close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

BMW 5er/Mercedes E-Klasse: Gebrauchtwagen 5er und E-Klasse gebraucht bezahlbar

Klaus Uckrow 29.06.2022
Inhalt
  1. BMW 5er & Mercedes E-Klasse als Gebrauchtwagen kaufen
  2. Gründlicher Check & Garantie beim Gebraucht-Kauf sinnvoll
  3. Empfehlungen: Antriebe & Extras für den BMW 5er
  4. Empfehlungen: Antriebe & Extras für die Mercedes E-Klasse
  5. Technische Daten & Gebrauchtwagenpreise des BMW 5er & Mercedes E-Klasse

Die Oberklasse deutscher Premiummarken steht für moderne Technik, gediegenen Komfort und ausgezeichnete Verarbeitung. Gebraucht werden der BMW 5er und die Mercedes E-Klasse auch privat erschwinglich. Darauf beim Kauf achten!

Der BMW 5er und die Mercedes E-Klasse sind Paradebeispiele, wie es sonst üblicherweise läuft: Ein Dienstwagen wird für meist drei Jahre geleast und dann gegen einen neuen getauscht – der alte landet auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Im Moment ist das System wegen Chipkrise und gerissener Lieferketten zwar etwas durcheinander, aber es ist durchaus noch möglich, sich eine drei bis fünf Jahre alte Oberklasse-Limousine mit kräftigem Verbrennungsmotor anzuschaffen. Schon in ein bis zwei Jahren wird es vorwiegend Plug-in-Hybride oder E-Autos als Leasing-Rückläufer geben, weil diese Modelle als Dienstwagen vom Steuerzahler subventioniert werden. Für alle Käufer:innen, in deren Fahrerprofil so ein elektrifiziertes Auto nicht passt, gibt es jetzt also die gute Gelegenheit, sich einen gepflegten BMW 5er oder eine Mercedes E-Klasse mit Sechszylinder-Motor als Gebrauchtwagen vor die Tür zu stellen. Klar: Auch ein Vierzylinder geht bei beiden Vertretern der Oberklasse in Ordnung. Schon die beiden Basisbenziner in 520i und E 200 reichen mit 184 PS (135 kW) für standesgemäße Fortbewegung. Ein kultivierter Sechszylinder muss aber nicht zwangsläufig durstiger sein – das haben besonders die famosen Triebwerke von BMW in Tests der AUTO ZEITUNG immer wieder bewiesen. So kam ein 265 PS (195 kW) starker BMW 530d auf der Testrunde mit Volllastanteil auf einen Wert von 7,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Ein Mercedes E 350 d benötigte gerade mal 0,3 Liter mehr für dieselbe Distanz. Zudem klingen die Vierzylinder von Mercedes recht rau – zwei Brennkammern mehr können also auch in der Oberklasse aus Stuttgart nicht schaden. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten BMW 5er Facelift (2020)
BMW 5er Facelift (2020): Hybrid/M Paket/Preis 5er Facelift auch mit Hybrid-Antrieb

Das BMW 5er Facelift (2020) im Video:

 
 

BMW 5er & Mercedes E-Klasse als Gebrauchtwagen kaufen

Mit einer Länge von knapp (Mercedes E-Klasse) oder gut (BMW 5er) 4,93 Metern fällt das Platzangebot in beiden Gebrauchtwagen sehr gut aus. Der 5er ist allerdings noch etwas luftiger geschnitten als die E-Klasse. Im Mercedes sitzt man dafür etwas höher. Apropos sitzen: Das serienmäßige Gestühl ist ausreichend komfortabel. Komfortsitze gab es hier wie dort jeweils gegen Aufpreis. Überhaupt verfügen beide Limousinen über eine schier endlose Liste optionaler Ausstattungsfeatures – vom Nachtsichtassistenten bis zur Standheizung. Beim bereits serienmäßig ordentlich ausgestatteten BMW sollte man beim Gebrauchtwagen-Kauf darauf achten, ein Exemplar mit digitalem Cockpit zu erwischen, das das Interieur deutlich moderner wirken lässt. Beim Mercedes sollte man ebenfalls auf digitale Instrumente achten. Noch wichtiger sind beim Schwaben aber umklappbare Rücksitzlehnen und LED-Scheinwerfer (beides Serie beim BMW 5er). Auch mit dem standardmäßigen 50-Liter-Tank sollte man sich in der Mercedes E-Klasse nicht zufriedengeben – optional gab es Kraftstoffbehälter mit 66 oder sogar 80 Liter Volumen.

