Alle Infos zum Mini MINI

Mini Cooper SE (2019): E-Motor & Reichweite Elektrischer Mini Cooper kostet ab 32.500 Euro

von Caspar Winkelmann 10.07.2019

Mit dem Mini Cooper SE (2019) bringen die Briten einen vollelektrischen Stadtflitzer, der markentypischen Fahrspaß mit grünem Gewissen vereinen soll. Der E-Motor ist 184 PS stark und sorgt für bis zu 270 Kilometer Reichweite. Erste Sitzprobe im Lifestyle-Stromer!

Mit dem Mini Cooper SE (2019) reagiert die britische BMW-Tochter auf den immer wichtiger werdenden Elektrotrend. Schließlich stehen Elektroautos herstellerübergreifend in den Lastenheften der Entwickler ganz weit oben. Über die Vor- und Nachteile batterieelektrischer Fahrzeuge lässt sich bekanntermaßen trefflich streiten. Fakt ist: Lokal emissionsfreie Mobilität ist vor allem im urbanen Raum sinnvoll und künftig geradezu alternativlos. Der Gradmesser für innenstadttaugliche Fahrzeuge mit Lifestyle-Attitüde ist der Mini Cooper. Was liegt also näher, als den ikonischen City-Flitzer unter Strom zu setzen und so auf den immer wichtiger werdenden Elektro-Trend zu reagieren? Die Technik holt sich die britische BMW-Tochter vom Münchener Mutterkonzern, und so stammen der E-Antrieb sowie die Batterietechnik vom E-Pionier BMW i3. Mit 184 PS ist der E-Mini ebenso stark wie der sportive i3s und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmetern. Der Mini Cooper SE (2019) soll in 7,3 Sekunden auf Tempo 100 spurten und ist bei 150 km/h abgeregelt. Die sogenannte aktornahe Radschlupfbegrenzung – eine besonders schnell reagierende Traktionskontrolle, die Radschlupf effektiv vorbeugen soll – borgt sich der Cooper SE ebenfalls vom BMW-BEV. Von der auch beim E-Mini ausgeprägten Agilität und Querdynamik konnten wir uns bereits Anfang des Jahres bei einer Erprobungsfahrt mit einem Prototyp ein Bild machen. Mehr zum Thema: Sportlicher Clubman noch stärker

Fahrbericht Mini Electric (2019)
Neuer Mini Electric (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der elektrische Mini

Mini Cooper SE (2019) im Video:

 
 

184 PS starker E-Motor im Mini Cooper SE (2019)

Also zurück zur Technik des Mini Cooper SE (2019): Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 32,6 kWh, ist in T-Form im Fahrzeugboden platziert und lässt sich mit bis zu 50 kW laden. Eine zweistufige Rekuperation sowie der besonders effiziente "Green+"-Fahrmodus sollen den Fahrer bei stromsparender Fahrweise unterstützen. Die Reichweite wird bei 235 bis 270 Kilometern liegen. Damit kommt der durchschnittliche Berufspendler gut zurecht, und vor allem im Stadtverkehr dürfte der Wunsch nach mehr Reichweite nicht aufkommen. Wirklich langstreckentauglich ist der E-Mini allerdings nicht, und auch bei einem Blick auf die Reichweiten vergleichbarer Konkurrenzmodelle fällt der Brite etwas ab. So realisiert der gerade überarbeitete Renault ZOE eine WLTP-Reichweite von bis zu 390 Kilometern, und das City-SUV Hyundai Kona Elektro hat sogar einen Aktionsradius von rund 450 Kilometern. Zwar unterscheidet sich der Mini Cooper SE (2019) optisch etwas von seinen Geschwistern mit Verbrennungsmotor, die typischen Mini-Designelemente trägt aber auch die E-Version. Zu den wichtigsten Unterscheidungsmerkmalen zählen neben den zahlreichen gelben Akzenten vor allem der geschlossene Kühlergrill, ein spezielles Felgendesign sowie die Heckschürze ohne Auspuffrohre. Mehr zum Thema: Neuer A1 fordert kultigen Mini heraus

Fahrbericht Mini Cooper S E Countryman (2017)
Neuer Mini Cooper S E Countryman (2017) Countryman setzt Mini unter Strom

 

Mini Cooper SE (2019) mit bis zu 270 Kilometer Reichweite

Das Cockpit des Mini Cooper SE (2019) entspricht weitgehend dem des herkömmlichen Cooper, neu ist beim Stromer jedoch das digitale Kombiinstrument: Die virtuellen Anzeigen sorgen für ein deutlich moderneres Ambiente und passen einfach gut zum fortschrittlichen Charakter des Mini. In puncto Raumangebot fordert das Batteriepaket von den Passagieren keinen Tribut ein, und auch das Kofferraumvolumen entspricht mit 211 bis 731 Litern exakt dem der anderen Mini-Zweitürer. Interessenten müssen sich jedoch noch bis November 2019 gedulden, dann startet im Mini-Werk im britischen Oxford die Produktion und der Mini Cooper SE (2019) kann bestellt werden. Im darauffolgenden Frühjahr werden die ersten Exemplare ausgeliefert. Der Grundpreis liegt bei 32.500 Euro. Mehr zum Thema: Facelift für das JCW Cabrio

Neuheiten Mini John Cooper Works GP (2020)
Mini John Cooper Works GP (2020): Neue Fotos Mini JCW GP in unter acht Minuten durch die Grüne Hölle

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.