close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Bremsenreinigung: Reiniger-Sprays Die besten Bremsenreinigungs-Sprays im Check

Dominik Mothes 25.10.2022
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Bremsenreinigung
Wenn die Bremsen quietschen und rubbeln kann eine Bremsenreinigung schnell Abhilfe schaffen. Foto: iStock/NongAsimo
Inhalt
  1. Bremsenreinigung: Unsere Favoriten im Vergleich
  2. Warum macht eine Bremsenreinigung Sinn?
  3. Wie wird Bremsenreiniger-Spray verwendet?
  4. Eignet sich Bremsenreiniger auch für Motorrad und Fahrrad?
  5. Ist Bremsenreiniger gefährlich?

Wenn die Bremsen wieder quietschen, rubbeln oder festsitzen, kann eine Bremsenreinigung helfen, das wohl wichtigste Sicherheitsequipment des Autos wieder in Ordnung zu bringen. Wir zeigen die besten Reiniger im Vergleich und verraten, wo man die Sprays kaufen kann.

Sind die Bremsen schwergängig oder rubbeln und quietschen beim Verzögern, können Verunreinigungen und Ablagerungen auf Bremsscheiben oder Bremsklötzen der Grund sein. Eine regelmäßige Bremsenreinigung zählt also zur Fahrzeugpflege dazu, um auch dieses sehr wichtige Bauteil des Autos möglichst lange funktionstüchtig zu halten und so für mehr Sicherheit zu sorgen. Spezielle Sprays bieten optimale Eigenschaften, um die Bremsanlage sauber zu halten: Bremsenreiniger entfernen selbst hartnäckigen Bremsstaub und Öl schnell und rückstandsfrei. Doch Achtung: Wenn die Bremse bereits vor der Reinigung Verschleißerscheinungen wie Risse, Rillen und Riefen in den Scheiben oder starkem Rost, hilft nur die Fahrt zur Werkstatt. Auch wenn nach der Reinigung dieselben oder neue Probleme auftreten, ist ein Profi aufzusuchen. Einer unserer Bremsenreiniger-Tipps ist der WD-40 Specialist Bremsen- und Teilereiniger, gleich hier auf Amazon kaufen:

 

Bremsenreinigung: Unsere Favoriten im Vergleich

Ob Schrauber:in oder Laie, eine Bremsenreinigung ist nicht allzu schwer. Diese Reinigungsmittel eignen sich perfekt für die Entfernung von hartnäckigen Verschmutzungen und entfernen auch Fett zuverlässig von der Bremsanlage des Fahrzeugs. Unsere Favoriten:

Holts Bremsen- und Teilereiniger

Einfach anzuwenden und günstig: Holts Bremsenreiniger bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Mittel aus der 600-Milliliter-Spraydose taugt nicht nur als Reiniger und Enfetter für die Bremsen, sondern auch für andere Autoteile.

Würth Bremsenreiniger

Ebenso einfach anzuwenden ist der Bremsenreiniger von Würth. Einfach aufsprühen, einwirken lassen und abwischen, fertig! Selbst eine gute Materialverträglichkeit mit Lacken, Kunststoffen und Gummi verspricht der Hersteller – soll aber an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Für Scheiben- und Trommelbremsen, Motor- und Getriebegehäuse verwendbar. Online verfügbar in Sets von einer bis 48 Spraydosen à 500 Milliliter Inhalt.

WD-40 Specialist Bremsen- & Teilereiniger

Sparen kann man mit dem Doppelpack (je 500 ml) WD-40 Specialist "Bremsen- & Teile-Reiniger". Das Produkt kann zum Reinigen von Bremssystemen, Kupplungen, Getriebebauteilen, sowie Bau- und Maschinenteilen.

Liqui Moly Schnellreiniger

Auch wenn Liqui Molys Schnellreiniger das Wort "Bremse" vermeidet, kann man das Spray auch auf der Verzögerungsanlage des Autos verwenden. Daneben können auch sonstige Motor- und Getriebeteile eingesprüht werden. Die Dose hat einen Inhalt von 500 Milliliter.

Presto Power Bremsenreiniger

Der Preisbrecher unter den Reinigern ist das Power-Spray von Presto: Ein Liter kostet hier nicht einmal fünf Euro! Von der Leistung kann der Bremsenreiniger mit der Konkurrenz mithalten und trocknet ebenso rückstandsfrei wieder weg. Dieses Online-Angebot auf Amazon besteht aus sechs Dosen (je 500 ml) – eine einzelne Spraydose ist auch erhältlich.

Nirgin Bremsen- und Teile-Reiniger

Ebenfalls zu empfehlen ist der Nirgin "Bremsen- und Teile-Reiniger". Laut Hersteller entfernt das Spray Öl, Fett, Teer, Hydraulik-Flüssigkeit und andere hartnäckige Verschmutzungen und löst selbst verharzte Rückstände von Bremsen und anderen Teilen am Fahrzeug. Einzeln oder im Doppelpack (je 500 ml) erhältlich.

Eurolub Bremsenreiniger

Das Bremsreiniger-Angebot von Eurolub richtet sich sowohl an private Autoschrauber:innen als auch an Werkstätten: Neben der 600-Milliliter-Sprühdose wird der hochaktive Reiniger auch in einer fünf oder 20 Liter fassenden Blechdose verkauft. Egal welche Größe, die Anwendung und Reinigungsleistung des Eurolub-Reinigers ist gut.

