Formel 1: Vettel & Hamilton jagen Schumacher-Rekorde Wer holt Michael Schumacher ein?

von Gregor Messer 21.02.2019
Inhalt
  1. Formel 1: Vettel & Hamilton jagen Schumacher-Rekorde
  2. Wer kann Michael Schumacher in der Formel-1-Statistik einholen?
  3. Fomel-1-Rekorde in der Übersicht

Wer schafft es die Formel-1-Bestmarken von Rekordweltmeister Michael Schumacher zu knacken? Lewis Hamilton und Sebastian Vettel haben aktuell die besten Chancen. Wir haben einen Blick in die Statistiken geworfen!

Die Formel 1 lebt von Speed und Dramatik. Aber auch von Rekorden. Michael Schumacher stellte zu seiner Zeit bei Ferrari Rekorde auf, die lange für die Ewigkeit schienen. Doch Lewis Hamilton holt beständig auf. Und wie sieht es mit Sebastian Vettel aus? Beide haben noch einige Saisons, in der sie Schumacher in unterschiedlichen Kategorien einholen könnten – wenn es ihnen nicht ohnehin schon längst gelungen ist. Gegenüber seinem erfolgreicheren Landsmann fehlen Sebastian Vettel drei Weltmeisterschaften. Kollege Hamilton ist „Schumi“ mit seinem fünften Titel im Vorjahr schon dichter auf den Fersen. Was die Grand Prix-Starts betrifft, liegt Schumacher mit 307 Rennen noch klar vor Hamilton (229) und Vettel (219). Das heißt: Der lebenslustige Hamilton müsste noch mindestens vier Saisons dranhängen, um diese Schumacher-Marke zu knacken. Gleiches gilt für Vettel. Und beide müssten noch länger fahren, um die absoluten Bestwert von Rubens Barrichello einzustellen (323 Grand-Prix-Starts). Mehr zum Thema: Das ist die Formel E

News Formel 1 2019: Australien
Formel 1 2019 (WM-Stand, Punkte, Teams, Termine) Bottas dominiert das erste Saison-Rennen 2019

Michael Schumacher's Formel-1-Höhepunkte im Video:

 
 

Formel 1: Vettel & Hamilton jagen Schumacher-Rekorde

Formel-1-Siege? Da könnte es für Schumacher nochmal eng werden. Derzeit verzeichnen die Archive noch 18 Triumphe mehr für den Kerpener als für den ewig aufstrebenden Mercedes-Fahrer. In dieser Rubrik liegt unser Freund aus Heppenheim nochmals 19 weitere Erfolge hinter dem Erzrivalen Hamilton zurück. Auch eine wichtige Kategorie: Die Anzahl der Pole Positionen. Hier hat der flinke Hamilton den Altmeister bereits beim GP von Italien 2017 überholt. Vettel indes kann diese Aufgabe frühestens beim Grand Prix in Spa Anfang September lösen, wenn er bis dahin mit seinem neuen Ferrari SF-90 bei jedem Lauf auf der Pole stünde – hätte dann aber Hamilton immer noch weit vor sich. Schwierig. Auch interessant: Ein Blick auf die Gewinn-Quote. Schumacher konnte bei 29,6 Prozent seiner Formel-1-Starts siegen. Sehr gut. Ist aber nicht der Klassenprimus. Diese Ehre gebührt Juan Manuel Fangio, der 47,1 Prozent seiner Formel 1-Rennen gewonnen hat. Auch Hamilton liegt hier mit 31,9 Prozent gewonnener Rennen vor dem siebenmaligen Champ. Vettel schaffte es hier „nur“ auf 23,7 Prozent gewonnener WM-Läufe. Was ebenfalls verdammt gut ist.

News Ferrari SF90
Formel 1 (2019): Alle Autos Das sind die Autos der 2019er-Saison

 

Wer kann Michael Schumacher in der Formel-1-Statistik einholen?

Apropos Formel-1-Siege: 58,8 Prozent seiner Pole Positionen münzte Schumacher in Siege um. Hamilton liegt hier mit einem Wert von 56,6 Prozent knapp zurück. Vettel erzielt einen fast identischen Wert von 56,4 Prozent. Schumacher hat von seinen Startplätzen aus im Durchschnitt 1,1 Positionen gutgemacht. Hamilton nur 0,6 Ränge. Der Brite stand aber auch im Durchschnitt auf einem besseren Startplatz (4,0; Schumacher 4,9). Auch Vettel hatte Durchschnitts-Startplatz 4,9 inne, konnte aber im Schnitt auch nur 0,8 Positionen gutmachen. Woran Hamilton wie auch Vettel noch lange zu knabbern haben werden, ist die Messlatte bei den schnellsten Rennrunden. Man darf vermuten: Schumachers 77 schnellste Rennrunden dürften unüberwindbar bleiben. Vettel hat da nicht mal halb so viele; Hamilton kaum mehr. Und was die Pannenstatistik betrifft, hat Hamilton diesen Negativ-Aspekt mit nur 23 Ausfällen gut im Griff. Auch Vettel ist ein Ankommer: Nur 28 Ausfälle. Schumacher indes musste 64 Mal seinen Boliden vor dem Rennende abstellen. Aber er ist ja auch deutlich mehr Rennen gefahren als seine Verfolger.

 

Fomel-1-Rekorde in der Übersicht

WM-Titel
Michael Schumacher7
Lewis Hamilton5
Juan Manuel Fangio5
Sebastian Vettel4
Alain Prost4
 
Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher91
Lewis Hamilton73
Sebastian Vettel52
 
Pole-Positionen
Lewis Hamilton83
Michael Schumacher68
Ayrton Senna65
Sebastian Vettel55
 
Schnellste Rennrunden
Michael Schumacher77
Lewis Hamilton41
Sebastian Vettel36
 
Podestplatzierungen
Michael Schumacher155
Lewis Hamilton131
Sebastian Vettel110
 
Jüngster Grand-Prix-Sieger
Max Verstappen18 Jahre, 228 Tage
Sebastian Vettel21 Jahre, 2 Monate, 11 Tage
... 
Lewis Hamilton22 Jahre, 5 Monate, 7 Tage
... 
Michael Schumacher23 Jahre, 8 Monate, 10 Tage
 
Jüngster Weltmeister
Sebastian Vettel23 Jahre, 4 Monate, 11 Tage
Lewis Hamilton23 Jahre, 10 Monate, 26 Tage
Fernando Alonso24 Jahre, 1 Monat, 29 Tage
Emerson Fittipaldi25 Jahre, 8 Monate, 29 Tage
Michael Schumacher25 Jahre, 10 Monate, 10 Tage
 
Siege in Folge in einer Saison
Sebastian Vettel9 (2013)
Michael Schumacher7 (2004)
Lewis Hamilton5 (2014)

von Gregor Messer von Gregor Messer
Unser Fazit

Wenn der neue Mercedes-AMG W10 von Lewis Hamilton weiterhin die Benchmark auf den 21 Strecken der Formel-1-Saison 2019 darstellt, könnte der 34-jährige Engländer ein gewaltiges Stück in Sachen Rekorde auf Schumacher aufholen. Gleiches gilt auch für Vettels Ferrari SF-90. Aber wer weiß? Vielleicht macht beiden in dieser Saison auch Max Verstappen im Red-Bull-Honda einen Strich durch die Rechnung. Einen Rekord hält der junge Holländer bereits: den als jüngsten Grand Prix-Sieger. Mit gerade mal 18 Jahren und 228 Tagen.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.