Neuheiten Mercedes E-Klasse Facelift (2020)
Mercedes E-Klasse (2020): Preis & Innenraum Bestellstopp verhängt

 

Gründlicher Check & Garantie beim Gebraucht-Kauf sinnvoll

Bei der Verarbeitung hat der BMW 5er mit der 2016 vorgestellten Baureihe wieder mit der Mercedes E-Klasse gleichgezogen. In puncto Bedienung ist der Bayer ohnehin das Maß der Dinge. Die Kombination aus Dreh-Drück-Steller, Touchscreen und gut funktionierender Sprachsteuerung überzeugt auch heute noch. Der Mercedes gibt aber ebenfalls keine Rätsel auf. Auch beim Fahrkomfort überzeuen die Gebrauchtwagen. Die optional erhältlichen adaptiven Fahrwerke sind angenehm, aber nicht zwingend notwendig. Und: Selbst ohne das optionale Sportfahrwerk ist der 5er fahrdynamisch ein Ass. In der Mängelstatistik der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung zählen die Oberklässler dagegen nicht zu den Glanzlichtern. Schon bei der ersten Hauptuntersuchung nach drei Jahren fallen sowohl der BMW 5er als auch die Mercedes E-Klasse mit überdurchschnittlich vielen Mängeln an Fahrwerk, Lenkung und Abgasanlage auf. Beim BMW kommen noch öltropfende Motoren und Getriebe dazu. Ein gründlicher Check und eine Garantie sind beim Gebrauchtwagen-Kauf also sinnvoll.

Gebrauchtwagentest Mercedes C-Klasse/BMW 3er
BMW 3er/Mercedes C-Klasse: Gebrauchtwagen Gute Gebrauchte von Benz und BMW

 

Empfehlungen: Antriebe & Extras für den BMW 5er

PositivViel Komfort und hohe Fahrdynamik, gute Ausstattung,
effiziente Motoren, gute Verarbeitung
NegativHohe Preise und auch bei jungen Gebrauchtwagen Verschleiß an Fahrwerk sowie Antrieb

Die Basis-Vierzylinder reichen für angemessene Fortbewegung. Mehr Spaß bereiten beim gebrauchten BMW 5er die Sechszylinder-Triebwerke als Turbobenziner und -diesel. Die Achtzylinder-Benziner (bis 625 PS/460 kW) sind teuer im Unterhalt. Der Allradantrieb XDrive muss nicht sein. BMW 5er sind schon ab Werk gut ausgestattet, sie verfügen über Zwei-Zonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer und sogar ein Navi. Empfehlenswert sind darüber hinaus Optionen wie die Sitzheizung, das digitale Cockpit und das Entertainment-Paket mit Soundsystem sowie DAB-Radio.

Neuheiten BMW 5er (2023)
BMW 5er (2023) Große Klasse, kleine Niere

 

Empfehlungen: Antriebe & Extras für die Mercedes E-Klasse

PositivViel Komfort und eine ausgezeichnete Verarbeitung,
gutes Platzangebot, direkte Lenkung
NegativHohe Preise und magere Serienausstattung,
kleiner Tank in der Basisversion, viele Mängel

Die Einstiegsvariante der Mercedes E-Klasse ist ausreichend motorisiert. Sechszylinder-Turbobenziner gibt es nur mit dem Allradantrieb 4Matic und erst ab 367 PS (270 kW). Die Sechszylinder-Diesel sind sparsam, die AMG-Varianten mit acht Zylindern teuer im Unterhalt. Eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik ist Serie, ebenso eine Neunstufen-Automatik. LED-Scheinwerfer, umklappbare Rücksitzlehnen, DAB-Radio und ein größerer Tank gehören zu den wichtigen Optionen, über die ein Gebrauchtwagen verfügen sollte. Dazu zählt auch das digitale Widescreen-Cockpit.

Auch interessant:

Neuheiten Mercedes E-Klasse (2023)
Mercedes E-Klasse (2023): Preis & Innenraum E-Klasse feiert Erlkönig-Debüt

 

Technische Daten & Gebrauchtwagenpreise des BMW 5er & Mercedes E-Klasse

AZ 13/2022BMW 5erMercedes E-Klasse
Motoren520i540i530d200450 4Matic350 d
Zylinder/Ventile4/46/46/44/46/46/4
Hubraum cm³199829982993199129962925
Leistung kW/PS135/184250/340195/265135/184270/367210/286
Max. Drehm. Nm290450620300500600
Verbrauch l/100 km5,6 S6,6 S5,0 D6,1 S8,4 S5,2 D
Vmax km/h235250250240250250
Preise
201723.900 €30.500 €28.950 €23.850 €
km-Stand87.00087.000103.00087.000 km
201826.750 €33.750 €31.500 €25.350 €37.650 €35.100 €
km-Stand71.00071.00084.00071.00071.00084.000
201927.700 €37.200 €34.600 €28.650 €40.500 €38.000 €
km-Stand55.00055.00065.00055.00055.00065.000

Klaus Uckrow Klaus Uckrow
Unser Fazit

Hoher Komfort, ausgezeichnete Verarbeitung, effiziente Antriebe: 5er-BMW und Mercedes E-Klasse können auch gebraucht überzeugen. Sie sind allerdings auch teuer und nicht mängelfrei.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.