Renault EZ-Flex (2019): Motor & Ausstattung Elektro-Lieferwagen für die "letzte Meile"

von Christina Finke 18.04.2019

Der Renault EZ-Flex (2019) soll im städtischen Lieferverkehr die letzten Meter zum Kunden emissionsfrei zurücklegen. Zwei Jahre lang soll der Elektro-Lieferwagen nun von europäischen Firmen im Lieferalltag getestet werden!

Mit dem Renault EZ-Flex (2019) haben die Franzosen einen sogenannten Versuchsträger für einen Elektro-Lieferwagen für den städtischen Verkehr vorgestellt. Und tatsächlich sollte der EZ-Flex mit seinen kompakten Abmessungen – er ist 3,86 Meter lang, 1,65 Meter breit und 1,88 Meter hoch – und einem Wendekreis von nur 4,5 Metern auch in engen Innenstädten gut zurechtkommen. Außerdem bietet das leichte Nutzfahrzeug ein Ladevolumen von 3,0 Kubikmetern und eine Ladekante in 76 Zentimeter Höhe für schnelles und leichtes Beladen. Das Ladeabteil lässt sich zusätzlich an die unterschiedlichen Transportbedürfnisse der Nutzer anpassen. Außerdem sollen praktische Details wie weit zu öffnende Türen, große Scheiben für optimale Rundumsicht und gut ablesbare Instrumente den Zustellern ihre tägliche Arbeit erleichtern. Der Beifahrersitz lässt sich zudem hochklappen, so dass der Einstieg bei Bedarf auch von der rechten Seite des Renault EZ-Flex (2019) aus möglich ist. Ein Touchscreen direkt neben dem Fahrerplatz liefert fahrzeug- und arbeitsbezogene Informationen. Mehr zum Thema: Bringt Renault so das Captur Coupé?

Elektroauto Renault City K-ZE (2019)
Renault City K-ZE: Shanghai Auto Show 2019 Günstiges E-SUV zunächst nur für China

Die Idee zum Renault EZ-Flex (2019) im Video:

 

Quelle: Twitter/Groupe Renault

 

Elektro-Motor im Renault EZ-Flex (2019) 

Der Renault EZ-Flex (2019) fährt lokal emissionsfrei, ist somit von Zufahrtsbeschränkungen in Innenstädten befreit und bietet eine elektrische Reichweite von 100 Kilometern. Eine Distanz, die für die meisten Kunden im städtischen Lieferverkehr vollkommen ausreichen sollte – im Schnitt legen die laut Renault nämlich nur 50 Kilometer am Tag zurück. Genauere Angaben zu Leistung, Auflademöglichkeiten, Preisen und Marktstart haben die Franzosen bislang nicht bekanntgegeben. Fest steht aber, dass ein Dutzend Renault EZ-Flex (2019) nun an Firmen in ganz Europa ausgeliehen werden soll, die das Fahrzeug dann zwei Jahre lang auf der "letzten Meile" zum Kunden erproben sollen. So will der französische Autohersteller zudem den Bedarf an speziellen Fahrzeugen für den täglichen Lieferservice im urbanen Umfeld ermitteln. Mehr zum Thema: Frischzellenkur für den Talisman

Neuheiten Renault Clio R.S. (2020)
Renault Clio R.S. (2020): Erste Informationen Arbeitet Renault am nächsten Clio R.S.?

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.