VW-Submarke Scout: SUV/Pick-up für USA VW gründet Pick-up und SUV-Marke

Alexander Koch 12.05.2022

Unter der neuen Submarke Scout möchte VW in den USA ab 2026 veritable Pick-ups und SUV auf den Markt bringen – auf einer eigenständigen Elektro-Plattform. Erste Prototypen verspricht der Konzern für 2023!

VW plant, ab 2026 unter der Submarke Scout Pick-ups und SUV in den USA auf den Markt zu bringen. Das gab Volkswagen am 11. Mai 2022 bekannt. Erste Prototypen sollen bereits 2023 vorgestellt werden und auf einer neuen Plattform basieren, die "authentischere" Pick-ups und SUV ermöglichen soll als mit bestehenden Baukästen des Konzerns. "Die Elektrifizierung bietet eine historische Chance, als Konzern in das hochattraktive Pick-up- und R-SUV-Segment einzusteigen und damit unsere Ambitionen zu unterstreichen, ein wichtiger Akteur auf dem US-Markt zu werden", kommentiert VW-Chef Herbert Diess die Entscheidung. Pick-ups und SUV sind in seinen Augen ein zentraler Ansatzpunkt, die Profitabilität des Konzerns in den USA und den Marktanteil auf zehn Prozent zu steigern. Die Submarke Scout, die VW noch 2022 gründen möchte, solle dabei eine eigenständige, sowie unabhängig geführte Einheit des Volkswagen-Konzerns werden. Wie entsprechende Modelle aussehen könnten, veranschaulicht eine mit der Pressemitteilung veröffentlichte Skizze. Sie sind durch ein kantiges Design sowie eine markante Fensterlinie geprägt. Ein Sout-Markenlogo hat Volkswagen hingegen noch nicht gezeigt. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Weiterlesen:

News Jetta: VW Billig-Marke für China
Jetta: Neue VW-Billigmarke für China VW-Billigmarke Jetta erfolgreich gestartet

Das VW T-Roc Facelift (2021) im Video:

 
 

Pick-up & SUV: VW Elektro-Submarke Sout für die USA

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.