Alle Tests zum Porsche Macan

Porsche Macan Facelift (2021): Erste Testfahrt Erste Testfahrt im Macan GTS

von Michael Godde 02.09.2021

Mit dem neuen Porsche Macan Facelift geht das SUV 2021 in die Verlängerung. Mehr Leistung, mehr Qualität, mehr Komfort, mehr Fahrspaß: Das Facelift hat sich gelohnt, wie die erste Testfahrt im GTS beweist.

Während wir das neue Porsche Macan Facelift (2021) auf eine erste Testfahrt mitnehmen, ist die automobile Zukunft ungewiss. Das Aus der Verbrennertechnologie schwebt wie eine schwarze Wolke über möglichen Investitionen in neue Modelle. Bei Porsche hat man bereits die vollelektrische nächste Generation des Macan für 2023 angekündigt. Das bedeutet aber nicht, dass Porsche die Verbrenner dann einstellt. Deshalb haben sie den aktuellen Macan einer intensiven Frischzellenkur unterzogen. Porsche macht keine halben Sachen und hat sich beim erfolgreichen SUV der Liebe zum Detail gewidmet. Der Diesel ist bei Porsche allerdings Geschichte. Das Antriebsportfolio für eine ungewiss lange Zukunft bestreiten zukünftig der Macan mit tiefgreifend überarbeitetem, spürbar potenterem Zweiliter-Vierzylinder. Beim Macan S ersetzt Porsche den V6-Turbomotor durch einen deutlich stärkeren V6-Biturbo mit leicht verringertem Hubraum. Resultat: Die 26 PS und 40 Newtonmeter mehr dürften jeden Porschefan zufriedenstellen. Noch mehr Leistung aus dem Sechszylinder schöpft das neue Porsche Macan Facelift (2021) als GTS. Er bringt 440 PS (plus 60 PS) und 560 Newtonmeter (plus 40 Newtonmeter) und übernimmt damit die Rolle des bisherigen Turbo.

Neuheiten Porsche Macan Facelift (2021)
Porsche Macan Facelift (2021): Preis & GTS Zweites Lifting macht GTS zum Boss

Der Porsche Cayenne GTS (2020) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Porsche Macan Facelift (2021)

Der GTS verkörpert die DNA der Zuffenhausener:innen nicht nur auf der ersten Testfahrt mit dem neuen Porsche Macan Facelift (2021) am überzeugendsten. Bei ihm haben die Ingenieur:innen eine besonders innige Verbindung zwischen Mensch und Maschine realisiert. Der GTS-Antrieb spricht direkt und intensiv an, nutzt die mächtige Drehmomentwelle zwischen 1900 und 5600 Umdrehungen und erreicht sobald die maximale Leistung bei 5700 bis 6000 Touren. Alles am Macan arbeitet ausgesprochen mitteilsam. Der GTS ist vor allem mit optionalem Sport-Paket mit steifer abgestimmter Luftfederung, stärker dimensionierten Stabis und Sportbereifung ein Sportwagen im SUV-Dress. Aber er kann eben auch anders – auch mit Performance-Paket. Der Vorteil seiner Reifezeit macht sich nicht nur in Kurven, sondern auch beim Komfort bemerkbar. Die Karosserie ist wie aus dem Vollen gefräst. Steifigkeit ist halt die Grundlage für sensibel ansprechende Federelemente. Die serienmäßige, höhenverstellbare Luftfederung mit adaptiven Dämpfern meistert gefühlvoll alle Kanten, Wellen oder sonstige Verwerfungen, die unter die – beim GTS serienmäßigen – 21 Zoll großen Räder kommen. Vorder- und Hinterachse beruhigen den Aufbau dabei meisterlich. Ungehobelte Härten lässt das neue Porsche Macan Facelift (2021) als GTS nicht zu.

Elektroauto Porsche Macan Elektro (2023)
Porsche Macan Elektro (2023): S; GTS, Preis So kommt der Elektro-Macan

 

Das neue Porsche Macan Facelift (2021) als GTS

Das neue Porsche Macan Facelift (2021) setzt auch einen Maßstab bei Verarbeitung und Materialqualität – nicht nur in seiner Klasse, wie die erste Testfahrt unterstreicht. Porsche hat alles auf den Prüfstand gestellt und im Detail optimiert. Die auffälligsten Neuerungen sind das von Panamera und 911 übernommene Lenkrad und die neu gestaltete Mittelkonsole, bei der Touchflächen die bisherigen Schalter und Tasten ersetzen. Der um 15 Millimeter verkürzte Schalthebel fällt dagegen erst auf den zweiten Griff auf. Und die Analog-Uhr auf der Oberseite des Armaturenträgers ist nun serienmäßig mit an Bord. Im Gegensatz zu einigen Konkurrenten ist der Macan serienmäßig bestens vernetzt. Sowohl das Online-Navigationssystem mit Sprachbedienung als auch ein WLAN-Hotspot und zahlreiche Online-Services gehören bei allen Macan-Modellen zum Standardumfang. Und wer sich beim Einparken keine Macke in den pythongrünen Lack (einer von drei neue Standard-Farbtönen) fahren möchte, wählt den erstmals erhältlichen aktiven Einparkassistenten, der die vor allem am Heck unübersichtliche Macan-Karosserie elegant und selbstständig in die Parklücke lenkt – der:die Fahrer:in muss dabei nur Gaspedal und Bremse bedienen. Der Blick in die Preisliste bleibt bei der angebotenen Serienausstattung entspannt. So kostet ein Macan S mit 380 PS mit 71.723 Euro (Stand: September 2021) sogar rund 1000 Euro weniger als ein 360 PS starker BMW X3 M40i. Der GTS mit 10.591 Euro teurem Sport Paket (21-Zoll-Performance-Bereifung, Hinterachsdifferenzial mit Torque Vectoring, adaptive Sportsitzen, Karbon-Paket und Lederausstattung) kostet dann auch mit 98.855 Euro (Stand: September 2021) kaum mehr als ein BMW X3 M – sein Leistungsdefizit gleicht das neue Porsche Macan Facelift (2021) mit der alten Porsche-Weisheit, das Porsche-PS doppelt zählen, zumindest gefühlt problemlos aus.

Neuheiten Porsche Cayenne Facelift (2022)
Porsche Cayenne Facelift (2022): Preis/Turbo S Der Cayenne wird digitaler

von Michael Godde von Michael Godde
Unser Fazit

Manchmal ist ein intensives Facelift die deutlich bessere Wahl als ein komplett neues Produkt. Zumindest beim neuen Porsche Macan Facelift (2021) trifft das zu – nie war er besser, wie die erste Testfahrt beweist.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.