Alle Tests zum Mercedes GLC

Mercedes GLC 300 4Matic Coupé: Test Überarbeitetes GLC Coupé im Test

von Klaus Uckrow 18.03.2020
Inhalt
  1. Mercedes GLC 300 4Matic Coupé im Test
  2. Test: Connectivity-Check beim Mercedes GLC 300 4Matic Coupé
  3. Messwerte & Technische Daten Mercedes GLC 300 4Matic Coupé

Auch beim überarbeiteten GLC Coupé verstärkt Mercedes die Vierzylinder-Benziner durch einen Starter-Generator mit 48-Volt-Technik. Steigert das die Effizienz? Im Test: Das Mercedes GLC 300 4Matic Coupé!

PositivDurchzugsstarker Motor, hoher Fahrkomfort, standfeste Bremsen
NegativRecht hoher Preis, wenig Kopffreiheit beim Einstieg im Fond

Design gehört eigentlich nicht zu den Kriterien, die in einem Test beurteilt werden sollten. Der 2015 gestartete Mercedes GLC und das ein Jahr später vorgestellte Coupé dürfen aber durchaus als optisch gelungen bezeichnet werden – das belegen zudem die Zulassungszahlen der meistverkauften SUV-Baureihe von Mercedes. So war es keine schlechte Entscheidung, auch das GLC Coupé bis auf kleinere Retuschen um die LED-Scheinwerfer und die Lufteinlässe herum optisch fast unverändert zu lassen. Dafür fiel der Eingriff in die Technik umso gründlicher aus: Es gibt nun neue Motoren, bessere Assistenzsysteme und das neue MBUX-Infotainmentsystem. Fangen wir beim Antrieb an. Das von uns getestete Mercedes GLC 300 4Matic Coupé wird von einem neu entwickelten Vierzylinder-Turbobenziner mit zwei Liter Hubraum in Schwung gebracht. Unterstützung erhält der Motor dabei von einem Starter-Generator mit 48-Volt-Technik, der beim Beschleunigen 14 PS und 150 Newtonmeter Drehmoment beisteuern kann. Gespeist wird das System aus einer Lithium-Ionen-Batterie, die durch Bremsenergie-Rückgewinnung geladen wird. Durch den Starter-Generator können zudem die Start-Stopp-Phasen verlängert und der Verbrenner bis in hohe Geschwindigkeiten beim Segeln abgeschaltet werden. Im EU-Verbrauch landet das SUV damit bei sehr moderaten 7,1 Liter Super auf 100 Kilometern. In puncto Testverbrauch mit Volllastanteil auf der Autobahn kommt das GLC 300 4Matic Coupé aber nur auf durchschnittliche 9,8 Liter. Unser Minimalverbrauch, der mit sanftem Gasfuß erfahren wird, zeigt mit 7,3 Litern jedoch, dass es auch deutlich sparsamer geht. Mehr zum Thema: So fährt sich das GLC Facelift

Neuheiten Mercedes GLC Coupé Facelift (2019)
Mercedes GLC Coupé Facelift (2019): Motor GLC Coupé unter Strom gesetzt

Mercedes GLC Facelift (2019) im Video:

 
 

Mercedes GLC 300 4Matic Coupé im Test

Komfortabel ist das von uns getestete Mercedes GLC 300 4Matic Coupé ohnehin. Das optionale Luftfahrwerk Air Body Control (2261 Euro) mit adaptiven Dämpfern gleicht wirkungsvoll jede Unebenheit aus und reduziert spürbar die Seitenneigung in schnell gefahrenen Kurven. Im Sportmodus mit gestrafftem Fahrwerk kommt man dabei auch dank des durchzugsstarken Turbomotors auf hohe Geschwindigkeiten. Zudem helfen die präzise arbeitende Lenkung, die standfesten Bremsen und das neutrale Fahrverhalten des SUV. Beim Beschleunigen – hier macht sich der Elektroboost übrigens positiv bemerkbar – wirkt der Motor aber brummig. Vorn ist das Platzangebot gut, im Fond dagegen besonders beim Einsteigen die Kopffreiheit eingeschränkt. Für Sicherheit sorgen zahlreiche elektronische Helfer. Mercedes hat die Optionen des Lenkassistenten noch um Ausstiegswarn-, Rettungsgassen- und Stauendefunktionen erweitert. Ebenfalls neu ist ein Anhängerrangier-Assistent. Mit digitalem Cockpit (893 Euro) und serienmäßigem MBUX wirkt das Interieur des Mercedes GLC 300 4Matic Coupé jetzt viel moderner. Die Bedienung per Sprachsteuerung ("Hey Mercedes"), Touchpad auf der Mittelkonsole und bis zu 26 Zentimeter großem Touchscreen verlangt aber Gewöhnung.

Neuheiten Mercedes GLC Coupé Facelift (2019)
Mercedes GLC Coupé Facelift (2019): Motor GLC Coupé unter Strom gesetzt

 

Test: Connectivity-Check beim Mercedes GLC 300 4Matic Coupé

Das MBUX-Infotainmentsystem mit Wi-Fi-Hotspot ist Serie im Mercedes GLC 300 4Matic Coupé. Das digitale Radio DAB kostet 298 Euro. Der Empfang von Live-Traffic-Daten ist vorbereitet und für drei Jahre kostenlos. Ein Soundsystem gibt es ab 417 Euro, ein TV-Tuner kostet 1178 Euro.

Test Mercedes GLC F-Cell
Mercedes GLC F-Cell: Test GLC als Wasserstoff-Hybrid im Test

 

Messwerte & Technische Daten Mercedes GLC 300 4Matic Coupé

AUTO ZEITUNG 24/2019Mercedes GLC 300 4Matic Coupé
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4; Turbo
Hubraum1991 cm³
Leistung190 kW/258 PS
Max. Gesamtdrehmoment370 Nm
Getriebe/Antrieb9-Stufen-Automatik/perm. Allradantrieb
Messwerte
Leergewicht/Zuladung1871/534 kg
Beschleunigung (Test) 
0 - 100 km/h6,1
Höchstgeschwindigkeit (Werk)239 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
34,7/33,9 m
Verbrauch (Test/EU)9,8/7,1 l S/100 km
CO2-Ausstoß (Werksangabe)161 g/km
Preise
Grundpreis58.447 Euro

Neuheiten Mercedes-AMG-GLC 43 4Matic Coupe (2019)
Mercedes-AMG GLC 43 Coupé Facelift (2019): Motor Frischzellenkur das AMG GLC 43 Coupé

von Klaus Uckrow von Klaus Uckrow
Unser Fazit

Mercedes hat das GLC Coupé noch sicherer und besser gemacht, während der neue Antrieb speziell im Stadtverkehr mit vielen Stopps seine Effizienz unter Beweis stellt, wie der Test zeigt. Die Preise für das SUV und viele kostenpflichtige Extras sind allerdings hoch.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.