Bio-Chem Bremsenreiniger

Wer beim Reinigen auch an die Umwelt denken möchte, kann zum Bio-Chem Bremsenreiniger-Spray greifen. Auch dieser Reiniger entfernt effektiv Öl, Fett, Ruß und Bremsstaub, ist dabei aber sehr materialschonend. Selbst auf Gummi, Kunststoff und empfindlichen Dichtungen verursacht das Mittel keine Schäden. Auch für Fahrradbremsen geeignet! Die Sprühflasche aus 100 Prozent Recyclingmaterial mit 750 Milliliter Inhalt kommt zudem ohne Triebgase aus, die Tenside sind abbaubar und komplett vegan.

 

Warum macht eine Bremsenreinigung Sinn?

Eine Bremsenreinigung macht besonders bei Vielfahrer:innen oder bei einer sportlichen Fahrweise besonders Sinn. Die speziellen Sprays sind nämlich auch Entfetter und halten die Bremse so langfristig funktionstüchtig und sorgen dafür, dass sie fest zupacken kann. Daneben befreien sie Bremsscheibe und Bremssattel schnell und rückstandsfrei von Staub, Dreck und hartnäckigem Abrieb. Das beugt Quietschgeräuschen und Rubbeln beim Verzögern entgegen.

 

Wie wird Bremsenreiniger-Spray verwendet?

Die Anwendung eines Bremsenreinigers stellt in der Regel selbst für Laien keine große Herausforderung dar. Achtung: Die Bremse muss kalt sein, um Verletzungen oder Schäden zu vermeiden! Im ersten Schritt muss natürlich das Rad vom Auto abgenommen werden, um an die Bremse heranzukommen. Dazu muss der Pkw entweder mit einem Wagenheber oder einer Hebebühne aufgebockt werden. Der Radwechsel im Herbst oder Frühling bietet deshalb die perfekte Gelegenheit, auch die Bremen zu pflegen. Eine Sichtkontrolle vom Zustand der Bremsscheibe und der Bremsbeläge lohnt sich vor der Reinigung – sind sie abgenutzt, hilft nur der Wechsel. Die Anwendung bei Sprays folgt oft demselben Schema. Ein Bremsenreiniger-Spray wird einfach großzügig aufgesprüht (einige Hersteller schreiben so lange, bis der Schmutz verschwunden ist). Anschließend den Reiniger nach Herstellerangaben einwirken lassen, mit einem sauberen Baumwoll-, Mikrofaser- oder Papiertuch werden Rückstände entfernt. Einige Hersteller geben an, dass nachspülen mit sauberem Wasser auch ausreiche. Hartnäckige Verschmutzungen am Bremssattel können mit einer weichen Drahtbürste vorsichtig weggeschrubbt werden, ohne dass der Belag abgenommen werden muss. Dieses Handdrahtbürstern-Neuner-Set von Sayago ist für jede Aufgabe in Haushalt und Garage bereit.

Wenig geübten Schrauber:innen raten wir jedoch dringend davon ab, die Bremse für die Reinigung auseinanderzubauen. Die Gefahr, dieses sehr sicherheitsrelevante Teil dabei zu beschädigen oder falsch zu montieren ist zu hoch. Zudem können sich die Bremsleitungen lösen und so Luft ins System gelangen. Ist das passiert, muss der Wagen zur Entlüftung der Bremsschläuche in eine Kfz-Werkstatt – das kostet Geld und Zeit. Für Laien genügt also die grobe Reinigung der Oberflächen. Zudem sollten die Reiniger auch weder auf lackierten Oberflächen noch Kunststoff aufgetragen werden und auch der Kontakt mit Gummi sollte vermieden werden.

News Continental e-DS (2021)
Trommelbremsen bei E-Autos: Continental Das Comeback der Trommelbremse

 

Eignet sich Bremsenreiniger auch für Motorrad und Fahrrad?

Die meisten Bremsenreiniger eignen sich auch dafür, Motorrad- und Fahrradbremsen zu pflegen. Jedoch muss hier zum Teil stärker darauf geachtet werden, dass die Reiniger nicht mit Anbauteilen oder den Reifen in Berührung kommen. Daher fallen Fahrräder mit einer Felgenbremse leider heraus. Hat das Fahrrad oder E-Bike hingegen eine Scheibenbremse, kann ein Reiniger hier problemlos Staub, Dreck und Fett entfernen.

Ratgeber Auto Kühlflüssigkeit nachfüllen Motor Ratgeber Kühlmittelbehälter
Kühlflüssigkeit Darauf beim Kühlwasser achten

 

Ist Bremsenreiniger gefährlich?

Bei korrekter Anwendung geht von Bremsenreinigern nur wenig Gefahr aus. Jedoch sollte man bei der Benutzung einige Punkte beachten. Zunächst sollte bei der Reinigung der Bremsen Schutzkleidung wie Handschuhe oder Atemschutzmasken getragen werden. Hautkontakt sollte auf ein Minimum beschränkt, Einatmen unter allen Umständen vermieden werden. Anderenfalls kann der Kontakt mit dem Reiniger zu Hautreizungen oder Vergiftungen führen. Das Einatmen kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Oberfläche der Bremse kalt ist. Die in vielen Spraydosen enthaltenen Aerosole sind hoch entzündlich.

Auch interessant:

Autoaufbereitung Service-Themen: Felgenreiniger im Labor- und Praxis-Test
Felgenreiniger-Test Zwölf Reiniger getestet

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.