die Batterie während der Fahrt lädt, spielt seine Verbrauchsvorteile vor allem im Stadtverkehr und bei Geschwindigkeiten bis 100 km/h aus. Auch ein Plug-in-Hybrid-Antrieb mit mindestens 50 Kilometern elektrischer Reichweite scheint realistisch. Fertig entwickelte Antriebe dieser Art stehen von Renault und auch vom Konzernpartner Mitsubishi schließlich schon zur Verfügung. Die kürzlich erst im aktuellen Qashqai eingeführten 1,3-Liter-Turbobenziner mit 140 und 163 PS dürften sich auch an Bord des Nissan Qashqai III (2022) wiederfinden. Ob Nissan wieder einen – gerade für den europäischen Markt nach wie vor wichtigen und auch empfehlenswerten – Turbodieselmotor anbieten wird, ist offen. In puncto Preis dürfte sich die dritte Generation dicht an dem des aktuellen Modells orientieren, der bei 21.790 Euro startet.

Vergleichstest
Qashqai/Kadjar/Karoq/Tiguan: Vergleichstest Vier SUV mit starken Benzinern im Test

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.