close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Additive fürs Auto: Produktvergleich Diese Additive fürs Auto gibt es

Johannes Beck Redakteur
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Additive fürs Auto
Reinigen, pflegen oder schützen: Additive fürs Auto decken einen breiten Anwendungsbereich ab. Foto: AUTO ZEITUNG/PR
Inhalt
  1. Was sind Additive fürs Auto?
  2. Diese Arten von Additiven gibt es
  3. Welche Vorteile bieten Additive fürs Auto?
  4. Erlischt die Garantie bei der Nutzung von Additiven?
  5. Diese Additive für Oldtimer gibt es

Unsere Gesundheit steht an erster Stelle. Dafür gibt es diverse Mittelchen, die uns Menschen fit halten sollen. Auch für unsere Autos wollen wir nur das Beste. Für die Pflege und den Schutz der Motoren samt Peripherie bieten diverse Hersteller Additive an. Wir erklären, was es mit Additiven fürs Auto auf sich hat.

 

Was sind Additive fürs Auto?

Viele Autobesitzer:innen möchten stets das Beste und das Meiste aus ihrem Fahrzeug herauskitzeln. Dafür wird gerne auf hochwertige Schmierstoffe in Form von Motor- oder Getriebeölen, die eine lange Lebensdauer der einzelnen Bauteile garantieren oder Kraftstoffe, die über besonders hohe Oktan- oder Cetanzahl für eine saubere Verbrennung und mehr Leistung sorgen sollen, zurückgegriffen. Doch damit nicht genug. Was, wenn man das Kraftstoffsystem oder den Motor reinigen möchte? Oder den Schutz gegen Korrosion und Verschleiß verbessern will? Hier kommen sogenannte Additive ins Spiel.

 

Diese Arten von Additiven gibt es

Auf dem Markt sind zahlreiche Additive fürs Auto erhältlich. Die nachfolgende Auflistung kann somit keinesfalls als vollständig betrachtet werden und soll mehr einen groben Überblick schaffen.

Diesel-Additive

Mannol Diesel Jet Cleaner

Einspritzdüsen von Teer, Kohlenstoff und anderen Ablagerungen reinigen, das soll der Mannol Diesel Jet Cleaner leisten. Das Diesel-Additiv kann laut Hersteller vor allem bei Fahrzeugen zum Einsatz kommen, die unter Startschwierigkeiten oder mangelnder Leistung leiden. Dafür erhöht der Zusatz unter anderem die Cetanzahl des Diesels, um für eine bessere Verbrennung zu sorgen. Nutzbar sowohl für ältere als auch moderne Motoren.

Liqui Moly Dieselpartikelfilterschutz

Bei dem Liqui Moly Dieselpartikelfilterschutz handelt es sich um einen Zusatzstoff, der dem Kraftstoff beigemischt wird. Die Folge soll eine optimierte Verbrennung des eingespritzten Diesels sein, welche die Rußbildung reduzieren soll. Der Hersteller verspricht dadurch eine erhöhte Lebensdauer des Partikelfilters. Vor allem Stadt- und Kurzstreckenfahrzeuge sollen davon profitieren.

Liqui Moly Motorsystem-Reiniger Diesel

Innerhalb des Kraftstoffsystems kann es über die Jahre zu Verschmutzungen kommen, die für einen ungewollte Leistungsabfall sorgen können. Reinigende Additive wie der Liqui Moly Motorsystem-Reiniger für Dieselmotoren sollen dafür Sorge tragen, dass die Einspritzdüsen und Kraftstoffleitungen frei von Schmutz bleiben und diesen lösen.

Mannol Cetane Plus

Die Zündwilligkeit eines Kraftstoffes wird beim Diesel mithilfe der Cetanzahl angegeben. Je höher diese ist, umso zündwilliger ist der Kraftstoff. Der Diesel-Zusatz Cetane Plus von Mannol soll den Wert erhöhen und eine verbesserte Kraftstoffverbrennung auch bei niedrigen Temperaturen erreichen. Zusätzlich soll der Zusatz Bauteile wie Ventile und Kolbenböden reinigen und das Kraftstoffsystem vor Korrosion schützen.

Affiliate Link
Mannol Cetane Plus - 2x 450 ml
Mannol Cetane Plus - 2x 450 ml

Benzin-Additive

Flotex Oktanverbesserer

Auch für Benzinmotoren gibt es Zusätze, die die Oktanzahl anheben. Eines davon ist der Flotex Oktanverbesserer. Das Benzin-Additiv soll durch eine Erhöhung der Oktanzahl um vier bis neun Punkte das Startverhalten und den Volllastbetrieb verbessern. Außerdem wirbt Flotex mit einer Reinigungswirkung, die Ablagerungen und Rückstände innerhalb des Kraftstoffsystems entfernt. Das Kraftstoff-Additiv wird einfach im vorgegebenen Mischverhältnis in den Tank gefüllt.

Affiliate Link
Flotex Oktanverbesserer- 6x 250ml
Flotex Oktanverbesserer- 6x 250ml

Tecpo Benzin Kraftstoff System Reiniger

Um das Benziner-Kraftstoffsystem von Verunreinigungen zu befreien, bietet Hersteller Tecpo den Benzin Kraftstoff System Reiniger an. Dieser wirkt laut Angaben unter anderem entwässernd, schützt vor Korrosion und senkt den Kraftstoffverbrauch. Tecpo verspricht einen Reinigungseffekt mit der ersten Anwendung.

