X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Eura Mobil Van 635 HB: Test Test-Wohnen im Van 635 HB

Johannes Riegsinger 02.12.2021
Inhalt
  1. Eura Mobil Van 635 HB im Test
  2. Eura Mobil Van 635 HB: Automatik ist ein Muss
  3. Skyview-Panoramafenster im Eura Mobil Van 635 HB
  4. Technische Daten des Eura Mobil Van 635 HB

Wir haben den Eura Mobil Van 635 HB auf Fiat Ducato-Basis im Test, das Topmodell unter den Kastenwagen der Marke aus Sprendlingen. Es kommt mit einem praktischen Hubbett im Heck und weiteren, cleveren Details.

Unter anderem mit dem Eura Mobil Van 635 HB, den wir hier im Test haben, holt sich die Marke aus Sprendlingen zum Modelljahrgang 2021 wieder eine Kollektion von Kastenwagen ins Programm – und das, nachdem sich das zum französischen Trigano-Konzern gehörende Eura Mobil seit vielen Jahren rein auf hochwertige Alkoven-Camper, Teilintegrierte und Integrierte konzentriert hatte. Das schnelle Geld mit den abenteuerlustigen Einfach-Campern scheint Eura Mobil aber nicht zu locken, denn man bleibt auch bei den neuen Van-Modellen eingeführten Markenwerten treu: solider Möbelbau, durchdachte Details, kluge Grundriss-Konzepte. Angeboten wird die Van-Kollektion auf Fiat Ducato-Basis in drei Längen und Grundrissen: der sechs Meter lange V 595 HB (59.800 Euro) mit Quer-Heckbett macht den Einstieg, weiter geht es mit dem V 635 EB (63.300 Euro), dessen Längs-Einzelbetten zum Transport von Fahrrädern während der Fahrt zur Seite hochgeklappt werden können. Die spannendste Variante dürfte allerdings der hier getestete Eura Mobil Van 635 HB (64.300 Euro, Stand: November 2021) sein: Sein großes Heckbett lässt sich elektrisch stufenlos in der Höhe einstellen, über eine solide Rampe rollen Fahrräder oder sogar Motorräder ins Heck – je nach Einstellhöhe des Betts im Eura Mobil Van 635 HB passen dann sogar noch zwei Personen zwischen Matratze und Hängeschränke, in der höchsten Position wenigstens noch eine Person in der Mitte. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Test Carado CV 600/Carado T 135/Carado A 132
Carado: Wohnmobil-Konzepte im Vergleich Carado – kurz, aber nicht knapp

Zehn Tipps für den Kauf eines gebrauchten Wohnmobils im Video:

 
 

Eura Mobil Van 635 HB im Test

Optisch beeindruckt der Eura Mobil Van 635 HB mit einer eleganten und wohnlichen Ausstattung: Helle Beige- und Crème-Töne sowie helles Holzdekor prägen die Oberflächen, das könnte Traditionalist:innen ebenso gut gefallen wie Camper:innen mit etwas modernerem Geschmack. Schmale LED-Leuchtleisten akzentuieren die Möbeleinbauten, der Boden ist mit einer robusten Oberfläche belegt, die optisch eine Sisal- oder Kokos-Anmutung besitzt, aber griffig-matt und strapazierfähig scheint. Auch der helle Mineralstoff der Küchenarbeitsflächen wirkt ungemein hochwertig. Standardmäßig ist in allen Eura Mobil-Kastenwägen der 120 PS starken Ducato-Motor verbaut. Etwas zügiger und mehr als ausreichend ist der optionale 140-PS-Motor im Kastenwagen, wie er auch in unser Testwagen zu finden ist. Mehr Leistung? Kann, muss aber nicht sein. Allerdings würden wir die im Testfahrzeug eingebaute Neunstufen-Automatik (Option) empfehlen. Sie macht das Fahren mit dem Eura Mobil Van 635 HB einfach, entspannt und komfortabel.

