Alle Infos zum Hyundai Tucson

Hyundai Tucson (2020): N Line & Hybrid Hyundai beweist mit dem Tucson Mut

von Gregor Messer 15.09.2020

Der Hyundai Tucson (2020) soll das meistverkaufte SUV der Koreaner bleiben. Die dritte Generation kommt mit Hybrid, Mild-Hybrid, Verbrennern – und völlig neuem Design. Das wissen wir zu N Line und Preis!​

Ab Ende 2020 steht der Hyundai Tucson bei den 461 Hyundai-Händlern in Deutschland: Weniger die größeren Außenabmessungen (zehn Millimeter mehr in der Länge, 15 mehr in der Breite, dazu ein zehn Millimeter längerer Radstand) verhelfen ihm zu einem völlig neuen Eindruck, denn die dritte Generation des Mittelklasse-SUV bedeutet einen Bruch im Design der Marke. Die gestreckte Haube und die nach hinten gesetzten A-Säulen vermitteln Länge. Ein akzentuierendes Chromband, das im Außenspiegel beginnt und über die A-Säule an der Dachkante entlang bis in die C-Säule läuft, lässt den neuen Tucson optisch niedriger erscheinen. Spannend sind die so genannten "Parametric Jewel Elements", die sich vorwiegend im Kühlergrill, aber auch im Innenraum sowie in der Heckblende und den Rückleuchten wieder­finden. Von den großen Hauptscheinwerfern getrennt, gehen die kleinen, organisch wirkenden Erhebungen nahtlos in die Tagfahrlichter über, was besonders bei ausgeschaltetem Licht auffällt – dann erscheint die Frontfläche des Hyundai Tucson (2020) als einziger, großer Kühlergrill.

Neuheiten Hyundai Kona Facelift (2020)
Hyundai Kona Facelift (2020): Hybrid & Preise Das Kona Facelift greift an

Der Hyundai Tucson (2020) im Video:

 
 

Hybrid-Optionen für den Hyundai Tucson (2020)

Kein SUV im Kompakt-Segment bietet eine größere Auswahl an elektri­fizierten Motorversionen, einschließlich Diesel- und Benziner-Aggregaten mit 48-Volt-Mild- Hybrid wie der Hyundai Tucson (2020). Zunächst kommt der Tucson mit einem 230 PS starken 1,6-Liter T-GDI-Hybrid (Benziner) auf den Markt. In dieser Version mit automatischem Sechsgang-Getriebe ist Allradantrieb optional. Es folgen drei verschiedene 48-Volt-Mild-Hybrid-Modelle: zwei 1,6 Liter T-GDI-Varianten mit 150 PS und Frontantrieb sowie 180 PS mit Front- und optionalem Allradantrieb sowie eine Diesel-Version mit 136 PS, ebenfalls optional als Allradler. Abgerundet wird das Motorenspektrum des Hyundai Tucson (2020) von zwei nicht elektri­fizierten Triebwerken: einem 1,6-Liter-T-GDI mit 150 PS (Allradantrieb optional) sowie einem 1,6 Liter großen Diesel mit 115 PS.

Elektroauto Ioniq 5 (2021) von Hyundai
Ioniq 5 (2021): Preis & Reichweite (Hyundai 45) Hyundai 45 wird als Ioniq 5 Realität

 

Alle Informationen zum Hyundai Tucson (2020) N Line

Auch das Fahrwerk des Hyundai Tucson (2020) haben die Koreaner besser ausgerüstet. Größte Änderung: Die variable Dämpfung ECS gab es bislang nur bei den N-Modellen. Sie ist bei Hyundai neu im Segment der Kompakt-SUV. Damit sollen Agilität und Komfort erfolgreich gepaart werden. Eine intelligente Logik steuert jeden Dämpfer einzeln und millisekundengenau an, sodass sich das Fahrwerk des Hyundai Tucson (2020) jederzeit der Fahrsituation anpasst. Der Drive-Mode-Selector – für Normal oder Sport – nimmt dabei gleichzeitig Einfluss auf das deutlich verbesserte Ansprechverhalten der Lenkung. Konkretere Informationen zur N Line, die ab dem Frühjahr 2021 verfügbar sein soll, und zum Preis gibt es noch nicht. Der Vorgänger steht ab 24.204 Euro in der Preisliste (Stand: September 2020).

Neuheiten Hyundai i20 Active (2021)
Hyundai i20 Active (2021): Nachfolger-Fotos Erste Fotos vom i20 Active-Nachfolger

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.