Alle Infos zum Mercedes E-Klasse

Mercedes E-Klasse Facelift (2020): Preis & Motoren Renovierte E-Klasse fährt ab Sommer vor

von Martin Urbanke 19.05.2020
Inhalt
  1. Mercedes E-Klasse Facelift (2020) feiert Online-Premiere
  2. Neue Assistenzsysteme im Mercedes E-Klasse Facelift (2020)
  3. Mercedes E-Klasse Facelift (2020) mit überarbeiteten Motoren

Das Mercedes E-Klasse Facelift (2020) rollt mit frischer Optik, erweiterten Assistenzsystemen und noch effizienteren Antrieben zu den Händlern. Alle Informationen zum Preis und den Motoren der überarbeiteten Oberklasse-Limousine!

Eigentlich sollte die Premiere des Mercedes E-Klasse Facelift auf dem Genfer Autosalon 2020 (5. bis 15. März) stattfinden. Nachdem die Messe abgesagt wurde, verlegten die Stuttgarter die Präsentation ihres Oberklasse-Modells nun kurzerhand ins Internet. Im Zuge der Überarbeitung der E-Klasse, die für viele die zentrale Baureihe im Mercedes-Programm bildet, erhält die Limousine neu geformte Stoßfänger an Front und Heck, eine modernisierte Optik für den Kühlergrill sowie umgestaltete Leuchteinheiten. LED-Scheinwerfer gehören fortan zum Serienumfang, die Rückleuchten sind ab sofort schmaler und geteilt. Außerdem erhält das Mercedes E-Klasse Facelift (2020) einen neuen Kofferraumdeckel. Anstatt der bisherigen Basismodelle bilden künftig die Varianten der Avantgarde Line den Einstieg in die E-Klasse. Einhergehend damit entfällt auch der klassische, auf der Haube stehende Stern (nur noch für Exclusive Line) und weicht dem so genannten Zentralstern im Kühlergrill. Mehr zum Thema: Alles zum Genfer Autosalon 2020

Neuheiten Mercedes CLA 250 e Shooting Brake (2020)
Mercedes CLA Shooting Brake (2019): Motor CLA-Kombi nun auch als Plug-in-Hybrid

Das Mercedes E-Klasse Facelift (2020) im Video:

 
 

Mercedes E-Klasse Facelift (2020) feiert Online-Premiere

Auch dem Interieur des Mercedes E-Klasse Facelifts (2020) spendieren die Stuttgarter eine Aufwertung und setzen serienmäßig das aus zwei je 10,25 Zoll großen Displays bestehende Widescreen-Cockpit ein. Optional sind auch 12,3 Zoll große Bildschirme zu haben. Auch das Lenkrad wurde neu gestaltet und verfügt nun über kapazitive Sensoren im Kranz, die erkennen, ob der Fahrer die Hände am Lenkrad hält oder nicht. Falls der Fahrer trotz einer mehrstufigen Warnkaskade inaktiv bleibt, greift der Nothaltassistent ein und stoppt das Fahrzeug selbsttätig ab. Auch wenn im Stadtverkehr Kollisionen mit stehenden Fahrzeugen, querenden Fußgängern oder Radfahrern sowie beim Abbiegen drohen, kann das System autonom bremsen, um einen Unfall möglichst zu vermeiden. Darüber hinaus sollen verschiedene Energizing-Funktionen (Sitze, Massage, Powernapping, Licht- und Musik) Konzentration und Komfort erhöhen. Beim Türö­ffnen warnt das Mercedes E-Klasse Facelift (2020) die Insassen vor herannahenden Fahrzeugen. Die Oberklasse-Limousine kann zudem noch besser automatisch ein- und ausparken und lässt sich dank MBUX-Infotainmentsystem mit natürlichen Sprachbefehlen bedienen. Außerdem sollen die neuen Bedienelemente mit berührungsempfindlichen Oberflächen weniger anf­ällig für Verunreinigungen durch Fingerabdrücke sein. Mehr zum Thema: Neuer Mercedes E 300 Plug-in-Hybrid

Neuheiten Mercedes-AMG E 63 Facelift (2020)
Mercedes-AMG E 63 Facelift (2020): Preis & Innenraum Mercedes nennt den Preis des E 63 S

 

Neue Assistenzsysteme im Mercedes E-Klasse Facelift (2020)

Zu den neuen Assistenzfunktionen im Mercedes E-Klasse Facelift (2020) gehört ferner der (optionale) aktive Geschwindigkeitslimit-Assistent, der mithilfe von Kartendaten sowie den Infos der Verkehrszeichenerkennung agiert. Hinzu kommt eine streckenbasierte Tempoanpassung, die etwa vor Kurven, Kreisverkehren oder Mautstellen aktiv wird. In Kombination mit dem Distronic-System reagiert die Elektronik überdies mittels LiveTraffic Informationen auf Ereignisse, bevor die Radar- oder Kamera-Technik des Fahrzeugs diese registrieren können. Bei Annäherung an ein Autobahn-Stauende kann das Tempo auf 100 km/h reduziert werden, im Stau selbst übernimmt auf Wunsch ein Assistent das Ruder, hält das Mercedes E-Klasse Facelift (2020) mit maximal 60 km/h auf Kurs, hilft bei der Bildung einer Rettungsgasse und fährt bis zu einer Minute nach einem Halt wieder an.

Fahrbericht Mercedes E-Klasse Facelift (2020)
Mercedes E-Klasse Facelift (2020): Begleitete Testfahrt Auf dem Beifahrersitz des neuen E-Klasse Facelifts

 

Mercedes E-Klasse Facelift (2020) mit überarbeiteten Motoren

Auch die Antriebe des Mercedes E-Klasse Facelifts (2020) versprechen, noch sauberer zu arbeiten als bisher. Insgesamt sieben Plug-in-Hybride mit Benzin-und Dieselmotor ergänzen das Portfolio. Das Leistungsspektrum der Benziner reicht von 156 PS bis 367 PS und wird getoppt durch die AMG-Version E 53 4Matic+ mit strammen 435 PS. Bei den Dieseln reicht die Bandbreite von 160 PS bis 330 PS. Der Vierzylinder-Benziner wird mit einem integrierten Starter-Generator (ISG, 48 V) kombiniert, der 15 kW zusätzliche Leistung und bis zu 180 Newtonmeter Drehmoment bringt. Nanoslide-Beschichtung, Trompetenhonung und ein Segmentlader (Turbo) mit Flutenverbindung sowie ein elektrischer Zusatzverdichter helfen, die Effizienz des Antriebs weiter zu verbessern. Auch der Reihensechszylinder wird über einen ISG verfügen. Die Vier- und Sechszylinder-Dieselmotoren erhalten eine optimierte Abgasnachbehandlung. Leicht modifiziert präsentiert sich auch das 9G-Tronic-Automatik-Getriebe im Mercedes E-Klasse Facelift (2020), das jetzt leichter und kompakter ist sowie mehr Rechenleistung und einen besseren Wirkungsgrad bietet. Zu den Händlern rollt die überarbeitete Oberklasse-Limousine im Sommer 2020 – zu welchen Preisen, ist bislang nicht bekannt.

Neuheiten Mercedes-AMG E 53 Facelift (2020)
Mercedes-AMG E 53 Facelift (2020): PS & Preis E-Klasse-Limousine mit 435 PS

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.