Test VW Crafter 2.0 TDI Knaus Boxdrive
VW Crafter 2.0 TDI Knaus Boxdrive: Test Knaus Boxdrive überzeugt mit innovativem Raumbad

 

Eura Mobil Van 635 HB: Automatik ist ein Muss

Und genau diese Charaktermerkmale zeichnen den Eura Mobil Van 635 HB auch in anderer Hinsicht aus: Wie das große Heckbett auf Knopfdruck hinauf oder herunterschnurrt, das macht Lust auf spontane Sport-Ausflüge oder Alltagstransporte und gleich anschließende Camping-Momente. Breit und bequem lädt die 1,85 x 1,90 Meter große Matratze auf ihrem Tellerfederrost ein, je nach Gusto können nicht ganz so große Camper:innen hier sogar längs schlafen. Offene Zusatzfächer unter den Schränken freuen sich auf Krimskrams, Lichtschalter oder USB-Ladebuchsen müssen nicht lange gesucht werden. Auch beim Blick unters Bett kommt im Test Freude auf: Das robuste Alu-Riffelblech und die soliden Schraubhaken packen selbst schweres und dreckiges Sportgerät. Mit einer optionalen Außendusche kann direkt der gröbste Schmutz von Mountainbike und Co. abgespült werden, und die Fahrzeugtechnik kommt in schmalen Längseinbauten unter. Dass hier nur zwei Fünf-Kilo-Gasflaschen passen, ist nicht weiter schlimm, denn der Eura Mobil Van wird mit Diesel beheizt, und sein 90-Liter-Kompressor-Kühlschrank lässt genug Gas fürs lang anhaltende Kaffeekochen auf dem Zweiflammherd übrig. Wenn dann noch die serienmäßig installierte 100-Ah-Lithium-Ionen-Batterie durch die im umfangreichen Mondial-Paket (u.a. mit Markise) enthaltene Fotovoltaik-Anlage gefüttert wird, steht autarken Abenteuern im Eura Mobil Van 635 HB nicht viel entgegen.

Vergleichstest Forster Van 636 EB/Etrusco Van CV 600/Ahorn Van 620
Forster Van/Etrusco Van/Ahorn Van: Vergleich Campervans ab 40.000 Euro im Vergleich

 

Skyview-Panoramafenster im Eura Mobil Van 635 HB

Im Test lebt es sich sehr gut im Eura Mobil Van 635 HB: Das Bad mit der pfiffigen Schwenkspiegelwand und der nach links ausgerückten Toilette ist groß genug für mehr als eine Katzenwäsche, nimmt aber trotzdem nicht viel Platz im Aufbau weg. Spiegel und Waschbecken im Ganzen nach links schwenken – und schon hat man eine recht komfortable Duschkabine. Ähnlich smart und unaufgeregt ist die Küche aufgebaut: Mehr als einen Zweiflammkocher braucht man selten, daneben bleibt genügend Arbeitsfläche: entweder über dem abgedeckten Spülbecken, oder – bei ausgefahrenem Wasserhahn – auf der ausgeklappten Abdeckplatte. Und schick ist diese nette Kochecke obendrein. Damit wären wir auch schon an der Halbdinette angelangt, die mit der hälftig hochklappbaren Tischplatte beim Spielen oder Reinrutschen-auf-die-Sitzbank mehr Freiheit lässt, voll ausgeklappt aber genügend Platz fürs Tafeln bietet. Wertige Innenverkleidungen um die serienmäßigen Rahmenfenster machen hier ebenso Stimmung wie das Skyview-Panoramafenster. Dass dadurch etwas möglicher Stauraum über dem Führerhaus des Eura Mobil Van 635 HB verloren geht, dürfte kaum jemand stören, denn der Blick in den Himmel ist einfach großartig.

Vergleichstest Sunlight 640/Sunlight i68
Sunlight 640/i68: Test Integriert, teilintegriert, Kastenwagen oder Alkoven?

 

Technische Daten des Eura Mobil Van 635 HB

 Eura Mobil Van 635 HB
Technische Daten
Motor2,3-Liter-4-Zyl.-Turbodiesel
Getriebe9-Stufen-Aut. (opt.); Vorderrad
Leistung140 PS/103 kW
Max. Drehmoment350 Nm
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)6360/2050/2590 mm
Leergewicht/zul. Gesamtgewicht3070/3500kg
Sitz-/Schlafplätze4/2 (3 möglich)
Ausstattung
Herd/Heizung2 Flammen, Gas/4 kW, Diesel
Gas2 x 5 kg
Frisch-/Abwasser100/90 l
Kaufinformationen
Basispreis64.300 Euro
MarktstartMitte 2021

Johannes Riegsinger Johannes Riegsinger
Unser Fazit

Konzeptionell durchdacht und sauber verarbeitet umgesetzt, das ist der (Wieder-)Eintritt von Eura Mobil ins Kastenwagen-Segment. Der aktive und variable Zuschnitt des Eura Mobil Van 635 HB dürfte auf jeden Fall Interessen finden – und wie bei uns im Test keineswegs enttäuschen.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.