close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Genesis G80

Neuer Genesis G80e (2022): Erste Testfahrt Genesis setzt den G80 unter Strom

Thomas Geiger 15.06.2022

Im Gegensatz zum EQS ist der neue Genesis G80e (2022) nicht als reines Elektroauto konzipiert worden. Ob das Nachteile mit sich bringt, klärt die erste Testfahrt!

Noch bevor wir bei unserer ersten Testfahrt Meter machen, macht der neue Genesis G80e (2022) schon alleine mit dem Auftritt klar: Hier will ausgerechnet die jüngste aller Nobelmarken die konservative Elite ins Zeitalter der Elektromobilität mitnehmen. Auch, wenn der Luxusliner die neueste Technik des Großkonzerns nutzt und wie der Ioniq 5, der Kia EV6 oder der Genesis GV60 auf einer elektrischen 800 Volt-Architektur basiert, wirkt er doch vertraut. So unterscheidet sich das Design der Fünf-Meter-Limousine nur in Details wie dem geschlossenen Grill mit der integrierten Ladeklappe und den aerodynamischeren Felgen von den Verbrennern. Das gilt gleichermaßen für das Ambiente, das – gemessen an den süddeutschen Konkurrenten – den 3D-Grafiken hinter dem Lenkrad sowie dem großen Touchscreen daneben zum Trotz, fast schon barock wirkt. Aufgrund der nachträglichen Elektrifizierung fasst der Kofferraum des neuen Genesis Electrified G80 (2022) aber nur 354 Liter. Auch die Kopffreiheit leidet ein wenig unter der Batterie im Boden und die Hinterbänkler:innen schauen neidisch auf die Beinfreiheit reiner Akku-Autos – bei einem Radstand von 3,01 Metern ist das aber Meckern auf hohem Niveau. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Test Genesis G80 2.2 D
Genesis G80 2.2 D: Test Genesis G80 muss sich im Test beweisen

Leslie checkt den Genesis GV60 (2022) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Genesis G80e (2022)

Wenn es ums Fahren geht, ist der neue Genesis G80e (2022) über jeden Zweifel erhaben: Dank vorausschauendem Fahrwerk und aktiver Geräuschunterdrückung ohnehin schon ein Leisetreter, wird er mit dem Elektroantrieb und dem schweren Akku im Boden vollends zum großen Gleiter. Er schwebt geräuschlos über die Straße und entwickelt dabei einen überraschenden Nachdruck. Nicht umsonst montiert Genesis pro Achse einen E-Motor mit 136 kW. Im Team leisten sie bis zu 272 kW (370 PS) und gehen mit einem maximalen Drehmoment von 700 Newtonmetern zu Werke, die ihre Wirkung nahezu unmittelbar entfalten. Deshalb benötigt der G80 trotz seiner 2,3 Tonnen auch nur 4,9 Sekunden, bis der digitale Tacho 100 km/h anzeigt. Und wo viele Elektroautos auf Geschwindigkeiten unterhalb von 200 km/h limitiert sind, lässt Genesis dem elektrischen Flaggschiff bis 225 km/h freien Lauf – und zieht der Konkurrenz damit lässig davon. Gespeist werden die Motoren aus einem Akku von 87,2 kWh, der im Normzyklus für 520 Kilometer reichen soll. Mag das noch keine Begeisterungsstürme auslösen, tut es die Ladezeit ganz sicher: Mit maximal 240 kW an der Gleichstromsäule dauert der Sprung von zehn auf 80 Prozent kaum mehr als 21 Minuten. Bei gutem Wetter geht es sogar noch schneller. Als einziges Elektroauto in dieser Klasse kommt der neue Genesis Electrified G80 (2022) mit einem Solardach, das pro Jahr Energie für bis zu 1000 Kilometer generiert.

Auch interessant:

Elektroauto Genesis Electrified G80 (2021)
Genesis Electrified G80 (2021): Elektro & Preis Genesis zeigt elektrische Limousine

 

Technische Daten des neuen Genesis Electrified G80 (2022)

AUTO ZEITUNG 2022Genesis G80e
Technische Daten
Motorzwei Elektromotoren
Getriebe/AntriebKonstantübersetzung; Allrad
Gesamtleistung272 kW/370 PS
Max. Drehmoment700 Nm
Batterie-Kapazität87,2 kWh
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)4995/1925/1465 mm
Leergewicht/Zuladungk.A.
Kofferraumvolumen354 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)4,9 s
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Verbrauch auf 100 km (WLTP)19,1 kWh
Reichweite (WLTP)520 km
Kaufinformationen
Basispreis (Testwagen)69.200 Euro

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.