Alle Tests zum Opel Mokka

Opel Mokka-e: Test Mokka-e bietet Spaß im Stadtverkehr

von Martin Urbanke 18.05.2021
Inhalt
  1. Der Opel Mokka-e im Test
  2. Connectivity-Check beim Opel Mokka-e
  3. Messwerte & technische Daten des Opel Mokka-e

Vom Start weg gibt es den frech und frisch gestylten Mokka auch als batterieelektrische Version. Der Opel Mokka-e ist dadurch noch moderner – und spannender, wie der Test zeigt.

PositivMunterer E-Motor, agiles Handling, moderne Technik, gute Verarbeitung
NegativHinten etwas eng, eingeschränkte Übersichtlichkeit, hohe Seitenschweller

Der Test des Opel Mokka-e beginnt direkt in der City, denn Elektroautos spielen ihre Stärken naturgemäß am besten im städtischen Verkehrsgewühl aus. Hier können sie mit lokal emissionsfreiem Betrieb, nahezu geräuschloser Fahrt und zackigem Antritt beim Ampelstart ihre Vorzüge voll zur Geltung bringen. Folgerichtig bringt Opel das komplett neue City-SUV Mokka auch von Anfang an als E-Version mit 136 PS und 50 kWh großem Akku. Die Leistungsdaten lassen erahnen, dass der Mokka-e kein Sportler ist, doch mit 260 Newtonmeter, die vom ersten Moment an voll anliegen, sprintet der leer knapp 1,6 Tonnen schwere Opel munter drauf los: Nach nur 3,4 Sekunden stehen 50 km/h auf dem Tacho, bis Tempo 100 vergehen neun Sekunden, womit er exakt die Werksangabe erreicht. Auf der Autobahn nimmt der Tatendrang des Opel Mokka-e jedoch ab, und bei 150 Sachen ist endgültig Schluss. Doch so viel Tempo empfiehlt sich nur zum Überholen, denn sonst klettert der Energiebedarf schnell auf Spitzenwerte von über 30 kWh pro 100 Kilometer, was die Reichweite deutlich schrumpfen lässt. Bei gemischter Fahrweise samt Autobahnanteil hingegen messen wir im Test 21,7 kWh pro 100 Kilometer. Wer den Eco-Modus nutzt und selten schneller als 100 km/h fährt, kommt aber auch mit 17 kWh über die Runden und somit bis zu 271 Kilometer weit – verglichen mit den Testdaten des technisch eng verwandten Corsa-e (20,3/16,8 kWh, 337 km) und angesichts winterlich kühler Temperaturen respektable Werte für das kleine SUV. Mehr zum Thema: Das ist das Opel Crossland Facelift

Elektroauto Opel Mokka-e (2021)
Opel Mokka-e (2021): Preis & Reichweite Das kostet der Mokka-e

Der Opel Mokka (2020) im Video:

 
 

Der Opel Mokka-e im Test

Allerdings büßt der Opel Mokka-e beim Test im Eco-Modus auch sein quirliges Naturell ein: Statt 100 kW (136 PS) und 260 Newtonmeter im Sport-Setting liefert der Antrieb dann nur noch 60 kW (82 PS) und 180 Newtonmeter, im Normal- Programm sind es 80 kW (109 PS) sowie 220 Newtonmeter. Doch selbst das genügt, um flott durch die City zu wuseln. Zumal das tendenziell eher straff abgestimmte Fahrwerk den Opel zum kompetenten Kurvenräuber macht. Nennenswerte Abstriche im Komfort fordert er dabei nicht, obwohl der Testwagen auf 18-Zoll-Rädern steht. Die tragen nicht nur zur vergnüglichen Kurvenfahrt bei, sondern helfen im Ernstfall auch, kurze Bremswege zu erzielen: 34,4 Meter – und das mit warmer Bremse. Recht kurz fallen auch die Standzeiten beim Laden aus: An der Wallbox zieht der Opel mit elf kW Strom aus dem Kabel, an einer Schnelllade-Station (Gleichstrom) kann er sogar mit bis zu 100 kW zapfen und lädt 80 Prozent seiner Energie in 30 Minuten nach. Die Elektronikkomponenten im Heck mindern den Stauraum zwar geringfügig, doch es gibt genug Platz für zwei Erwachsene vorn, zwei Kinder auf der Rückbank und den Großeinkauf im Kofferraum. Das dürfte in den meisten Fällen völlig ausreichen, schließlich ist der Opel Mokka-e als Zweitwagen für urbane Regionen gedacht, nicht als Reiseauto für Familien.

Neuheiten Opel Mokka (2020)
Opel Mokka (2020): Preis, Automatik & Maße Neuer Mokka ab 19.990 Euro

 

Connectivity-Check beim Opel Mokka-e

Serienmäßig verfügt der Opel Mokka-e über das Radio BT7 mit DAB-Radio, Audio-Streaming sowie Freisprecheinrichtung via Bluetooth und Verkehrsinformationen in Echtzeit. Hinzu kommen insgesamt drei USB-Schnittstellen, Lenkradfernbedienung und Integration der Sprachlogik eines gekoppelten Smartphones (etwa Siri). Für Apple CarPlay oder Android Auto muss man jedoch das Multimedia-Navi (1000 Euro) ordern.

Elektroauto Opel Mokka GSi (2022)
Opel Mokka GSi (2022): Neue Informationen E-Power im Mokka GSi

 

Messwerte & technische Daten des Opel Mokka-e

AUTO ZEITUNG 09/2021Opel Mokka-e
Technik
E-Motorperm. erregte Synchronmaschine
Systemleistung100 kW / 136 PS
Systemdrehmoment260 Nm
BatterieLithium-Ionen
Spannung/Kapazität netto (brutto)300 - 450 V / 46 (50) kWh
Max. Ladeleistung DC/AC100 / 11 kW
Ladeanschluss/Ortlinks hinten / Type 2
Getriebe/AntriebKonstantübersetzung / Vorderradantrieb
Messwerte
Leergewicht (Test)1582 kg
Beschleunigung 0-100 km/h (Test)9 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)150 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
35,5 / 34,4 m
Verbrauch auf 100 km (Test/WLTP)21,7 / 17,4 kWh
CO2-Ausstoß (WLTP)0 g/km
Reichweite (Test/WLTP)271 / 324 km
Preise
Grundpreis34.110 Euro
(inklusive Innovationsprämie: 24.540 Euro)

von Martin Urbanke von Martin Urbanke
Unser Fazit

Der Opel Mokka-e gibt im Test ein überzeugendes Bild ab: Sein quirliger Antrieb ist ebenso modern wie die Assistenz- und Infotainment-Ausstattung. In der City spielt das agile SUV seine Vorzüge zudem voll aus und bietet auch für Pendler genug Reichweite.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.