X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

La Strada Avanti C (2022): Erste Testfahrt La Strada Avanti C im Wohnmobil-Check

Christian Steiger 14.01.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen La Strada Avanti C (2022)
  2. La Strada Avanti C (2022) mit "Superhochdach"
  3. Hochwertig und sicher: La Strada Avanti C (2022)
  4. Technische Daten des neuen La Strada Avanti C (2022)

Der neue La Strada Avanti C (2022) fährt auf Basis des Fiat Ducato Facelift mit Superhochdach vor. Das aktualisierte Basisfahrzeug wertet den Premium-Camper merkbar auf, wie die erste Testfahrt zeigt.

Die Erkenntnis, die wir bei der ersten Testfahrt im neuen La Strada Avanti C (2022) gewinnen, ist fast 60 Jahre alt, aber es gibt anscheinend noch immer Formen, die sich nicht verbessern lassen. Zumindest für den Fiat Ducato scheint das zu gelten und für die Perfektionist:innen der hessischen Wohnmobil-Manufaktur La Strada, die ihn zum Nobelappartement unter den ausgebauten Kastenwagen machen. Optisch hat sich beim Avanti fast nichts geändert zum Modelljahr 2022. Und trotzdem fühlt er sich jetzt wie ein anderes Auto an, weil die wichtigsten Verbesserungen erst beim Fahren spürbar werden. Dafür ist es noch nicht einmal nötig, bei der Bestellung die neuen Assistenzsysteme anzukreuzen. Ganz billig sind sie nicht, weil sich Notbrems-, Spurhalte-, Totwinkel-, Aufmerksamkeitsassistenten sowie Abstandstempomat und Navigation mit großem 10,0-Zoll-Bildschirm in drei Paketen verstecken, die zusammen über 5000 Euro kosten. Wer stattdessen lieber ein paar Wochen länger auf dem Fünf-Sterne-Campingplatz bleibt, hat jetzt trotzdem mehr vom Fiat Ducato Facelift. Mit dem kleineren, optional belederten Lenkrad und der dazugehörigen Sitzposition kommt er der automotiven Welt ein Stückchen näher. Und genauso feinfühlig reagiert seine neue E-Lenkung. Schon beim alten Ducato war das Lenkgefühl ja bereits entscheidend daran beteiligt, dass selbst im Transporter eine Spur von Fahrvergnügen funkelte. Und die neue Lenkung, die auch im neuen La Strada Avanti C (2022) eingesetzt wird, spricht speziell aus der Mittellage noch einen Tick spontaner an. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Fahrbericht
Neuer Roadcar R 601 (2021): Erste Testfahrt Allwetter-Camper von Roadcar

Gebrauchtes Wohnmobil kaufen – zehn Tipps im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen La Strada Avanti C (2022)

Auch die E-Feststellbremse gehört neuerdings zur Ducato-Grundausstattung und damit auch zum neuen La Strada Avanti C (2022). Nach 40 Jahren steht beim Drehen der vorderen Pilotensitze kein stählerner Handbremshebel mehr im Weg. Einen Tick leiser ist der Ducato mit den neuen 2,2-Liter-Dieselmotoren auch geworden. Aber nicht wirklich leise, zumindest beim La Strada mit dem 160-PS-Motor ist das so. Und auch die gewohnte Straffheit des Fahrwerks ist ihm im unbeladenen Zustand und auf der Landstraße geblieben. Lohnen sich die Assistenz- und Konnektivitätspakete? So ein La Strada Avanti gibt da eine andere Antwort als ein Kastenwagen der Einsteiger-Klasse: Wer ihn wegen der Detailverliebtheit seines Ausbaus kauft, schätzt wahrscheinlich auch, dass der Marktführer konnektiv in der Gegenwart angekommen ist. Speziell an den großen 10,0-Zoll-Touchscreen-Bildschirm gewöhnen sich die Reisenden im Avanti schnell – und hier ganz besonders an das messerscharfe Bild, das die Heckkamera beim Rangieren und auch beim Öffnen der hinteren Türflügel einblendet. Das Einbinden der mobilen Endgeräte via Apple CarPlay und Android Auto klappt intuitiv, auch die Sprachsteuerung und das schnelle Hin- und Herspringen zwischen Navi, Radio und Telefon funktioniert auf der ersten Testfahrt mit dem neuen La Strada Avanti C (2022) auf Anhieb.

