Alle Tests zum Mazda 2

Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid: Test Knackiges Update für den Mazda2

von Michael Godde 19.05.2020
Inhalt
  1. Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid im Test
  2. Connectivity-Check beim Mazda2 Facelift
  3. Messwerte & technische Daten des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid

Der japanische Autobauer schwimmt auch beim Mazda2 Facelift gegen den Turbo-Mainstream: Wir haben den Mazda2 Skyactiv-G 90 mit Mild-Hybrid-Technik im Test!

PositivGute Material- und Verarbeitungsqualität, umfangreiche Serienausstattung
NegativKnappes Raumangebot, zu lang übersetztes, Sechsgang-Getriebe

Der Test des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid zeigt: Es gibt nur wenige Hersteller, die so konsequent gegen den Strom schwimmen wie Mazda. Und damit fährt die japanische Marke sehr gut. Bei den Verkaufszahlen konnte Mazda Honda, Nissan und Mitsubishi in Deutschland schon lange abhängen, selbst Toyota liegt nun in Schlagdistanz. Mazda hat sich einige Charaktereigenschaften zugelegt, die anderen fehlt: grundsolide Qualität, elegantes Design und eine Antriebstechnik, die zumindest bei den Benzinern nicht dem Turbo-Mainstream folgt. Dieses Erfolgsrezept wendet Mazda auch ohne Kompromisse beim kleinsten Modell im Haus an. Das noch junge Mazda2 Facelift folgt konsequent der von den größeren Modellen bekannten Designlinie, die auch ihm sehr gut steht. Im Innenraum überzeugt der schicke Flitzer mit einer grundsoliden Verarbeitung und feinen Materialien, die in dieser Klasse nicht üblich sind. Nur in puncto Platz haben die Japaner etwas gegeizt. Vor allem die Konkurrenz aus dem VW-Konzern hat da deutlich mehr Raum für Insassen und Gepäck im Angebot. Dennoch fühlt man sich im schmalen Asiaten pudelwohl. Die Ergonomie passt, das Lenkrad und der kleine, knubbelige Schalthebel liegen gut zur Hand. Dass das Mazda2 Facelift etwas schmaler ausfällt als viele seiner Rivalen, hat sogar auch Vorteile. Dank präziser Lenkung und des zumindest in den unteren drei Gängen ausreichend spritzig am Gas hängenden 1,5-Liter-Saugmotors wuselt er spielerisch durch den Großstadtdschungel. Dabei gibt er sich im Test mit seinem feinen Abrollkomfort für diese Klasse obendrein angenehm komfortabel. Und da wir schon bei den guten Seiten des Antriebs sind: Auch der Verbrauch von 5,9 Liter Super pro 100 Kilometer zeigt, dass die Technik des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid funktioniert. Ein von uns getesteter VW Polo 1.0 TFSI mit 95 PS gönnte sich 6,2 Liter. Mehr zum Thema: Mazda zeigt sein erstes E-Auto

Neuheiten Mazda2 Facelift (2019)
Mazda2 Facelift (2019): Preis & Innenraum Mazda2 mit frischer Optik

Der Mazda2 im Video:

 
 

Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid im Test

Erst auf der Autobahn wünscht man sich im Mazda2 Facelift den zweiten Atem eines zusätzlichen Verdichters. Die Mild-Hybrid-Technik des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid hilft hier nicht, weil sie, wenn mal Leistung gefragt ist, keinen extra Elektro-Punch bereithält, sondern lediglich den Strom für die elektrischen Verbraucher im Auto und das Start-Stopp-System liefert und die Energie dafür in einem Kondensator zwischenspeichert. Im sechsten Gang benötigt das Mazda2 Facelift im Test daher 37,8 Sekunden, um von 80 auf Tempo 120 zu beschleunigen. Der 95-PS-Turbo-Polo erledigt das in zackigen 14,0 Sekunden. Im Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid greift man da schnell zum Schalthebel und wechselt in den vierten oder auch dritten Gang, um bei Überholvorgängen nicht zum Hindernis zu werden. Auch wenn die sportlich-präzise Schaltung und der kultivierte Motorlauf beim Herunterschalten gefallen, entschädigen sie für die Durchzugsschwäche nur bedingt.

Neuheiten Mazda3 (2019)
Mazda3 (2019): Motor & Ausstattung Neue Motorisierung für den Mazda3

 

Connectivity-Check beim Mazda2 Facelift

Beim kleinen Mazda2 Facelift ist ein Audio-System serienmäßig an Bord und über das Lenkrad bedienbar. USB- und AUX-Anschlüsse gehören ebenfalls zum Standardumfang des schicken Japaners. Die 90-PS-Version verfügt zudem über eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und eine Audio-Streaming-Funktion. Die Apple-CarPlay- und Android-Auto-Funktionen sind wie das integrierte Navigationssystem nur für die beiden oberen Ausstattungslinien des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid bestellbar.

Neuheiten Mazda CX-30 (2019)
Mazda CX-30 (2019): Motor, Ausstattung & Crashtest Das kostet der CX-30

 

Messwerte & technische Daten des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid

AUTO ZEITUNG 07/2020Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid
Technik 
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4, Mild-Hybrid
Hubraum1496 cm³
Leistung66 kW/90 PS
Max. Gesamtdrehmoment148 Nm
Getriebe/Antrieb6-Gang, manuell / Vorderrad
Messwerte 
Leergewicht (Test)1076 kg
Beschleunigung 
0 - 100 km/h10,4 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)183 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
37,3/37,8 m
Verbrauch (Test)5,9 l S/100 km
CO2-Ausstoß (Werk)120 g/km
Preise 
Grundpreis16.890 Euro

von Michael Godde von Michael Godde
Unser Fazit

Mazda rückt auch bei seinem Kleinsten keinen Millimeter von seinen Prinzipien ab. Was Qualität, Laufkultur und Komfort beim Mazda2 Facelift angeht, ein guter Ansatz, wie unser Test zeigt. Die lange Getriebeübersetzung von fünftem und speziell sechstem Gang des Mazda2 Skyactiv-G 90 Mild-Hybrid sollten die Japaner aber überdenken.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.