Alle Infos zum BMW 3er

BMW M3 Touring (2022): Motor & Preis (G81) So kommt der BMW M3 Touring

von Alexander Koch 16.09.2020

Lange war es nur ein Gerücht, nun hat M-Chef Markus Flasch den BMW M3 Touring (G81) mit einem Teaserbild bestätigt. Und auch ein erster Erlkönig wurde gesichtet. Das wissen wir zu Motor, Preis und dem Marktstart 2022!

Kein Zweifel, der BMW M3 Touring (G81) wird zum voraussichtlichen Marktstart 2022 eine Bereicherung der Wochentags-zum-Baumarkt-und-am-Wochende-zum-Nürburgring-Klasse. Der Ausdruck "Mittelklassekombi" ist für diese Klasse nämlich eindeutig zu bieder. In dieser tummeln sich so klangvolle Namen wie Mercedes-AMG C 63 oder Audi RS 4 – der eine mit V8, der andere mit V6 –, die der Power-Kombi aus München freudig durcheinander wirbeln wird. So viel ist von der G80 genannten, noch nicht vorgestellten M3 Limousine bereits bekannt: Es kommt ein drei Liter großer Reihensechszylinder zum Zuge, der schon X3 M und X4 M mit 480 respektive 510 PS (Competition) mobilisiert. 600 Newtonmeter maximales Drehmoment klingen nach ungesühntem Reifenmord, das dürften sowohl die BMW-bekannt feine Fahrwerks- und Regelelektronik-Abstimmung als auch der erstmalig im M3 zum Einsatz kommende Allradantrieb zu verhindern wissen. Letzteren gibt es optional, Standard bleibt der klassische Hinterradantrieb. Beides ist auch für den G81 getauften BMW M3 Touring (2022) zu erwarten. Kunden haben zudem die Wahl zwischen einer Achtstufen-Automatik und einem manuellen Sechsgang-Getriebe. Mehr zum Thema: Das ist der BMW 3er

Neuheiten BMW M3 (2021)
BMW M3 (2021): Preis des G80 & Competition Der M3 bekommt die große Niere

Der BMW 3er im Video:

 
 

Motor & Preis des G81: Teaser & Fotos vom BMW M3 Touring (2022)

Wie eingefleischte BMW-Fans wissen, war der 3er Touring seit jeher nicht als M-Variante erhältlich. Die Münchener sahen für sportliche Kombis wie den BMW M3 Touring (G81) keinen Markt – was angesichts der hochmotorisierten wie klangvollen Konkurrenz wahrlich verwundern mag, aber im Hubraum- wie PS- und SUV-fixierten globalen Markt sehr wohl Sinn ergibt. Kombi-freundliches Deutschland hin oder her. Nun aber schaffen die Bayern Fakten: M-Chef Markus Flasch hat via Instagram ein Teaserbild gepostet, welches das Heck des Sportkombis zeigt. Erste Fotos eines Erlkönigs zeigen, dass der M3 Touring die polarisierende Front des kommenden M4 erbt. Bedeutet: Riesen-Grill, schmale Scheinwerfer und eine muskulöse Schürze. Wie schon beim Allradantrieb bei M5 und M3 ist auch diese Grundsatzentscheidung eine radikale Abkehr von der bisherigen Leitlinie, dass Kombis "nicht Teil des M-Plans" seien. Dafür gäbe es ja schließlich SUV, ließ sich BMW M-Chef Markus Flasch 2019 von der britischen Car zitieren. Nun kann die Vorfreude auf das Serienmodell des BMW M3 Touring (2022) beginnen, dessen Preis zu diesem Zeitpunkt – natürlich – noch keine genaueren Informationen gibt. Die Limousine dürfte rund 80.000 Euro, der Kombi ab 2022 noch etwas mehr kosten! Mehr zum Thema: Das ist der BMW 3er Touring

Tuning BMW M3 F81 Touring
BMW M3 F81 Touring: Umbau Brite baut sich M3 Touring

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.