close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Neues Alpina XD3/XD4 Facelift (2021): Testfahrt Gentleman-Driver XD3 und XD4

Alexander Koch 08.07.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Alpina XD4 Facelift (2021) & Alpina XD3 Facelift (2021)
  2. Bemerkenswerter Grip erstickt überbordende Emotionen
  3. Technische Daten vom neuen Alpina XD4 Facelift (2021) & Alpina XD3 Facelift (2021)

Mit der allgemeinen Modellpflege der beiden BMW-SUV hat Alpina 2021 ebenfalls Hand angelegt – nun darf die AUTO ZEITUNG eine erste Testrunde mit dem neuen Alpina XD4 Facelift (2021) und dem neuen Alpina XD3 Facelift (2021) drehen. 

Dampf, noch mehr Dampf, Alpina – wer sich die Motorleistung vom neuen Alpina XD4 Facelift (2021) sowie vom neuen Alpina XD3 Facelift (2021) vor Augen führt, dem fällt zwangsläufig das monumentale Drehmoment von 800 Newtonmetern (+ 30 Nm) auf, das auf dem breiten Plateau von 1750 bis 3000 U/min zur Verfügung steht. Was das mit den beiden Mittelklasse-SUV anzustellen vermag, soll eine erste Testfahrt durch den Teutoburger Wald klären. Hier, wo die Straßen schmal und die Kurven eng sind, müssen die mit einem vierfach aufgeladenen 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Diesel bewehrten Bajuwaren ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Eilt Alpina doch der Ruf voraus, gleichmaßern performante wie komfortable Fahrzeuge auf ihre vier Räder zu stellen. Was direkt beim Start des neuen Alpina XD4 Facelift (2021) und Alpina XD3 Facelift (2021) auffällt: die Ruhe. Das typische Nageln eines Diesels ist hinter den Unmengen an feinem Leder und weiteren Luxusausstattungen kaum noch zu vernehmen. Den Schaltknauf der ZF-Achtstufen-Automatik auf D und los geht's. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Alpina XD3 Facelift (2021)
Alpina XD3 Facelift (2021): Technische Daten Alpina XD3 profitiert von X3-Facelift

Leslie checkt den BMW M3 Touring (2022) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Alpina XD4 Facelift (2021) & Alpina XD3 Facelift (2021)

Wer von einem Mittelklasseauto, etwa dem Alpina B3, auf das neue Alpina XD4 Facelift (2021) oder das neue Alpina XD3 Facelift (2021) umsteigt, kommt nicht umhin, die hohe und dadurch auch äußerst komfortable Sitzposition zu vermerken. Und wer das 394-PS-Aggregat (290 kW) im Bug nicht fordert und das SUV – ob auf Landstraße oder Autobahn – vor sich hingleiten lässt, wird das auch zu schätzen wissen. Was aber, wenn wir vom ruhigen Comfort- auf den Sport- oder gar Sport Plus-Fahrmodus wechseln? Dann ist nicht nur zu spüren, wie sich das Fahrwerk anspannt, die Lenkung spitzer und die Gasannahme direkter wird, sondern auch, wie ein recht synthetisch klingender, dominanterer Motorsound die Gehörgänge flutet. Per Kickdown ist der Sechszylinder nun gefordert – und liefert. Prügelt das jeweils 2145 Kilogramm schwere SUV-Duo mit einer bemerkenswerten Leichtigkeit auf Tempo 100 (und wenn man nicht aufpasst, darüberhinaus). Allerdings vermag die hohe Sitzposition nicht so recht zur Leistungsexplosion passen – man sitzt mehr auf als in dem Auto. Ein Maluspunkt, der aber dem neuen Alpina XD4 Facelift (2021) und dem neuen Alpina XD3 Facelift (2021) beileibe nicht exklusiv ist.

Neuheiten Alpina XD4 Facelift (2021)
Alpina XD4 Facelift (2021): Preis Das ist das Alpina XD4 Facelift

 

Bemerkenswerter Grip erstickt überbordende Emotionen

Dass fast 400 PS mit dem neuen Alpina XD4 Facelift (2021) und dem neuen Alpina XD3 Facelift (2021) auf gerader Strecke leichtes Spiel haben, dürfte niemanden ernsthaft überraschen. Wie die Leistung haben die beiden Baujwaren aber auch Grip im schieren Überfluss. Bei perfekten Bedingungen, 26 Grad und trockene Straße, lässt sich kein Untersteuern und kein Übersteuern provozieren. Ob Fahrmodus Sport Plus, ob Herunterschalten oder unsinnig scharfes Einlenken – hier gerät nichts aus der Ruhe. XD3 und XD4 ziehen stur ihre Bahnen, was sie äußerst berechenbar und extrem sicher, aber auch fast schon zu perfekt macht. Die Spurtreue ist dem Hinterachssperrdifferential und der sogenannten Performance Control zu verdanken, die im Duo gezielte, radindividuelle Bremseingriffe vornimmt. Die 255er- und 285er-Bereifung (Pirelli P Zero) tut ihr übriges. Wer die Leistungsreserven vom neuen Alpina XD4 Facelift (2021) und vom neuen Alpina XD3 Facelift (2021) ausreizt, wird übrigens nicht allzu sehr bestraft: Ein WLTP-Wert von 8,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer ist ein fairer Wert. Dampf ohne Krampf, ein passender Schluss.

Auch interessant:

News Alpina
Alpina-News (2022): BMW-Übernahme Alpina wird zur Marke der BMW Group

 

Technische Daten vom neuen Alpina XD4 Facelift (2021) & Alpina XD3 Facelift (2021)

AUTO ZEITUNG 2022Alpina XD3/XD4
Technische Daten
Motor3,0-Liter-Sechszylinder-Quad-Turbo-Diesel
Getriebe/Antrieb8-Stufen-Automatik; Allrad
Leistung290 kW/394 PS
Max. Drehmoment800 Nm
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)4715/1897(2138)/1665 bzw. 4751/1927(2138)/1615 mm
Leergewicht/Zuladung2145/435 bzw. 2145/415 kg
Kofferraumvolumen530-1600 bzw. 525-1430 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)4,6 s
Höchstgeschwindigkeit268 km/h
Verbrauch auf 100 km (Werk)8,6 l D
Kaufinformationen
Basispreis (Testwagen)85.900 bzw. 89.100 Euro

Alexander Koch Alexander Koch
Unser Fazit

Die beiden Alpina-SUV sind Autos für Menschen, die gerne sportliche Fahrleistungen haben, aber nicht auf hohen Sitz- und Fahrkomfort verzichten wollen. Es ist letztlich ein (sehr guter) Kompromiss. Wird hingegen ein performantes Fahrzeug für die kurvige Landstraße gesucht, ist der D3 auf 3er-Basis wohl die bessere Wahl.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.