Alle Tests zum BMW 5er

BMW 530d xDrive Touring: Test über 100.000 km Dauertest-Fazit zum 5er Touring

von Caspar Winkelmann 26.05.2021
Inhalt
  1. BMW 530d xDrive Touring im Test über 100.000 Kilometer
  2. Hohes Komfortniveau, einfache Bedienung, mäßiger Geradeauslauf beim BMW 5er Touring
  3. BMW 530d xDrive Touring im Dauertest: Probleme mit der Telefonkopplung, hervorragend nutzbarer Laderaum
  4. Nach Test über 100.000 Kilometer: Nur 7,5 Liter Verbrauch, knapp 58.000 Euro Wertverlust
  5. Störungen & Wartungen bis 100.000 Kilometer
  6. BMW 5er Touring: Kosten im Dauertest
  7. Technische Daten des BMW 530d xDrive Touring

Kaum ein Dauertest-Fahrzeug aus unserem Fuhrpark war so beliebt wie der BMW 530d xDrive Touring. Nach zwei Jahren und 100.000 Kilometern ziehen wir nun Bilanz.

Marktrelevant, langstreckentauglich, leistungsstark und geräumig – so in etwa stellen wir uns das perfekte Fahrzeug für den 100.000-Kilometer-Test vor. Fast scheint es so, als wäre der BMW 530d xDrive Touring nur für unsere Bedürfnisse entwickelt worden. Die aktuelle 5er-Modellgeneration mit der internen Bezeichnung G30 (Touring: G31) ist seit Anfang 2017 auf dem Markt und erhielt Mitte des letzten Jahres ein Facelift mit sanften optischen und einigen technischen Neuerungen. Unser Dauertester stieß im März 2019 zu unserem Fuhrpark und absolvierte die Testdistanz von 100.000 km in rund zwei Jahren. Die Wahl des passenden Antriebs fiel beim Oberklasse-Kombi nicht schwer: Der 265 PS starke Dreiliter-Reihensechszylinder-Turbodiesel unseres Testwagens ist vor allem bei eiligen Geschäftsleuten noch immer erste Wahl, weil er den besten Kompromiss aus Performance und Wirtschaftlichkeit bietet. Die Achtstufen-Automatik von Zulieferer ZF wird übrigens seit Sommer 2018 obligatorisch bei allen 5er-Versionen verbaut. Für maximal souveränes Vorankommen wählten wir zudem noch den xDrive-Allradantrieb. Der Grundpreis für den BMW 530d xDrive Touring betrug 62.600 Euro (Stand Dezember 2018). Inklusive aller Sonderausstattungen brachte es der in schlichtem Alpinweiß lackierte BMW 5er Touring auf 92.510 Euro. 30.000 Euro für Optionen – spinnen die eigentlich bei der AUTO ZEITUNG? Diese Frage stellen Sie sich jetzt vielleicht, doch ein Blick in die traditionell ausufernde Preisliste zeigt, dass sich deutsche Premium-Hersteller wichtige Sicherheits- oder Komfort-Features teuer bezahlen lassen.

Neuheiten BMW 5er Touring Facelift (2020)
BMW 5er Touring Facelift (2020): Hybrid Das kostet der aufgefrischte 5er

Der BMW 5er Touring im Video:

 
 

