Richtiges Verhalten im Tunnel: Stau, Brand & Unfall Sicher durch die Tunnelröhre

von Christina Finke 22.03.2019
Inhalt
  1. Tunnel: Richtiges Verhalten bei Stau, Brand & Unfall
  2. Rettungsgasse bei Stau im Tunnel
  3. Panne/Unfall im Tunnel: So rufen Autofahrer um Hilfe
  4. Richtiges Verhalten bei Brand im Tunnel
  5. Das hilft gegen Angst im Tunnel

Ein Stau, ein Unfall oder ein Brand sind besonders bei Fahrten durch Tunnel ein echtes Horrorszenario für viele Autofahrer. Aber keine Panik: Mit unseren Tipps geht's sicher durch die Röhre!

Wer mit dem Auto von Deutschland aus Richtung Süden fährt, muss früher oder später Tunnel durchfahren, die mehrere Kilometer lang sind. Vielen Autofahrern wird es dann doch schon mal etwas mulmig. Tatsächlich passieren im Tunnel aber weniger Unfälle als außerhalb. Als der ADAC europäische Straßentunnel 2015 zuletzt testete, schnitten alle "sehr gut" oder "gut" ab. Aber wenn es durch Stau, Panne, Unfall oder gar Feuer doch mal zu ungewohnten Situationen und Gefahren kommt, sind Autofahrer mit unseren Tipps zum richtigen Verhalten in der Röhre bestens vorbereitet. Mehr zum Thema: Automatisches Notrufsystem eCall

Verkehrsrecht Gefahr am Stauende
Gefahr am Stauende: Das beachten! Am Stauende wird's gefährlich

Tesla-Tunnelsystem gegen Staus (Video):

 
 

Tunnel: Richtiges Verhalten bei Stau, Brand & Unfall

Grundsätzlich raten Experten von ADAC, Automobilclub von Deutschland (AvD) und Tüv Rheinland, vor der Einfahrt in den Tunnel das Abblendlicht einzuschalten, gegebenenfalls Sonnenbrillen abzusetzen und zudem auf Überholmanöver zu verzichten. Auch Ampeln und Anzeigen sollten in jedem Fall beachtet und befolgt werden – und zwar während der ganzen Fahrt duch den Tunnel, da sich die Hinweise im Verlauf ändern können. Auch die Lage von Sicherheitseinrichtungen wie Notausgängen oder Notrufstationen sollten sich Autofahrer einprägen. Außerdem empfiehlt es sich, das Radio einzuschalten, um aktuelle Informationen und Verkehrswarnungen empfangen zu können. Selbstverständlich sollte auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit sowie ausreichend Abstand zum Vordermann bei Fahrten durch Tunnel eingehalten werden. Und: Im Tunnel sollte niemand wenden, rückwärts fahren oder ohne Grund anhalten.

Ratgeber
LED-Scheinwerfer nachrüsten: Kauf & Einbau Darauf bei LED achten!

 

Rettungsgasse bei Stau im Tunnel

Bildet sich im Verlauf des Tunnels ein Stau, sollten Autofahrer den Warnblinker einschalten und schon vor dem Stillstand vorsorglich eine Rettungsgasse bilden. Der Abstand zum Vordermann sollte mindestens fünf Meter betragen. Wenn der Verkehr länger steht, sollten Fahrer zudem den Motor abstellen und im Fahrzeug bleiben. Bei Stau im Tunnel ist das Auto nur nach Anweisung zu verlassen. Hierzu sollten Fahrer auf Durchsagen im Radio oder Tunnel-Lautsprecher achten. Mehr zum Thema: Rettungsgassen-Hinweis im Navi

Verkehrsrecht Rettungsgasse bilden 2017
Rettungsgasse bilden: So geht's (Update!) Hohe Strafen bei Missachtung

 

Panne/Unfall im Tunnel: So rufen Autofahrer um Hilfe

Bei Panne oder Unfall im Tunnel gilt zunächst einmal: Warnblinker einschalten. Bei leichten Defekten sollten sich Autofahrer selbst noch in eine Nothaltebucht oder ganz aus dem Tunnel schleppen. Ansonsten stellen sie das Auto auf dem Seitenstreifen oder so nah wie möglich am rechten Fahrbahnrand ab. Außerdem sollte der Motor ausgeschaltet werden. Fahrer und Passagiere verlassen das Auto unter Beachtung des Verkehrs mit Warnwesten und sichern die Unfallstelle mit einem Warndreieck. Wichtig: Den Schlüssel im Auto stecken lassen, damit Hilfskräfte es leichter haben, wenn sie das Fahrzeug rangieren müssen. Kommt es am Auto zu Rauchentwicklung, ist zusätzlich ein Feueralarm an der Notrufstation auszulösen. Generell rufen Autofahrer bei Notsituationen oder Pannen im Tunnel am besten über die Notruftelefone Hilfe. Sie sind in der Regel in regelmäßigen Abständen in Notrufnischen zu finden und über Notwege zu erreichen. So können Rettungskräfte den genauen Standort der Betroffenen sofort exakt orten, die örtliche Videoüberwachung aktivieren und über Lautsprecher Anweisungen geben. Wer stattdessen sein Handy nutzt, um einen Notruf abzusetzen, muss seine genaue Position angeben. 

Verkehrsrecht Ratgeber: Aussagen nach dem Unfall
Verkehrsunfall: Aussagen bei der Polizei! Aussagen nach einem Unfall

 

Richtiges Verhalten bei Brand im Tunnel

Wenn ein anderes Fahrzeug im Tunnel brennt, sollten Autofahrer großen Sicherheitsabstand halten und den Warnblinker einschalten, um auch andere auf die Gefahr hinzuweisen. Bei Brand wie auch "nur" bei Rauchentwicklung sollte der Motor abgestellt – der Zündschlüssel bleibt stecken – und Fahrzeug sowie Tunnel so schnell wie möglich, aber mit Ruhe verlassen werden. Ziel dabei ist der nächste Notausgang, der entgegen der Rauchbewegung liegt. Den Weg hierher weisen Schilder, zudem sind dabei eventuelle Tunneldurchsagen zu beachten. Selbst gelöscht werden sollte ein Brand im Tunnel allenfalls im Anfangsstadium. 

 

Das hilft gegen Angst im Tunnel

Einigen Autofahrern ist bei Fahrten durch Tunnel wegen der anderen Lichtverhältnisse und der Enge etwas mulmig zumute. Die einfachste Lösung, dieses beklemmende Gefühl zu vermeiden: Auf Tunnelfahrten verzichten, indem man eine alternative Route wählt. Bei vielen Navis und Apps zur Navigation lässt sich hierzu sogar die Option "Vermeiden von Tunnel" anwählen. Bei leichter Angst oder Unwohlsein kann aber schon die passende Atemtechnik oder ein beruhigendes Gespräch mit dem Beifahrer zur Entspannung beitragen. Wer in Verbindung mit Tunnelfahrten allerdings unter Schweißausbrüchen, unkontrollierter Kurzatmung oder gar Panikattacken leidet, sollte sie für die eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer unbedingt meiden und umgehend einen Arzt aufsuchen. Diese stärkere Form der Tunnelangst kann nämlich häufig therapiert werden. 

Ratgeber Das ändert sich 2019 für Autofahrer
Änderungen für Autofahrer 2019: Gesetze & Regeln Das ändert sich 2019 für Autofahrer

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.