close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Ioniq 6

Ioniq 6 (2022): Preis/Bilder (Hyundai Prophecy) Ioniq 6 fährt bis zu 610 km weit

AUTO ZEITUNG 14.07.2022

Die Studie Hyundai Prophecy Concept EV​ geht im dritten Quartal 2022 als Ioniq 6 in Serie. Der Autobauer macht mittlerweile Angaben zur Leistung, Reichweite und Ausstattung, nicht aber zum Preis.

Der Ioniq 6 (2022) von Hyundai beweist, dass Träume doch in Erfüllung gehen können: Denn die aufsehenerregende Studie Hyundai Prophecy darf im dritten Quartal 2022 als Elektrolimousine in Produktion gehen, wenngleich ein Preis noch immer nicht kommuniziert wird. Das Serienmodell zitiert den Prophecy, ist aber kein Taycan-Gegenstück, sondern mit Maßen von 4855 Millimeter Länge, 1880 Millimeter Breite und 1495 Millimeter Höhe auf die Größe von Polestar 2 oder Tesla Model 3 eingedampft. So fallen die Proportionen weniger schnittig aus und die extreme Betonung der Radhäuser entfällt. Auch Details wie die stark gewölbte Frontscheibe scheinen auf dem Weg zur Serienreife abhandengekommen zu sein. Das macht den Ioniq 6 (2022) aber nicht zum Langweiler: Die extrem aerodynamisch geformte Karosserie – in zwölf Farben erhältlich, darunter mattes Gold, Schwarz, Weiß, Silber, Grau (auch in Matt), Blau, Rot, Grün (auch in Matt) – ist nach wie vor eigenständig und mit zahlreichen interessanten Details, wie etwa den kamerabasierten Außenspiegeln, gespickt. Der cw-Wert beläuft sich laut Hyundai auf beeindruckende 0,21. Zwar fallen auch die Rückleuchten etwas weniger futuristisch als bei der Studie aus, dafür sind sie aber als Pixel-LED ausgeführt, die sich auch an der Front und im Innenraum wiederfinden. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Ioniq 5 (2021)
Ioniq 5 (2021): Preis & Innenraum Größerer Akku und Kameraspiegel für den Ioniq 5

Der Ioniq 6 (2022) im Video:

 
 

Preis, Reichweite & erste Bilder des Ioniq 6 (2022)

Ein erster Blick ins Cockpit offenbart zwei 12-Zoll-Bildschirme, die von elegant integrierten Displays für die Außenspiegel umrahmt werden. Anders als im Prophecy kommt im Serienmodell ein klassisches Lenkrad zum Einsatz. Wie im Ioniq 5 sind Entspannungssitze montiert, die zusammen mit zahlreichen USB-C- und -A-Anschlüsse zum Aufladen von Smartphones, einem Bose-Soundsystem mit acht Lautsprechern und Subwoofer sowie einer zweifarbigen, individualisierbaren Ambientebeleuchtung mit 64 Farben selbst bei einer Ladepause eine wohlige Atmosphäre an Bord schaffen soll. Smartphones lassen sich per Apple CarPlay und Android Auto auf dem Bildschirm des Infotainmentsystems spiegeln, das auch erlaubt, zwei Handys gleichzeitig per Bluetooth zu koppeln. Unter der Hyundai-Submarke Ioniq wird der Ioniq 6 (2022) neben den SUV Ioniq 5 und Ioniq 7 eine emotionale und sportliche Rolle einnehmen. Er soll mit einem E-Motor (160 kW/218 PS) und mit zwei E-Motoren (239 kW/325 PS u. 605 Nm) angeboten werden. Als Energiespeicher dient jeweils eine 77,4 kWh fassende Batterie, die aufgrund des äußerst geringen WLTP-Verbrauchs von 14 kWh für eine Reichweite von 610 Kilometern (WLTP) gut sein soll. Nicht minder beeindruckend ist die Ladezeit von nur 18 Minuten von zehn auf 80 Prozent, sofern es an einem 350-kW-Lader passiert. Zahlreiche Assistenzsystem, darunter ein adaptiver Tempomat mit Spurhalt- und Spurwechselassistent, der die menschliche Fahrweise erlernt und nachahmt, Front- und Heckkollisionswarner mit Bremseingriff oder Totwinkelassistent samt Einblendung des Bildes der Rückspiegelkameras, runden den ersten Eindruck des Ioniq 6 (2022) ab.
Von Sven Kötter

Elektroauto Hyundai RN22e Concept (2022)
Ioniq 6 N (2024) RN22e deutet Serienmodell an

 

Die Studie Hyundai Prophecy Concept EV

Der Ioniq-6-Vorläufer Hyundai Prophecy Concept EV soll für Sportlichkeit und Emotionen stehen – ganz im Sinne der neuen Hyundai-Designsprache "Sensuous Sportiness", zu Deutsch "sinnliche Sportlichkeit". Die langgestreckte Silhouette mit den kurzen Überhängen erinnert nicht zufällig an den Porsche Taycan: Schließlich sprechen wir hier von rund 368 kW (500 PS) Leistung. Auch hohe Geschwindigkeiten sollen sich dank des integrierten Heckspoilers gut kontrollieren lassen. Auf den ersten Blick fallen am Exterieur die vertikalen Rückleuchten auf, die aus einzelnen LED-Punkten bestehen. Hyundai geht sogar noch einen Schritt weiter und positioniert die LED-Technik auch auf die Heckschürze und den Heckspoiler. Wagen wir einen Blick in den Innenraum: Statt eines fahrerorientierten Sport-Cockpits geben die Türen ohne B-Säulen den Blick frei auf ein futuristisches Interieur à la Star Trek mit Joysticks statt eines Lenkrads. Den durch den Wegfall des Volants gewonnenen Platz nehmen Bildschirme ein, die sich über das gesamte Armaturenbrett erstrecken. 90 Prozent aller Funktionen sollen sich mit Tasten auf den Joysticks steuern lassen. Hyundai spricht vom "Intuitive Human Interface", dessen einfache Bedienung auch die Fahrsicherheit erhöhen soll. Für maximalen Sitzkomfort, setzt Hyundai auf das "Smart Posture Care System", kurz SPCS. Es bietet neben einer klassisch manuellen Sitzverstellung auch eine intelligente, automatische Sitzanpassung. Dazu muss lediglich Körper- und Sitzgröße sowie Gewicht angegeben werden. Im Anschluss werden der Sitz, die Position der Joysticks und die Displays intelligent angepasst. Im Stand lässt sich im Hyundai Prophecy Concept EV der "Relax-Modus" aktivieren, der das Entertainment in den Mittelpunkt rückt. Dann lassen sich etwa Medien auf den Displays konsumieren. Da das Lenkrad fehlt, ist die Sicht auf die Bildschirme entsprechend optimal.
von Michael Godde

Auch interessant:

Elektroauto Ioniq Seven (2021)
Ioniq 7 (2024): SUV, Preis, Reichweite, Seven Elektrische Ioniq-SUV-Studie Seven

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.