BMW 530d xDrive Touring im Test über 100.000 Kilometer

Beginnen wir mit der Optik des BMW 530d xDrive Touring: Das sehr beliebte M-Sportpaket, dass neben 18-Zoll-Mischbereifung und sportiven Frontund Heckschürzen (M Aerodynamikpaket) auch die M-Sportbremse beinhaltet, schlug mit 5500 Euro zu Buche und lässt den großen Kombi eine ganze Ecke sportlicher wirken. 5579 Euro kostete das Innovationspaket mit Head-up-Display oder blendfreiem Fernlicht, weil wir zusätzlich die adaptiven LED-Scheinwerfer (910 Euro) und den Driving Assistant Plus (1710 Euro) bestellten. Letzterer beinhaltet neben Abstandsregeltempomat und aktivem Spurhalter auch einen Totwinkelwarner, eine Lenkunterstützung bei Spurwechseln oder eine Kreuzungs- und Stoppschilderkennung. Den Parkassistenten mit 360-Grad-Kamera (1700 Euro) werteten wir mit der ferngesteuerten Parkfunktion per Display-Schlüssel (zusammen 790 Euro) auf. Um das gesamte Komfortpotenzial des BMW 530d xDrive Touring auszuschöpfen, entschieden wir uns für den Test über 100.000 Kilometer für die vielfach elektrisch einstellbaren Komfortsitze (1660 Euro) samt schwarzer Lederpolsterung (1290 Euro) und Belüftungsfunktion (810 Euro). Für Lenkradheizung, 4-Zonen-Klimaautomatik und Standheizung wurden zusammen weitere gut 2000 Euro fällig. Serienmäßig verfügt der Dauertest-BMW 5er Touring stets über eine luftgefederte Hinterachse samt Niveauregulierung, zusätzlich entschieden wir uns für das sogenannte Adaptive Drive (3130 Euro), das neben adaptiven Dämpfern auch eine aktive Wankstabilisierung beinhaltet. Weitere hochpreisige Extras sind das Navipaket Connected Drive (2200 Euro) und das Entertainment Paket (1750 Euro). Ambientebeleuchtung, Gestiksteuerung, abgedunkelte Scheiben ab den B-Säulen oder Digitaltacho kosteten jeweils ein paar hundert Euro Aufpreis.

Neuheiten BMW 5er Facelift (2020)
BMW 5er Facelift (2020): Hybrid/M Paket/Preis 5er Facelift auch mit Hybrid-Antrieb

 

Hohes Komfortniveau, einfache Bedienung, mäßiger Geradeauslauf beim BMW 5er Touring

Ein solch hoher Fahrzeugpreis weckte natürlich hohe Erwartungen. In den ersten vier Wochen seines Dauertests war der BMW 530d xDrive Touring im Dauereinsatz und spulte über siebentausend Kilometer ab. Testchef Michael Godde fuhr in einer Woche von Köln nach Hamburg, von dort weiter in den Osten der Republik und schließlich nach München. "Der 5er ist ein exzellenter Begleiter auf Langstrecken: Der Geräusch- und Federungskomfort lässt keine Wünsche offen", notierte Godde ins Fahrtenbuch. Der Geschäftsführende Redakteur Jürgen Voigt zeigte sich vom Schluckvermögen der Federung auf sehr schlecht instand gehaltenen Landstraßen begeistert. Bei Kilometerstand 14.521 ergänzte Philipp Kesternich, Chef vom Dienst, dass "man in keinem anderen Dauertester so entspannt Kilometer abspulen kann". Ein Lob nach dem anderen handelte sich zudem der 265 PS starke Dreiliter-Turbodiesel ein: "Auch jenseits von 180 km/h schiebt der 5er noch kräftig an, bei entspannter Fahrweise sind zudem Reichweiten von rund 1000 km kein Problem", bemerkte etwa Caspar Winkelmann, Leitender Redakteur, nach einer Dienstfahrt ins Süddeutsche. Sogar Verbräuche mit einer Fünf vor dem Komma erreichte Winkelmann mit dem knapp zwei Tonnen schweren BMW 5er Touring bei einer Fahrt durch die strikt tempolimitierten Niederlande. Herausgeber Volker Koerdt gefiel bei einer eiligen Dienstreise der "souveräne Schnellfahrkomfort dank toller Straßenlage". Testredakteur Paul Englert hatten es beim Test über 100.000 Kilometer vor allem die erstklassigen Komfortsitze angetan: "Die zahlreichen Einstellmöglichkeiten, etwa für den Schulterbereich, lassen in Verbindung mit der angenehm straffen Polsterung auch nach stundenlangem Sitzen keine Ermüdungserscheinungen aufkommen."

Neuheiten BMW M5 Facelift (2020)
BMW M5 Facelift (2020): F90, Competition & Preis BMW zeigt das M5 Facelift

 

BMW 530d xDrive Touring im Dauertest: Probleme mit der Telefonkopplung, hervorragend nutzbarer Laderaum

