close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Toyota Corolla

Toyota Corolla Touring Sports (2023): Testfahrt Der neue Corolla hat es besser gemacht

Klaus Uckrow Stellvertretender Chefredakteur Print
Inhalt
  1. Erste Testfahrt im neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023)
  2. Connectivity im neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023)
  3. Technische Daten des neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023)
  4. Fazit

Mehr Leistung, Komfort und Digitalisierung – der neue Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023) wurde tiefgreifend überarbeitet. An Bord ist nun Hybrid-Technik der fünften Generation. Wir unternehmen eine erste Testfahrt.

Der neue Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023) aus unserer Testfahrt zeigt: Das Bessere ist des Guten Feind. Frei nach diesem Motto hat der Toyota den 2019 gestarteten Corolla nicht nur oberflächlich, sondern gründlich auf Vordermann gebracht. Das effiziente Erfolgsmodell in der Kompaktklasse hat sich dabei äußerlich kaum verändert: ein modifizierter Kühlergrill, eine neue Leuchtengrafik und anders eingefasste Nebelscheinwerfer. Unter dem Blech arbeitet aber jetzt ein Hybrid-System der fünften Generation mit mehr Leistung und höherer Effizienz. Außerdem wurden Armaturenbrett und Bedienung spürbar modernisiert. Wie bisher gibt es einen Fünftürer und den Kombi Touring Sports, der einen Zulassungsanteil von 70 Prozent erreicht. Die Stufenheck-Limousine wird in Deutschland nicht mehr angeboten. Der bis 2022 erhältliche Turbobenziner mit 116 PS (85 kW) wurde ersatzlos gestrichen. Der Einstiegs-Vollhybrid leistet jetzt 140 (103 kW) statt 122  PS (90 kW).

Das System arbeitet wie bisher mit einem 1,8 Liter großen Vierzylinder-Benziner zusammen. Beim Top-Modell erhöhte sich die Leistung von 184 (135 kW) auf 196 PS (144 kW). Hier kommt ein nicht aufgeladener, zwei Liter großer Verbrenner zum Einsatz, der 152 PS (112 kW) mobilisiert. Er wird von einem Elektro-Motor mit 83 kW (113 PS) unterstützt. Die Kombination erlaubt zwar nur wenige hundert Meter rein elektrisches Fahren, aber auf Landstraßen und besonders im Stadtverkehr übernimmt beim Rollen und unter Teillast die E-Maschine das Kommando. So ist ein elektrischer Anteil von 50 Prozent an der zurückgelegten Strecke möglich. Der WLTP-Verbrauch des neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023) soll damit bei nur 4,4 Liter Super auf 100 km liegen. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Die Konkurrenten:

Neuheiten Ford Focus Turnier Facelift (2021)
Ford Focus Turnier Facelift (2021): ST-Line Erste Fotos vom Focus Turnier Facelift

Leslie & Cars testet den Toyota GR86 (2022) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023)

Auf unserer ersten Testfahrt in der Nähe von Malaga in Spanien erwiesen sich die Verbrauchsangaben des neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023) nicht als Fantasiewerte. Im dichten Stadtverkehr und auf kurvigen Landstraßen war ein Verbrauch von fünf Liter Super pro 100 Kilometer möglich, ohne auf Fahrspaß zu verzichten. Mit ruhigerem Gasfuß wäre auch weniger erreichbar gewesen. Beim neuen Corolla, der Ende März in den Verkauf kommt, haben die japanischen Ingenieur:innen eine neue Steuereinheit in den Hybrid-Antrieb eingebaut, die die elektrischen Verluste reduziert. Zudem wurden das Getriebe und der dort untergebracht E-Motor überarbeitet, das Gewicht sank so um 15 Prozent. Die Leistung der Lithium-Ionen-Batterie (1,1 kWh) hat Toyota ebenfalls verbessert. So fährt sich der Kombi erstaunlich leichtfüßig, die Lenkung bietet nun mehr Rückmeldung. Ein Sportwagen ist der Toyota aber auch mit 196 PS (144 kW) starkem Antrieb nicht. Zwar soll er laut Hersteller in nur 7,5 Sekunden auf Tempo 100 sprinten, was im Alltag durchaus plausibel erscheint. Allerdings ist die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h begrenzt. Und bei Autobahntempo wirken die Beschleunigungsvorgänge recht angestrengt. Gasbefehle werden nur verzögert in Vortrieb umgesetzt – zunächst wird nur der Motor lauter. Dieser Gummibandeffekt tritt aber nur bei der Einstiegsmotorisierung stärker auf und ist lange nicht so deutlich spürbar wie bei früheren Generationen des Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023). 

Dauertest Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid
Toyota Corolla Touring Sports Im besten Sinne unauffällig

 

Connectivity im neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023)

Der neue Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023) erhielt zudem eine neue Elektronik-Plattform mit höherer Rechnerleistung. In unserer ersten Testfahrt fällt auch der 10,5 Zoll große Touchscreen und cloudbasierter Navigation auf. Beim Topmodell wird so anhand der Streckendaten das Aufladen der Batterie gesteuert – auf Gefällestrecken wird beispielsweise die Rekuperation automatisch erhöht. Ebenfalls Serie sind ein 12,3 Zoll großes, digitales Cockpit und neue Assistenzsysteme wie eine Überholhilfe. Auch den Corolla gibt es jetzt in der Ausstattung GR Sport mit 18-Zoll-Alu-Rädern und beheizbaren Sportsitzen. Das muss reichen: Der in den USA angekündigte GR Corolla mit über 300 PS (220 kW) starkem Hybrid-Antrieb kommt nicht nach Europa.

Auch interessant:

Vergleichstest
Kia Ceed/Toyota Corolla/VW Golf: Vergleichstest Der Golf muss sich geschlagen geben

 

Technische Daten des neuen Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid (2023)

AUTO ZEITUNG 06/2023Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid
Technische Daten
Motoren4-Zyl., 4-Vent, E-Motor
Getriebe/AntriebAutomatik, stufenlos/Vorderradantrieb
Gesamtleistung144 kW/196 PS
Max. Drehmoment190 Nm bei 4400 – 6000 U/min
Karosserie
Außenmaße (L/B/H) *mit Außenspiegeln4650/1790 (2090)*/1435 mm
Leergewicht/Zuladung1435/450 kg
Kofferraumvolumen581–1591 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)7,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Verbrauch auf 100 km (WLTP)4,4 l S
Kaufinformationen
Basispreis (Testwagen)37.100 €
MarktstartMärz 2023

 
Klaus Uckrow Klaus Uckrow
Unser Fazit

In der fünften Generation hat Toyota das Hybrid-System weiter verbessert und die Effizienz gesteigert. Mit dem neuen Multimediasystem ist der Corolla absolut auf der Höhe der Zeit. Die serienmäßige Sicherheitsausstattung ist vorbildlich – der Einstiegspreis von 33.340 Euro, der Kombi für 34.540 Euro (Stand: März 2023) allerdings auch kein Sonderangebot.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.