Test
Eura Mobil Van 635 HB: Test Test-Wohnen im Van 635 HB

 

La Strada Avanti C (2022) mit "Superhochdach"

Manche werden staunen, dass es ein zeitgemäßes Infotainmentsystem im wichtigsten Basisfahrzeug der Caravaning-Szene, und auch im neuen La Strada Avanti C (2022) erst jetzt gibt. Aber immerhin befreit das neue Fiat-System eine ganze Branche von der Verwendung unsäglicher Nachrüstlösungen mit Minitasten und Menüführungen aus der Hölle. Damit nicht alles gleich verständlich bleibt, koppelt Fiat die Anwesenheit des Multimediasystems mit der Bestellung einer Klimaautomatik. Beim La Strada fällt das nicht so auf, weil seine Preisliste dort beginnt, wo sie bei den Billigheimern der Branche aufhört. Mit einem Grundpreis von 64.123 Euro (Stand: Januar 2022) konkurriert er bereits mit Teilintegrierten, allerdings ist das Leben und Reisen im 6,36 Meter langen Avanti C mit seinem serienmäßigen Superhochdach (das Fiat wirklich so nennt) nicht weniger angenehm. Das beginnt schon bei der Stehhöhe, die den neuen La Strada Avanti C (2022) bei unserer ersten Testfahrt hünentauglich macht, obwohl er als einer der wenigen Kastenwagen den Vorzug des doppelten Ladebodens mitbringt. Die vier großen, gedeckelten Fächer im Souterrain könnten ein halbes Dutzend Dachstauschränke ersetzen, aber von denen hat der Avanti trotzdem genügend, nämlich gleich zehn Stück. Dazu kommen noch einmal zwei große Rollladenschränke und ein Kleiderschrank. Und wenn die Fahrräder nicht auf dem Heckträger mitreisen sollen, lässt sich beim neuen La Stada Avanti C (2022) eine Hälfte des hinteren Querbetts hochklappen.

Test VW Crafter 2.0 TDI Knaus Boxdrive
VW Crafter 2.0 TDI Knaus Boxdrive: Test Knaus Boxdrive überzeugt mit innovativem Raumbad

 

Hochwertig und sicher: La Strada Avanti C (2022)

Die Liegefläche fällt mit einem Maß von 1,97 auf 1,45 Metern nicht nur groß aus, sondern auch sehr bequem, weil die Kaltschaummatratze des neuen La Strada Avanti C (2022) ganz vornehm auf Tellerfedern liegt. Auch eine Sitzbank mit einstellbarer Lehne und Isofix-Verankerung gibt es bei den meisten Wettbewerbern weder für Geld noch gute Worte. Vor allem erklärt sich die Preisliste beim Blick auf die Details und ihre Verarbeitung. Das beginnt beim Edelstahl-Kochfeld mit dem schweren Rost und endet beim sämigen Lauf der Schrankrollladen in ihren Führungen. Es hilft auch, wenn das Infotainment auf einer furchigen Landstraße bei unserer ersten Testfahrt mal kurz schweigt. Kein Klappern aus dem Heck, kein Ächzen im Geschränk – so sind es La-Strada-Fans gewohnt, und auch der Jahrgang 2022 enttäuscht sie nicht. Manchmal ist es einfach okay, wenn alles beim Alten bleibt.

Test Carado CV 600/Carado T 135/Carado A 132
Carado: Wohnmobil-Konzepte im Vergleich Carado – kurz, aber nicht knapp

 

Technische Daten des neuen La Strada Avanti C (2022)

AUTO ZEITUNG 02/2022La Strada Avanti C
Technische Daten
Motor2,2-Liter-4-Zyl.-Turbodiesel
Getriebe9-Gang-Autom (opt.); Vorderrad
Leistung118 kW/160 PS
Max. Drehmoment400 Nm bei 1500-2250/min
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)6360/2050/2890 mm
Leergewicht/Zuladung3000/500 kg
Sitz-/Schlafplätze4/2 (opt. 3)
Ausstattung
Herd/Heizung2 Flammen, Gas/Truma Combi 4, Gas
Gas2 x 11 kg
Frisch-/Abwasser100/90 l
Kaufinformationen
Basispreis64.123 Euro

Christian Steiger Christian Steiger
Unser Fazit

Der neue La Strada Avanti C (2022) ist ein Nischenprodukt – aber eines, dessen hochwertige Machart den Liebhaberpreis wert ist. Gerade mit starkem 160-PS-Diesel, Automatik und großem Infotainment-Paket passt der frisch modellgepflegte Ducato jetzt wieder zum ambitionierten Anspruch des kultivierten Kastenwagens.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.