Einigkeit herrschte im Kollegenkreis jedoch auch über eine Schwäche des BMW 530d xDrive Touring: Egal, ob mit Sommer- oder Winterreifen: Dem BMW wurde ein nur mäßiger Geradeauslauf attestiert. Tester Marcel Kühler fasste die Beobachtungen kurz vor Testende bei Kilometerstand 89.267 zusammen: "Ein Audi A6 oder eine Mercedes E-Klasse fahren souveräner geradeaus." Eine deutlich bessere Figur gab der Bajuware dagegen bei der Bedienbarkeit der zahlreichen Fahrzeug- und Multimediafunktionen ab: "Der gut zur Hand liegende iDrive-Controller und die aufgeräumte Menüstruktur sind noch immer unerreicht", bilanzierte Paul Englert. Michael Godde hob zudem die "bestens funktionierende Sprachsteuerung" hervor. Beispiel: Einfach "Head-up-Display" sagen und schon öffnen sich im Untermenü die entsprechenden Einstellungen, die man dann mit ein paar Klicks konfigurieren kann. Weniger Zuspruch fand dagegen das Navigationssystem: Obwohl die BMW-Werkstatt bestätigte, dass sich die Software auf dem neuesten Stand befand, erkannte der BMW manche Staus nicht oder schlug unnötig komplizierte Stauumfahrungen vor. "Während Google Maps keinen Stau meldete und die A1 bei Dortmund auch wirklich frei war, meldete das BMW-Navi 28 Minuten Verzögerung", berichtete etwa Philipp Kesternich verwundert – schließlich präsentierten sich die Navis von BMW in vielen anderen Testwagen als besonders zuverlässig. Chefredakteur Stefan Miete freute sich im Test über 100.000 Kilometer dafür über den integrierten CD-Spieler ("Schön, dass es so etwas noch gibt.") und bescheinigte dem Soundsystem "einen exzellenten Klang". Bei der Kopplung von Mobiltelefonen, vor allem per Apple CarPlay, klagten einige Kollegen jedoch immer wieder über Verbindungsprobleme. "Vor allem mit zwei gleichzeitig verbundenen Geräten kommt das System nicht klar", monierte Paul Englert. "Für uns Fotografen ist der 5er Touring ein echter Traumwagen", schwärmte Fotoprofi Frank Ratering, der den BMW 530d xDrive Touring gern für Produktionen einsetzte. Der Laderaum fasst 570 bis 1700 Liter und bei umgeklappter Rückbank entsteht eine nahezu ebene und knapp zwei Meter lange Ladefläche – perfekt für sperriges Foto-Equipment. "Mein Highlight: Bei Vorherfahrten kann ich bei geöffneter Heckscheibe aus dem Kofferraum knipsen", fügte Ratering im Fahrtenbuch hinzu. Tatsächlich ist die separat zu öffnenden Scheibe seit Jahren eine bewährte Spezialität der BMW-Kombis. In flachen Tiefgaragen etwa kann so das Gepäckabteil beladen werden, ohne dass man die ganze Kofferraumklappe betätigen muss. Die Tauglichkeit des BMW 5er Touring als Zugfahrzeug können wir dagegen leider nicht beurteilen – die georderte Anhängerkupplung wurde bei der Produktion leider vergessen.

Dauertest Volvo V90 Cross Country B4 AWD
Volvo V90 Cross Country: Test über 100.000 km 18.000 km im Dauertester-Volvo

 

Nach Test über 100.000 Kilometer: Nur 7,5 Liter Verbrauch, knapp 58.000 Euro Wertverlust

Zu Testbeginn noch vielfach im Fahrtenbuch lobend erwähnt, handelte sich die Verarbeitungsqualität des BMW 530d xDrive Touring ab etwa 70.000 Kilometern doch vereinzelt Kritik ein: Michael Godde monierte vor Testende den "faltigen Lederbezug der vorderen Sitze und das etwas abgegriffen wirkende Lederlenkrad". Nach morgendlichen Kaltstarts stellten wir zudem immer wieder Knistergeräusche aus dem Armaturenträger fest. Zum Vergleich: Der ebenfalls über 80.000 Euro teure Dauertester Volvo XC60 glänzte auch nach 100.000 Kilometern noch mit einem beinahe neuwertigen Innenraum. An der Zuverlässigkeit des BMW 5er gab es dagegen so gut wie nichts auszusetzen. Auch unter Dauerbelastung verrichtete er klaglos seine Dienste. Einziger außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt: Bei Kilometerstand 48.600 erschien im Display die Nachricht "Bitte Kühlflüssigkeit erneuern". Angesichts von Größe, gebotenem Komfort und Fahrleistungen ist der Durchschnittsverbrauch von 7,5 Litern Diesel/100 Kilometer über die gesamte Testdistanz von 100.000 Kilometer ein klares Plädoyer für den Dieselmotor – vor allem, wenn er Wirtschaftlichkeit und Dynamik so gut miteinander verbindet wie der Reihensechszylinder von BMW. Die mit 9282 Euro vergleichsweise geringen Aufwendungen für Kraftstoff sind hauptverantwortlich dafür, dass der Oberklasse-Kombi ohne Wertverlust nur 0,16 Euro/100 Kilometer kostete – das ist weniger als beim Volvo XC60 (0,19 Euro) oder beim deutlich kleineren und schwächeren Kompakt-SUV Mazda CX-5 (0,17 Euro). Die Achillesferse des BMW 530d xDrive Touring war jedoch sein immenser Wertverlust: Nach zwei Jahren und 100.000 km auf dem Tacho bescheinigt die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) dem einst 92.510 Euro teuren BMW nur noch einen Restwert von 34.975 Euro – das entspricht einer Werteinbuße von knapp 58.000 Euro. Gebrauchtwagenkäufer:innen freuen sich natürlich über die vergleichsweise niedrigen Preise für gut ausgestattete 5er: Vor allem scheckheftgepflegte Leasing-Rückläufer aus erster Hand sind eine echte Kaufempfehlung. In unserem Dauertest-Ranking rangiert der ebenso komfortable wie zuverlässige BMW 5er Touring mit 85 Punkten auf Platz fünf.

