Ganzjahresreifen-Test: Größe 225/45 R 17 (2018) Ganzjahresreifen im Test

von Paul Englert 03.06.2020
Inhalt
  1. Ganzjahresreifen im Test
  2. Ganzjahresreifen 225/45 R 17 im Schnee (Vergleich)
  3. Werte auf nasser Strecke im Vergleich
  4. Ganzjahresreifen-Test (2018) auf trockener Strecke
  5. Platzierungen im Ganzjahresreifen-Test

Drei aktuelle Ganzjahresreifen stehen im Test: AUTO ZEITUNG schickt die Kompaktwagen-Dimension 225/45 R 17 in den Allwetter-Check!

Auch wenn Ganzjahresreifen immer besser werden: Sie sind nach wie vor ein Kompromiss. Für unseren Test haben wir drei aktuelle Ganzjahresreifen der Kompaktwagen-Dimension 225/45 R 17 von Premium-Herstellern gekauft, die ganz verschiedene Talente haben – wie unsere Ergebnisse belegen. Der Conti AllSeasonContact ist dank vieler Lamellen auf den Schnee-Einsatz spezialisiert und stellt dies mit Top-Werten bei Verzögerung und Beschleunigung sowie im Handling unter Beweis. Auch der Goodyear Vector 4-Seasons hat ein stark lamelliertes V-Profil, verzahnt sich auf Schnee aber etwas weniger effektiv als der für seine Performance auf trockenem Asphalt bekannte Michelin CrossClimate+. Besonders im Handling wird der Unterschied deutlich – im Trockenen kann der Michelin subjektiv und objektiv mehr Seitenführung aufbauen. Mehr zum Thema: Alles über Reifen

Reifen-Test Ganzjahresreifen-Test 2017
Ganzjahresreifen-Test: Größe 205/55 R 16 (2017) Ganzjahresreifen auch als Winterpneus?

GTÜ Ganzjahresreifen-Langzeittest im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Ganzjahresreifen im Test

Nässe-Star des Ganzjahresreifen-Tests der Kompaktwagen-Dimension 225/45 R 17 ist der Goodyear, der auf Sommerreifen-Niveau bremst und mit sehr guter Beherrschbarkeit bei spontanen Ausweichmanövern überzeugt. Ist die Piste trocken, trumpft der CrossClimate+ auf und überzeugt mit drei bis vier Meter kürzeren Bremswegen. In puncto Rollwiderstand muss er sich jedoch dem AllSeasonContact und beim Vorbeirollgeräusch (80 km/h) dem leisen Vector 4Seasons Gen-2 geschlagen geben. Unterm Strich gewinnt der Conti AllSeasonContact den Ganzjahresreifen-Test der Kompaktwagen-Dimension 225/45 R 17, allerdings sind alle drei Premium-Ganzjahresreifen empfehlenswert. Welcher Pneu am besten passt, hängt von den Wetterbedingungen ab, unter denen man am häufigsten unterwegs sind. Mehr zum Thema: Das beim Reifenwechsel beachten

Reifen-Test Ganzjahresreifen Test 185/65 R 15
Ganzjahresreifen-Test: Größe 185/65 R 15 Sind Ganzjahresreifen die Lösung?

 

Ganzjahresreifen 225/45 R 17 im Schnee (Vergleich)

 

Werte auf nasser Strecke im Vergleich

 

Ganzjahresreifen-Test (2018) auf trockener Strecke

 

Platzierungen im Ganzjahresreifen-Test

von Paul Englert von Paul Englert
Unser Fazit

Im Test der Ganzjahresreifen der Kompaktwagen-Dimension 225/45 R 17 lenkt der Continental AllSeasonContact 94V XL auf Schnee präzise ein, konstante Seitenführung, gute Traktion und sehr sicheres Fahrverhalten. Gute Traktion auf nasser Strecke, sicher auf der Bremse, stabil in Wechselkurven. Etwas weniger Seitenführung als der Goodyear. Auf trockener Strecke rollt er am effizientesten ab, lenktrecht präzise ein. Hohe Fahrsicherheit bei Ausweichmanövern mit dem Conti. Der Goodyear Vector-4-Season Gen-2 zeigt ein träges Einlenkverhalten auf Schnee, weniger griffig in Kurven, dadurch langsamer. Zweitbester beim Bremsen. Der Goodyear ist ein Nässe-Profi. Top auf der Bremse, sicheres Kurvenverhalten, sehr griffig. Auf trockener strecke indirektes Einlenken und geringere Seitenführung als Conti und Michelin. Frühes ABS-Regeln. Der Michelin CrossClimate zeigt auf Schnee schlechtere Verzahnung beim Verzögern als der Goodyear, sonst aber mehr Grip, also stabiler und schneller. Auf nasser Strecke unkritisch im Grenzbereich, spontanes Einlenken. Aber: Frühe ESP-Eingriffe, weniger Seitenführung. Im trockenen fast so griffig wie ein Sommerreifen, lenkt sehr stabil ein und stützt sich gut ab. Hohes Geräuschniveau.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.