Liqui Moly Injection Reiniger

Ein Alternativprodukt ist der Injection Reiniger von Liqui Moly. Ebenfalls für Benzinmotoren entwickelt, soll dieses Additiv für Sauberkeit im Kraftstoffsystem sowie den Brennräumen und an den Kolben sorgen. 120 ml reichen laut Liqui Moly für 30 bis 50 Liter Kraftstoff.

Allgemeine Additive fürs Auto

Liqui Moly Motorspülung

Ein hochwertiges Motoröl enthält bereits diverse Additive, welche den Verschleiß innerhalb des Motors möglichst geringhalten sollen und Schmutz in Form von Ablagerungen oder Verkokungen isolieren. Beim Ölwechsel werden diese dann mitsamt dem Altöl ausgespült. Möchte man eine möglichst gründliche Reinigung erreichen, kann man vor dem Ölwechsel sowohl bei Dieseln als auch Benzinern ein Additiv in Form einer Motorspülung hinzugeben. Die Liqui Moly Motorspülung trägt beispielsweise zu einer Reinigung von Ölbohrungen, Lagern oder Kolbenringen bei. Auch soll sich das Motorengeräusch durch die Verwendung des Additivs reduzieren und der Ölverbrauch sich minimieren.

Flotex Hydrostößel Reinigung & Schutz

Klappernde Hydrostößel kennt wahrscheinlich so manche:r Autobesitzer:in eines älteren Fahrzeugs. Das Flotex Hydrostößel Reinigung & Schutz Additiv soll genau diese Problematik beseitigen. Zusätzlich soll bei der Zugabe des Mittels eine Reinigung der Hydrostößel erfolgen. Ein weiterer positiver Effekt laut Hersteller: Schutz vor Verschleiß.

 

Welche Vorteile bieten Additive fürs Auto?

Die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Additiven ist berechtigt. Fest steht, dass der Nutzen und die Wirkung der Zusätze ein heiß diskutiertes Thema sind. Beispielsweise enthalten Premium-Kraftstoffe bereits Additive, die die Klopffestigkeit verbessern sollen und einen geringeren Verbrauch versprechen. Auch moderne Motoröle sind bereits so zusammengesetzt, dass sie Verunreinigungen aufnehmen und vor Korrosion schützen. Es bleibt somit eine individuelle Entscheidung der Besitzer:innen, ob man für das eigene Fahrzeug auf Additive zurückgreifen möchte.

 

Erlischt die Garantie bei der Nutzung von Additiven?

Viele Fahrzeughersteller weisen in der Bedienungsanleitung darauf hin, dass bei der Verwendung von Additiven bei einem modernen Fahrzeug die Herstellergarantie erlöschen kann. Wird beispielsweise im Falle eines Motorschadens festgestellt, dass ein Kraftstoff- oder Motoröl-Additiv beigefügt wurde, kann der Anspruch auf einen Austausch im Rahmen der Garantie abgelehnt wird.

Einen Sonderfall stellt AdBlue dar. Die flüssige Harnstofflösung ist fester Bestandteil moderner Dieselmotoren und wird zur Reduzierung von Stickoxidemissionen vor einen speziellen Katalysator eingespritzt. Bei der Reaktion wandeln sie sich in Stickstoff und Wasserdampf um. Dieses Additiv muss zwangsläufig bei neueren Fahrzeugen genutzt werden.

 

Diese Additive für Oldtimer gibt es

Einen speziellen Fall stellen auch Additive für den Klassikbereich dar. So gibt es für Oldtimer beispielsweise Blei-Ersatz. Der Vertrieb von Benzin mit Tetraethylblei wurde zugunsten von mehr Umweltschutz Ende der 90er-Jahre eingestellt. Viele Besitzer:innen klassischer Fahrzeuge schwören allerdings auf das Hinzufügen von Bleiersatz zum regulären Kraftstoff, um die Klopffestigkeit zu verbessern. Jedoch ist auch die Wirksamkeit dieses Additivs umstritten.

Dass Young- und Oldtimer im Bereich des Motors nicht immer zu 100 Prozent dicht sind, ist kein Geheimnis. Gerne markiert der Klassiker mit kleinen Öltropfen nach dem Parken sein Revier. Um der Leckage Einhalt zu bieten, führen Hersteller wie Liqui Moly Additive wie das Öl-Verlust Stop im Sortiment. Dieses soll Gummi- und Kunststoffdichtungen regenerieren und pflegen.

Ebenso gerne bei klassischen Motorrädern oder Autos genommen: Vergaserreiniger. Ähnlich wie ein Motorreiniger soll er dafür sorgen, dass Verharzungen, Ölkohle oder Verlackungen an Kolben, Ventilen oder Pumpen beseitigt werden. Vorsicht muss jedoch bei der Dosierung geboten werden. Wird das vom Hersteller vorgegebene Mischungsverhältnis nicht eingehalten, können Dichtungen und Kraftstoffschläuche angegriffen werden und teure Reparaturen die Folge sein.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.