Dauertest VW Arteon 2.0 TSI 4Motion
VW Arteon 2.0 TSI 4Motion: Test über 100.000 km Arteon-Zwischenergebnis nach 67.500 km

 

Störungen & Wartungen bis 100.000 Kilometer

KilometerstandGrundPreis
27.678 kmInspektion inkl. Öl- und Filterwechsel517 Euro
47.250 kmWechsel auf Winterräder20 Euro
48.600 kmWerkstatt: Wechsel Kühlflüsigkeit nach WarnmeldungGarantie
53.911 kmInspektion inkl. Öl- und Filterwechsel, Austausch
Luftfilter, Bremsbeläge
1062 Euro
62.705 kmWechsel auf neue Sommerreifen Dunlop
Sport Maxx RT2 MO
528 Euro
82.134 kmInspektion inkl. Öl- und Filterwechsel, Austausch
Luft- und Kraftstofffilter
ca. 500 Euro
85.218 kmWechsel auf Winterräder20 Euro
 

BMW 5er Touring: Kosten im Dauertest

KostenpunktPreis
Neupreis Testwagen92.510 €
Schätzpreis nach 100.000 km34.975 €
Neuwagenpreis heuteca. 94.500 €
Fixkosten pro Jahr 
Steuer399 €
Haftpflichtversicherung (HP 15)357 €
Vollkasko (VK 26)960 €
Teilkasko (TK 27)624 €
Testkostenbetrieb 
Kraftstoff7486 l D
Durchschnittspreis1,24 €/l (9282 €)
Ölverbrauch0,5 Liter (15 €)
AdBlue104 l (98 Euro)
Wartung, Ölservice, Verschleißteile 
Ölservice, Verschleißteile, Reifen3023 €
Reparaturen0 € (Garantie)
Kosten pro km 
mit Wertverlust0,73 €
ohne Wertverlust0,16 €
 

Technische Daten des BMW 530d xDrive Touring

AUTO ZEITUNG 5/2019BMW 530d xDrive Touring
Technik, Maße & Gewicht
Motor6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, SCR-Kat
Hubraum2993 cm³
Leistung195 kW/265 PS bei 4000 /min
Max. Gesamtdrehmoment620 Nm bei 2000 - 2500 /min
Getriebe8-Stufen-Automatik
AntriebAllradantrieb
L/B/H4942/1868(2126)/1498 mm
Leergewicht1810 kg
Kofferraumvolumen570 - 1700 l
Fahrleistungen & Verbrauch (Werksangaben)
0 - 100 km/h5,6 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Verbrauch (EU)5,8 l D/100 km
CO2-Ausstoß (EU)153 g/km
Preise
Grundpreis62.600 Euro
Testwagenpreis92.510 Euro

von Caspar Winkelmann von Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Der über die Testdistanz von 100.000 Kilometern zuverlässige BMW 530d xDrive Touring war eine echte Bereicherung für den Fuhrpark: Seine Qualitäten als kommodes und ebenso dynamisches wie sparsames Reisemobil sind nahezu unerreicht. Lob gibt es außerdem für den großzügigen Innenraum samt variablem Gepäckabteil sowie die mustergültige Bedienung. Weniger überzeugend: der zum Testende hin knisternde Armaturenträger sowie der stattliche Wertverlust.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.