Kia Ceed Sportswagon (2018): Erste Informationen Wir enttarnen den Ceed Sportswagon

von Stefan Miete 15.02.2018

Der Kia Ceed Sportswagon folgt mit wenigen Monaten auf den Fünftürer, der im Frühjahr 2018 vorgestellt wird. Ist dieser bereits im Internet enttarnt, zeigen wir jetzt auch schon den Kombi in einer realitätsnahen Illustration.

Der praktische Ableger Kia Ceed Sportswagon folgt auf die Premiere des Fünftürers im Frühjahr 2018 etwas später im Jahr. Den genauen Termin verraten die Koreaner noch nicht, dafür zeigt AUTO ZEITUNG den Neuling in einer hochrealistischen Illustration: So kommt der geräumige Kompakte mit LED-Blinkern und einem im Scheinwerfer integrierten Tagfahrlicht. Der Van-artige Übergang von der Frontscheibe zur Motorhaube des Vorgängers ist verschwunden, die Frontstoßstange gewinnt an Schärfe und die Tigernase weiter an Profil. Die sehnigen wie schwungvollen Formen der dazugehörigen Studie Proceed finden sich im Serienmodell hingegen nicht wieder. Neu ist nicht nur das Design, sondern auch der Name des kompakten Lademeisters: Wurde dieser bisher mit einem Apostroph geschrieben, streichen die Koreaner ebensolchen und nennen die Modellfamilie um den Kia Ceed Sportswagon nur noch "Ceed". Das ist eine Abkürzung und steht im Übrigen für "for the Community of Europe, with European Design", zu Deutsch: für die europäische Union mit europäischem Design.

Neuheiten Kia Ceed (2018)
Kia Ceed: Genfer Autosalon 2018  

So kommt der neue Ceed

Kia-Modellpalette im Video:

 
 

Erste Informationen zum Kia Ceed Sportswagon (2018)

Technisch gesehen ist der Kia Ceed Sportswagon (2018) mit seinem Konzernkollegen Hyundai i30 verwandt, dessen nützliche Variante schon längst erhältlich ist. Da der Ceed in der Länge um einige Zentimeter auf rund 4,59 Meter zulegen wird, steigt auch das maximale Kofferraumvolumen auf rund 1650 Liter. Für die Neuauflage ist ebenfalls mit einem weitreichenden Garantieversprechen zu rechnen. Bislang gewähren die Koreaner volle sieben Jahre. Den motorischen Einstieg ins Programm bildet ein 100 PS starker 1,4-Liter-Vierzylinder. Exakt 20 PS mehr Leistung, aber einen Zylinder weniger bietet der 1.0 T-GDI mit einem Liter Hubraum. Auch der Top-Benziner verfügt über 1,4 Liter Hubraum und leistet 140 PS. Hinzu kommt im Kia Ceed Sportswagon (2018) ein 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 110 oder 136 PS. Dessen schwächere Variante im Schwestermodell Hyundai i30 Kombi 1.6 CRDi soll sich laut Werk im Mittel mit 3,7 Litern Diesel auf 100 Kilometern bewegen lassen.

Kia Cee’d (2017)
Ein erstes Foto zeigt den neuen Ceed-Innenraum. © CarPix
 

Zig Assistenzsysteme im Ceed Sportswagon (2018)

Bei den Assistenzsystemen wird sich der Kia Ceed Sportswagon (2018) ebenfalls an der gemeinsamen Plattform bedienen, sodass ein Notbremsassistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Totwinkel- und Spurhalteassistent, ein Querverkehrswarner, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Fernlicht- sowie ein Aufmerksamkeitsassistent zum Teil schon serienmäßig an Bord sein dürften. Wie auch schon ein erstes Innenraum-Foto verrät, erhält der Kia Ceed Sportswagon (2018) zudem einen großen Touchscreen, der für eine einfachere Bedienung leicht zum Fahrer geneigt ist. Preise nennt Kia noch nicht, das derzeitige Einstiegsmodell Ceed Sportswagon 1.4 CVVT gibt es aber ab richtungsweisende 16.190 Euro.

Neuheiten Kia Sportage Facelift (2019)
Kia Sportage Facelift (2019): Erste Fotos  

Kia überarbeiten den Sportage

Tags:
Wir kaufen Ihr Auto!

Einfach, schnell und sicher

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.