Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi RS 6 (2019): Erste Informationen

Neuer RS 6 kommt mit 600 PS

Der Audi RS 6 verspricht ab 2019 einen heißen Tanz! Zwei Jahre nach der Serienvariante rollt er mit gut 600 PS an die Startlinie. Ein heißer Konkurrenzkampf in der oberen Mittelklasse ist folglich programmiert.

Ganz neu, und doch optisch klar verwurzelt kommt der nächste Audi RS 6. In unserer Illustration zeigt der kommende Audi RS 6 mit durchgehender Lichtleiste am Heck und einer schräg abfallenden D-Säule klare Anleihen am Audi 100 Avant. Und doch ist der neue Audi RS 6 und seine Modellfamilie eigenständiger denn je. Audi-Chefdesigner Marc Lichte hat sich schließlich zur Aufgabe gemacht, die Modellreihen der Ingolstädter im Design deutlicher voneinander zu trennen. Da der neue Audi A6 für 2017 angekündigt ist, wird der neue Audi RS 6 aller Voraussicht nach im Frühjahr 2019 als Limousine und im Herbst 2019 als Avant auf den Markt brettern. Schließlich debütierten die RS-Ableger bislang immer gut zwei Jahre nach dem zahmen Serienableger. Wie der aktuelle Audi RS 6 wird auch der künftige Audi RS 6 einen V8 unter der Haube haben, der dann aber aus einer Co-Entwicklung mit Porsche stammt. Daher bleibt es höchstwahrscheinlich auch bei ähnlich oder gar gleich großem Hubraum von rund vier Litern, doch korrigiert sich die PS-Leistung von vormals 560 PS nach oben. Die neue Schallmauer lautet 600 PS – auch, weil sich die Mitbewerber in der oberen Mittelklasse in diese Richtung orientieren.

Bildergalerie: Neuer Audi RS 6 (2019)

Neuer Audi RS 6 fährt über 300 km/h

Somit sollte sich insbesondere die Beschleunigung des Audi RS 6 nach oben korrigieren: 3,6 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 erscheinen durchaus möglich (vorher: 3,9 Sekunden). Die Top-Speed von 305 km/h beim alten Audi RS 6 sollte der neue RS 6 schon allein aufgrund seiner um 100 Kilogramm abgespeckten Karosserie toppen können. Wie in der Serienvariante werden auch im Audi RS 6 OLED (organische LED) zum Einsatz kommen. Diese ermöglichen gebogene Bildschirme, die in ihrem Einsatz deutlich flexibler sind, sowie spannende Lichtdesigns in Scheinwerfern und Rücklichtern. Hinzu kommt eine überarbeitete Sprachsteuerung und erstmalig eine Gestensteuerung. Mit dem neuen Audi RS 6 kommt also die Kombination aus gewohnt dampfhammer-artiger Power, historisch begründeten Designelementen und neuester Technik. Da aber die Mitbewerber nicht schlafen, erwarten wir spätestens 2019 eine Neuauflage des heißen Konkurrenzkampfs um den Status der schnellsten oberen Mittelklasse. Mehr zum Thema: Audi RS Q2 debütiert 2018

Mehr zum Thema: Neuer RS 3 kommt 2018

Alexander Koch