Alle Tests zum VW Golf

Neuer VW Golf 8 GTE (2020): Erste Testfahrt Erste Testrunde im Teilzeitstromer-Golf

von Michael Godde 13.10.2020

Die Wolfsburger starten ihre Hybrid-Offensive auch bei der Neuauflage ihres Bestsellers: Der neue VW Golf 8 GTE (2020) ist das Top-Modell der Teilzeitstromer. Wie er Vernunft und Fahrspaß verbindet, zeigt die erste Testfahrt!

Die Zeiten, in denen Plug-in-Modelle wegen zu wenig elektrischer Reichweite keine Gründe für einen Umstieg zur Elektromobililtät gaben, ist nun vorbei: Denn der neue VW Golf 8 GTE (2020), hier steht er uns zur ersten Testfahrt bereit, versteckt jetzt einen mit 13 kWh 50 Prozent größeren Akku unter seiner Rücksitzbank. Damit soll laut VW eine rein elektrische Reichweite von bis zu 62 Kilometern (Vorgänger: 47 Kilometer) möglich sein. Auf unserer ersten Testfahrt rund um Wolfsburg fehlten gerade einmal fünf Kilometer, um die Werksangabe zu erreichen. So lassen sich im Alltag zahlreiche Strecken problemlos im E-Modus absolvieren. Morgendlicher Stop-& Go-Verkehr, in dem sich der neue VW Golf 8 GTE (2020) die verbrauchte Energie dank intensiver Rekuperation zurückholt, statt unserer langen Konstantfahrt auf der leeren Autobahn mit 130 km/h dürfte die fehlenden fünf Kilometer schnell wieder ausgleichen. Mehr zum Thema: Das ist der VW Golf 8

Neuheiten VW Golf 8 GTE (2020)
VW Golf 8 GTE (2020): Hybrid/Preis/Reichweite Das kosten Golf 8 GTE & eHybrid

Der VW Golf 8 GTI im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen VW Golf 8 GTE (2020)

Der Elektro-Motor leistet 110 PS und mobilisiert 330 Newtonmeter. Damit schwimmt der neue VW Golf GTE (2020) während unserer ersten Testfahrt im dichten Verkehr mühelos mit – wenn es sein muss mit Tempo 140. Für eine 100-Prozent-Ladung muss der Akku über eine 2,3-kWSteckdose im 230-Volt-Haushaltsnetz fünf Stunden geladen werden. Eine 3,4-kW-Möglichkeit an einer Wallbox oder Ladesäule verkürzt die Ladezeit auf drei Stunden 40 Minuten. Schnell genug, um am Arbeitsplatz oder über Nacht daheim wieder die volle Kapazität zu erreichen. Eine Schnellladefunktion gibt es nicht. Wie beim Vorgänger lässt sich der Akku-Ladezustand auch während der Fahrt anpassen, um am Zielort genügend Energie vorrätig zu haben. Auf unserer 160 Kilometer langen ersten Testfahrt fuhren wir 57 Kilometer rein elektrisch, konnten den leeren Akku während der Fahrt wieder auf 50 Prozent über den Vierzylinder-Turbobenziner laden und nahmen den Rest im Hybrid-Modus dynamisch unter die Räder: Der Bordcomputer meldete anschließend einen Verbrauch von 4,7 Litern auf 100 Kilometer und 13,2 kWh. Nicht schlecht für einen 245-PS-Kompaktsportler. Ja, der neue VW Golf 8 GTE (2020) kann Vernunft, aber er kann auch Spaß. VW hat beide Antriebsquellen feinfühlig miteinander kombiniert. Der Einsatz des E-Motors oder das Abschalten des Benziners gelingt hier sehr harmonisch: Kein verzögertes Ansprechen, keine holprigen Wechselspiele der Antriebsquellen stören den Fahrspaß. Mehr zum Thema: Das ist der VW Golf 8 R

Neuheiten VW Golf 8 GTD (2020)
VW Golf 8 GTD (2020): Preis, Motor & PS Golf 8 GTD ab 38.114 Euro

 

VW Golf 8 GTE (2020) macht auf GTI

Im Sportmodus zeigt der neue VW Golf 8 GTE (2020) während der ersten Testfahrt dann sein anderes Gesicht. Es kommt sogar GTI-Feeling auf. Der Antrieb generiert einen herrlichen Rhythmus aus der energischen Kraft des quirligen 1,4-Liter-TFSI und dem bulligen, ansatzlosen Antritt der E-Maschine. Das ist E-Mobilität, wie sie wohl jedem gefällt. Das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe trifft dabei immer die richtige Wahl. Der GTE soll Tempo 100 in 6,7 Sekunden und bei Bedarf 225 km/h erreichen. Das Fahrwerk ist sportlich straff, aber selbst im Sportmodus nicht unangenehm hart. Allerdings steht der GTE im Vergleich zum dicht über dem Asphalt kauernden GTI an der Hinterachse recht hoch in den Federn – die Crashsicherheit des Akkus fordert hier ihren optischen Preis. Dem leichtfüßigen Handling schadet das nicht, der neue VW Golf 8 GTE (2020) kaschiert sein Gewicht von 1624 Kilogramm gekonnt. Die zusätzliche Last an der Hinterachse unterstützt sogar das Einlenkverhalten etwas. Das ESP gibt sich zurückhaltend, und die Lenkung findet einen exzellenten Kompromiss aus sportiver Rückmeldung und gelassenem Komfort. Mit 41.667 Euro (ohne Umweltprämie) ist der GTE allerdings kein Sonderangebot. Dafür hat ihn VW unter anderem mit Navigationssystem, digitalem Radioempfang, LED-Scheinwerfern und digitalem Cockpit bereits serienmäßig gut ausgestattet. Mehr zum Thema: Das ist der VW Golf 8 GTI

Fahrbericht VW Golf GTI (2020)
Neuer VW Golf 8 GTI (2020): Erste Testfahrt Im neuen GTI auf einer ersten Testrunde

von Michael Godde von Michael Godde
Unser Fazit

Der neue VW Golf 8 GTE (2020) ermöglicht endlich eine alltagstaugliche elektrische Reichweite und macht bei der ersten Testfahrt zudem richtig Spaß. Nur der Preis dämpft die Freude. 

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.