Niki Lauda: 70. Geburtstag Herzlichen Glückwunsch Niki Lauda

von Gregor Messer 22.02.2019
Niki Lauda F1-Experte bei RTL
Niki Lauda feiert am 22.02.2019 seinen 70. Geburtstag. Wir gratulieren dem dreimaligen F1-Meister und blicken auf seine größten Erfolge. Foto: autozeitung.de/alamy
Inhalt
  1. Niki Lauda feiert seinen 70. Geburtstag
  2. So geht es Niki Lauda heute
  3. Bleibt Niki Lauda F1-Experte erhalten?

Am 22.02.2019 feiert Niki Lauda seinen 70. Geburtstag – herzlichen Glückwunsch Niki! Die Welt des Motorsports gratuliert dem dreimaligen Formel-1-Weltmeister und hofft, dass der rekonvaleszente Österreicher bald an die Formel-1-Strecken zurückkehrt.​

Zum 70. Geburtstag von Niki Lauda blicken wir zurück auf sein spannendes und zugleich turbulentes Lebens. Erst im Sommer 2019 hatte Lauda eine ernsthafte Lungenerkrankung überlebt. Ihm musste ein Lungenflügel transplantiert werden. 80 Tage blieb Lauda im Krankenhaus. Erst Ende Oktober konnte Niki Lauda das Spital verlassen. Fast könnte man denken: Dieser Lauda, der überlebt einfach alles. Sein Feuerunfall am 1. August 1976 war ein einschneidendes Erlebnis: Der damals amtierende Weltmeister verunglückte auf der damals von ihm wegen mangelnder Sicherheit stark kritisierten Nordschleife des Nürburgrings. Vier Fahrerkollegen zogen Lauda damals aus den Flammen seines zerstörten Ferrari. Gerettet – aber giftige Dämpfe hatten seine Atemwege verätzt. Lauda rang tagelang mit dem Tod. Er erhielt sogar schon seine letzte Ölung. Dann, keine sechs Wochen nach dem Crash, gab Lauda sein spektakuläres Comeback beim GP Italien in Monza. Er wurde Vierter, hielt den Titelkampf gegen den McLaren-Playboy James Hunt weiter offen – nur um schon in der zweiten Runde des katastrophal verregneten WM-Finales in Fuji/Japan wegen Sicherheitsbedenken seinen Ferrari abzustellen. Einfach so: Wieder einmal war er seiner Intuition und seiner Überzeugung gefolgt. Der Titel ging an James Hunt – mit einem Pünktchen Vorsprung. Niki Lauda war schon immer ein Extremist. Mehr zum Thema: Alle Informationen zur Formel 1

News Ferrari SF90
Formel 1 (2019): Alle Autos Das sind die Autos der 2019er-Saison

 

Niki Lauda feiert seinen 70. Geburtstag

Vor 70 Jahren wurde Niki Lauda in eine wohlhabende Familie geboren, die aber seinen Wunsch, Rennfahrer zu werden, in keinster Weise unterstützte. Das Gegenteil war der Fall. Lauda brach daraufhin mit seinem Großvater, mit der Familie, lieh sich Geld von der Sparkasse und biss sich durch. Scheitern war keine Option. Seine starke Vorstellung beim GP Monaco 1973 im gebrechlichen BRM überzeugte Enzo Ferrari: 1974 startete Lauda für die Roten. Mit Teamchef Luca di Montezemolo bildete er eine Achse fast in der Nähe zur Unbezwingbarkeit. 1975 holte er den ersten Titel, 1977, für immer gezeichnet von seinen am Ring erlittenen schweren Kopfbrandwunden, seinen zweiten. Mitten in der Saison 1977 kündigte er bei Ferrari: Der Commendatore tobte. So war der alte Ferrari noch nie brüskiert worden. Lauda wechselte zu Brabham, blieb dort aber bis auf wenige Siege unter seinem Erfolgslevel. Beim vorletzten Lauf 1979 in Montreal stieg er mitten im Freitagstraining aus: Rücktritt! „Ich habe Wichtigeres zu tun, als im Kreis zu fahren“, prägte Niki Lauda einen der merkfähigsten Sprüche des Formel-1-Universums.

