Alle Infos zum Kia Ceed

Kia XCeed (2019): Motor & Ausstattung Kia Ceed mit X-Faktor

von Caspar Winkelmann 26.06.2019

Der Kia XCeed (2019) erweiterte die kompakte Baureihe von Kia: Der dynamisch gezeichnete Crossover erhält dafür die bekannten Motoren aus der Kompaktklasse und an SUV angelehnte Ausstattungsmerkmale. AUTO ZEITUNG konnte bereits Platz nehmen!

Die Ceed-Modellfamilie erhält ein neues Familienmitglied: den Kia XCeed (2019). Und dabei sind die Koreaner im Kompaktsegment mit drei Modellen bereits gut aufgestellt. Neben dem normalen Fünftürer gibt es noch eine praktische Kombiversion sowie den schicken Shooting Brake ProCeed. Die neue Bauform soll nun Kunden bedienen, denen ein SUV zu groß ist, die aber dennoch nach einer Prise Abenteuer-Feeling verlangen. Die Kia-Verantwortlichen rechnen sogar damit, dass der XCeed zum Bestseller der Baureihe avancieren wird. Rein optisch macht er einiges her und grenzt sich deutlich von anderen Ceed-Modellen ab: An der Front fallen sofort die eigenständig gezeichneten Scheinwerfer sowie der angedeutete Unterfahrschutz auf und am dynamisch gezeichneten Heck kommen neue LED-Rückleuchten sowie eine bullige Schürze zum Einsatz. Die Seitenansicht mit ihrer coupéhaften Dachlinie sowie der Kunststoffbeplankung an den Radläufen sorgt für ein sportiv-rustikales Erscheinungsbild. Allradantrieb wird zwar nicht erhältlich sein, allerdings bietet der Kia XCeed (2019) bis zu 42 Millimeter mehr Bodenfreiheit als die anderen Ceed-Derivate. Unbefestigte Feldwege oder Bordsteine sollte der XCeed also mühelos meistern. Während die Basisversion serienmäßig über 16-Zoll-Aluräder verfügt, sind die drei anderen Ausstattungsvarianten standardmäßig mit Leichtmetallrädern im 18-Zoll-Format ausgerüstet. Mehr zum Thema: Das kostet der Kia Ceed

Neuheiten Kia Ceed GT (2019)
Kia Ceed GT (2019): Erste Fotos Kia gibt dem Ceed 204 PS mit

Kia Ceed im Video:

 
 

Kia XCeed (2019) mit moderner Ausstattung

Das bekannt solide verarbeitete Interieur des Kia XCeed (2019) ist dagegen fast vollständig von den anderen Vertretern der Baureihe übernommen. Allerdings verfügt der XCeed als erster Kia über digitale Tachoinstrumente. Außerdem ist optional ein neues Navigationssystem mit 10,25-Zoll-Touchscreen sowie einer Reihe moderner Online-Dienste erhältlich. So können dank integrierter SIM-Karte Verkehrsinfos in Echtzeit oder Wetterdaten abgerufen werden. Außerdem unterstützt das System den Fahrer bei der Parkplatzsuche. Per Remote-App lassen sich Fahrdaten jederzeit abrufen und geplante Routen direkt vom Smartphone an das fahrzeuginterne Navi schicken. Auch in puncto Sicherheitsausstattung ist der Kia XCeed (2019) voll auf Höhe der Zeit: Eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-Go-Funktion ist ebenso erhältlich wie etwa Spurhalteassistent, Totwinkelwarner, Müdigkeitserkennung oder Querverkehrswarnung. 

Neuheiten Kia ProCeed GT (2019)
Kia ProCeed GT (2019): Motor & Ausstattung Sportlicher Shooting Brake mit 204 PS

 

Die Motoren & Sitzprobe im XCeed (2019)

Sitzprobe im Kia XCeed (2019): Fahrer und Copilot nehmen auf angenehm straff gepolsterte Sitzen Platz und auch auf der gut konturierten Rückbank lässt es sich gut aushalten. Das aufpreispflichtige Panorama-Glasdach schränkt jedoch die Kopffreiheit aller Passagiere ein. Mit 426 bis 1378 Liter fällt das Laderaumvolumen für einen 4,40 Meter langen Kompakten üppig aus. Auf der Motorenseite stehen zwei Turbodiesel mit 115 und 136 PS sowie drei Turbobenziner (120, 140 und 204 PS) zur Verfügung, die allesamt nach der Abgasnorm Euro 6d-Temp zertifiziert sind. Ab Anfang 2020 sollen zudem für die ganze Ceed-Familie Mild- und Plug-in-Hybride verfügbar sein. Der Kia XCeed steht ab September 2019 bei den Händlern, die Preise sind noch nicht bekannt. Der XCeed dürfte aber in etwa so viel kosten wie ein vergleichbar motorisierter ProCeed.     

Neuheiten Kia Ceed Sportswagon (2018)
Kia Ceed Sportswagon (2018): Motoren Das kostet der Ceed Sportswagon

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.