Alle Infos zum Alfa Romeo Giulia

Alfa Romeo Giulia Facelift (2020): Preis/Veloce Feinschliff für die Giulia-Motoren

von Sven Kötter 12.05.2021

Mit dem Alfa Romeo Giulia Facelift präsentieren die Italiener den 2020er-Jahrgang ihrer Mittelklasse-Limousine. Ab dem Modelljahr 2021 erfüllen die Motoren die Abgasnorm Euro 6d Final. Das sind Preis und beliebte Veloce-Ausstattung!

Seit 2020 hören die Ausstattungsvarianten des Alfa Romeo Giulia Facelift zum Preis ab 40.941 Euro (Stand: Dezember 2020) auf die teils klangvollen Namen Business, Super, Ti (Turismo Internazionale), Sprint Veloce und Veloce Ti. Die Überarbeitung umfasst in erster Linie die Einführung neuer Assistenzsysteme sowie ein Infotainment mit Touchscreen. Zudem verfeinern die Italiener den Innenraum mit edleren Materialien und einem neuen Lenkrad. Die linke Lenkradspeiche nimmt die Bedienung der Assistenzsysteme auf. Diese umfassen in Zukunft unter anderem aktive Spurhalte- und Totwinkelassistenten sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Ein Müdigkeitsassistent und eine erweiterte Geschwindigkeitsregelanlage lassen die Giulia technisch zur Konkurrenz aufschließen. Ein Stau- und Autobahnassistent ermöglicht autonomes Fahren auf Level 2 – anders als bei anderen Herstellern müssen hierbei allerdings stets die Hände am berührungsempfindlichen Lenkrad bleiben. Auch die Lenkung selbst wurde überarbeitet und soll nun harmonischer agieren. Trotz aller elektronischen Helferlein bleibt die Giulia auch nach dem Facelift ein klassisches Fahrerauto, das nicht zuletzt durch die Motorenpalette unterstrichen wird. Mehr zum Thema: Das ist die Alfa Romeo Giulia GTA(m)

Neuheiten Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti (2021)
Alfa Romeo Stelvio Facelift (2020): Preis & Q4 Veloce Ti erweitert die Stelvio-Palette

Alfa Romeo Giulia & Stelvio Facelift (2020) im Video:

 
 

Preis: Alfa Romeo Giulia Facelift (2020) auch als Veloce verfügbar

Das optimierte Infotainmentsystem des Alfa Romeo Giulia Facelift (2020) gefällt neben der neuen Touchscreenbedienung mit einer grundlegenden Überarbeitung der Bedienlogik. Das neue Layout nutzt die Breite des 8,8 Zoll großen Bildschirms besser aus und ist darüber hinaus per Drag-and-drop anpassbar. Zahlreiche "Connected Services" erweitern die Funktionen und intensivieren die Smartphone-Anbindung. Ob Fernzugriff, Alarm bei Diebstahlversuch, mobiler Hotspot oder ein Flottenmanager – die Italiener nutzen die neuen Möglichkeiten konsequent aus. Manche Funktionen werden jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Schwächster Antrieb ist nun der 190 PS starke 2,2-Liter-Turbodiesel mit Hinterradantrieb. Der Einstiegsbenziner mit zwei Litern Hubraum leistet 200 PS und ist wie alle Varianten nur mit Automatikgetriebe erhältlich. Wer Allradantrieb will, muss zum 210 PS starken Diesel oder zum 280 PS starken Benziner greifen – diese Motoren des Alfa Romeo Giulia Facelift (2020) gibt es allerdings nur mit Veloce- oder Veloce-Ti-Ausstattung. Einzig neue Antriebskonfiguration ist der 280-PS-Benziner, den es nun auch mit Hinterradantrieb gibt. Ab dem Modelljahr 2021 erfüllen alle Motoren die Abgasnorm Euro 6d Final. Mehr zum Thema: Das ist das Alfa Romeo Giulia QV Facelift

Neuheiten Alfa Romeo Tonale (2021)
Alfa Romeo Tonale (2021): Preis & Innenraum Der Tonale startet im September

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.