X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
  • adblock 1. Klicke neben der Adresszeile rechts auf das Ad-Blocker-Symbol.
  • adblock deactivate 2. Wähle die Option "Deaktivieren auf: www.autozeitung.de".
    Alle Tests zum VW Amarok

    Neues VW Amarok Facelift (2016): Erste Testfahrt So fährt sich der geliftete V6-Amarok

    AUTO ZEITUNG 03.06.2020

    Mit dem neuen VW Amarok Facelift (2016) passt nun auch der Motorsound: Ein potent klingender V6-Diesel ersetzt den 2.0 TDI, der zukünftig nur noch außerhalb Europas erhältlich ist. Erste Testfahrt!

    Den bulligen Auftritt beherrscht ders VW-Pickup seit 2010. Mit dem neuen VW Amarok Facelift (2016) passt nun auch der Motorsound: Ein potent klingender V6-Diesel von Audi ersetzt den 2.0 TDI, der zukünftig nur noch außerhalb Europas erhältlich ist. Um das Oberklasse-Aggregat auf den Nutzfahrzeugeinsatz vorzubereiten, arbeiteten die Entwickler an der Robustheit des Sechszylinders. Für eine höhere Haltbarkeit wurde der V6 des neuen VW Amarok in der Leistung auf maximal 224 PS gesenkt und mit einem höheren Ölvolumen versehen. Der Dreiliter-Selbstzünder wird in drei Leistungsstufen angeboten: 163 und 204 PS sowie als Top-Motorisierung mit 224 PS. Das maximale Drehmoment von 450 bis 550 Newtonmeter liegt bereits bei 1500 /min an – das ist besonders im Zugbetrieb oder bei Geländefahrten von Vorteil.

    Neuheiten VW Amarok Facelift (2016)
    VW Amarok Facelift (2016): Preis & Motor (Update) Mehr Power für den Amarok

    Neues VW Amarok Facelift (2016) im Video:

     
     

    Erste Testfahrt im neuen VW Amarok Facelift (2016)

    Apropos Zugbetrieb beim neuen VW Amarok Facelift (2016): Mit 3,5 Tonnen maximaler Anhängelast zieht daer Pickup mehr denn je und schultert zudem eine Tonne Zuladung auf der 2,52 m² großen Ladefläche. Trotzdem fährt sich der Wolfsburger – von der bei Querfugen polternden hinteren Starrachse mit Blattfedern einmal abgesehen – nicht wie ein Kleinlastwagen. Das Paket aus elektromechanischer Servolenkung und Achtstufen-Automatik macht den ausgewachsenen Lifestyle-Laster durchaus agil. Der geliftete VW Amarok startete im September 2016 als 224 PS starke Top-Version Aventura mit permanentem Allradantrieb und Automatik-Getriebe zu Preisen ab 55.365 Euro. 2017 folgten die 163 und 204 PS starken V6-Diesel des neuen VW Amarok Facelift (2016) zu Einstiegspreisen von knapp 30.000 Euro.

    Neuheiten VW Amarok Canyon (2017)
    VW Amarok Canyon (2017): Preis Amarok Canyon ab 43.207 Euro

     

    Technische Daten

    VW Amarok V6
    MotorV6-Zyl., Turbo
    Hubraum2967 cm³
    Leistung165  kW/224 PS
    Verbrauch7,6 l D
    0 - 100 km/h7,9 s
    Höchstgeschw.193 km/h
    L/B/H5254/2228/1834 mm
    Ladefläche2,25 m²
    Gewicht3080 kg
    Kaufpreis (inkl. Sonderausstattung)55.365 Euro

    AUTO ZEITUNG AUTO ZEITUNG
    Unser Fazit

    Up- statt Downsizing: Der neue VW Amarok (Facelift) gewinnt mit mehr Hubraum auch an Nutzwert und Lifestyle. Der Einstiegspreis steigt dabei nur um knapp 1200 Euro.

    Tags:
    Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.