News Formel 1 2019: Australien
Formel 1 2019 (WM-Stand, Punkte, Teams, Termine) Bottas dominiert das erste Saison-Rennen 2019

 

So geht es Niki Lauda heute

Niki Lauda, der am 22.02.2019 seinen 70. Geburtstag feiert, hatte Größeres im Sinn: Eine Airline gründen und aufbauen, LaudaAir. Nach zwei Jahren kehrte er zur Rennerei zurück. Er brauchte Cash. Mit der kommenden Formel-1-Supermacht McLaren unter dem Egozentriker Ron Dennis schuf er ein neues Imperium. 1982 und 1983 holte er Siege, 1984 aber wurde er zum dritten Mal Champion. Mit einem halben Zähler Vorsprung – die knappste WM-Entscheidung aller Zeiten. Er hängte noch ein Jahr dran, triumphierte ein letztes Mal in Zandvoort, und sagte der Formel 1 kurz und knapp erneut adé. Aber nur als Fahrer. Beraterposten bei BMW und Ferrari, später auch bei Jaguar ließen ihn im Motorsport weiter gut verdienen. Hauptsächlich konzentrierte er sich auf seine Airline. Die Fliegerei war Niki Laudas ganz große Leidenschaft. Anders als im Rennwagen war Lauda hier nicht nur von der Technik fasziniert, sondern auch von der großen Verantwortung, die er als Pilot seinen Passagieren gegenüber hatte.Umso schlimmer traf Niki Lauda sein härtester Schicksalsschlag: am 26. Mai 1991 stürzte eine Boeing seiner Lauda Air über Thailand ab. 223 Opfer waren zu beklagen. Lauda jedoch führte den Beweis, dass Fremdverschulden vorlag: Die Schubumkehr der Triebwerke funktionierte fehlerhaft. Auch wegen der österreichischen Bundesluftfahrtbehörde verlor er seine Airline an die Konkurrenz. Aber Lauda, das ewige Stehaufmännchen, gründete mit Fly Niki und Laudamotion flugs neue Airlines.  

 

Bleibt Niki Lauda F1-Experte erhalten?

Obendrein engagierte Niki Lauda sich 2013 am Formel-1-Team von Mercedes-AMG F1. Dort ist er zehnprozentiger Teilhaber. Der gebürtige Wiener absolvierte in seiner Formel-1-Laufbahn 171 Rennen, von denen er 25 gewann. Pure Statistik jedoch langweilen einen wie ihn, der mit unfassbar scharfem Verstand und präziser, ungeschönter Logik seine Verhandlungs-, Geschäfts- und Gesprächspartner stets in seinen Bann zog. Lauda, dem die Formel-1-Engländer wegen seines Überbisses, aber auch wegen seiner ungeduldigen, ewig fordernden und bissigen Art einst den Spitznamen „Super-Rat“ (Super-Ratte) gaben, ist trotz seiner derzeitigen Abwesenheit aus der Formel 1 nicht wegzudenken. Ob man jedoch einen der analytischsten Köpfe, die die Formel 1 je erlebt hat, wieder in der Box erleben wird? Abwarten. Wie gesagt, Lauda ist Mr. Comeback. Das war auch so, als er gleich zweimal Spendernieren brauchte (und diese zuerst von seinem Bruder Florian, dann von seiner Frau Birgit gespendet bekam). Mit Birgit, einer ehemaligen Flugbegleiterin, hat er die Zwillinge Max und Mia. Aus erster Ehe mit Marlene stammen Lukas und Mathias (der auch Rennfahrer wurde). Zudem hat Lauda einen unehelichen Sohn, Christopher. Wir wünschen Niki Lauda zu seinem 70. Geburtstag weiterhin alles Gute!

Classic Cars Mercedes 190 E 2.3-16V von Niki Lauda
Mercedes 190 E 2.3-16V von Niki Lauda Legendärer Lauda-190er (E 2.3-16V)

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.