close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum BYD Han

BYD Han (2022): Preis & Reichweite Erste Sitzprobe im BYD Han

Victoria Zippmann 25.10.2022

Die chinesische Limousine BYD Han soll noch 2022 in Deutschland debütieren. Das wissen wir schon jetzt zu Preis und Reichweite des Elektro-Flaggschiffs aus China. Und: erste Sitzprobe!

 

Preis & Reichweite der BYD Han (2022)

Der chinesische Autobauer BYD (Build Your Dreams) möchte sein elektrisches Flaggschiff, den BYD Han, zum Preis ab 72.000 Euro (Stand: Oktober 2022) noch 2022 nach Deutschland bringen. Mit Maßen von 4995 Millimetern Länge, 1910 Millimetern Breite und 1495 Millimetern Höhe tritt die E-Limousine unter anderem gegen den Mercedes EQE an. Mit je einem Elektromotor an Vorder- und Hinterachse wird der Han zum Allradler. So stromert er mit 380 kW (517 PS) Systemleistung über den Asphalt. Der Sprint von null auf 100 km/h soll in 3,9 Sekunden absolviert sein, danach geht es weiter bis zur abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Wer es mit dem BYD Han (2022) gemächlicher angehen lässt, soll laut WLTP-Messung bis zu 521 Kilometer Reichweite nutzen können – einem 85,4-kWh-Akku sei dank. Die Technik für die Eisenphosphat-Akkus (LFP) des BYD Han (2022) ist eine Eigenentwicklung und nennt sich "Blade". Sie soll eine hohe Kapazität sowie höhere Temperaturbeständigkeit ermöglichen. Das wiederum soll sich positiv auf die Ladezeiten und die Lebensdauer der Akkus auswirken. Am Schnelllader sollen in rund 30 Minuten wieder 80 Prozent nachgeladen sein. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto BYD Tang (2022)
BYD Tang (2022) Der BYD Tang im ersten Check

Der Ford Mustang Mach-E im Video:

 
 

Erste Sitzprobe in der China-Limousine

Es ist erfreulich, mal wieder in einer Limousine, statt in einem SUV Platz zu nehmen. Entgegen dem Trend hat der BYD Han (2022) auch echte Knöpfe am Multifunktionslenkrad. Beim Infotainment ist aber wieder alles "normal", sprich Touchscreen angesagt. Wer schon einmal ein Android-basiertes Smartphone in der Hand hatte, findet sich in der Menüstruktur auf Anhieb zurecht. Die Icons für die verschiedenen Funktionen/Apps wirken jedoch etwas veraltet. Einer der wenigen Kritikpunkte am Auto, das wirklich alles andere als ein Plastikbomber ist: Die Armaturen sind mit einem gepolsterten Lederbezug versehen. Und die Sitze mit integrierter Kopfstütze und ausgeprägten Seitenwangen schauen nicht nur sportlich aus, sondern sind auf Anhieb bequem. Die ausgeprägte Mittelkonsole bietet zwar reichlich Ablagemöglichkeiten, raubt aber auch Platz. Gleiches gilt für das abfallende Dach, das die Kopffreiheit auf den Fondplätzen spürbar einschränkt. Beinfreiheit bietet der BYD Han (2022) aber ausreichend.
Von Leslie Schraut

Elektroauto BYD Seal (2022)
BYD Seal (2022) Die Robbe kommt nach Europa

Auch interessant:

Elektroauto BYD Atto 3 (2022)
BYD Atto 3 (2022) Ersteindruck vom verspielten SUV
 

Victoria Zippmann Victoria Zippmann
Unser Fazit

BYD schickt seine E-Limousine Han also bald auch in Deutschland ins Rennen. Mit 72.000 Euro ist er auf den ersten Blick kein besonderes Schnäppchen. Umso spannender wird der erste Test!

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.