Alle Infos zum BMW 4er

BMW M4 (2021): Preis, PS, Competition Bis zu 510 PS im BMW M4

von Christina Finke 30.09.2020

Das neue Design des BMW M4 (2021) unterscheidet sich künftig so deutlich von der Basis-Baureihe wie nie zuvor. Hinter dem umstrittenen Nieren-Grill sitzt ein doppelt aufgeladener Reihensechszylinder mit bis zu 510 PS (Competition). Das ist der Preis! 

Die Neuauflage des BMW M4 (2021) unterscheidet sich künftig so deutlich von der Basis-Baureihe wie nie zuvor. Dabei dürfte vor allem das gigantische Nierenpaar, das die Frontpartie dominiert, nicht nur in der Nachbarschaft für Gesprächsstoff sorgen. Dabei ist die Idee, die zweiteilige Kühlerverkleidung über die gesamte Fahrzeughöhe zu ziehen, so neu nicht. Man denke nur an den ab 1952 gebauten BMW Typ 501, der als "Barockengel" in die Automobilgeschichte einging. Ziel der strengen Optik ist es, die als Coupé, Stoffdach-Cabriolet und viertüriges Gran Coupé (intern G22) geplanten Sportmodelle stärker vom 3er abzuheben. Weit ausgestellte Kotflügel, eine Abgasanlage mit elektrisch gesteuerten Klappen und vier Endrohren mit je 100 Millimeter Durchmesser sowie ein kräftig strukturierter hinterer Stoßfänger zeigen die Eigenständigkeit der höchsten Ausbaustufe der 4er-Reihe am Heck. Zum Sport-Dress gehören darüber hinaus auffällige Reflektoren, ausgestellte Seitenschweller in Schwarz Hochglanz und die messerscharfe Abrisskante des Heckdeckels. Zierteile aus Karbon heben die Spitzenstellung des BMW M4 (2021) hervor, zu dessen Zielvorgaben auch konsequenter Leichtbau gehört. Auch aus diesem Grund besteht das Dach aus carbonfaserverstärktem Kunststoff. Mehr zum Thema: Der BMW M5 im Vergleichstest

Fahrbericht BMW M4 (2020)
Neuer BMW M4 (2020): Erste Testfahrt BMW perfektioniert den M4

Der BMW M4 (2021) im Video:

 
 

Preis: BMW M4 (2021) mit bis zu 510 PS (Competition)

Unter der langen Haube des BMW M4 (2021) lauert der intern als "S58" bezeichnete 3,0-Liter-Biturbo-Benziner, den wir bereits aus den SUV-Modellen X3 M und X4 M kennen. In seiner Standard-Ausprägung komm der Reihensechszylinder auf 480 PS. Noch mehr Dampf bringt der M4 Competition, bei dem 510 PS am Werk sind. Dabei sind sowohl Allrad- als auch Hinterradantrieb erhältlich. Ebenfalls interessant: Für die Kraftübertragung ist ein manuelles Sechsgang-Getriebe zuständig. In der Competition-Variante kann auch eine Achtstufen-Automatik bestellt werden. Im Innenraum gibt es derweil ein freistehendes Display auf dem Armaturenbrett und die zugehörige iDrive-Steuerung erhält eine Überarbeitung und erstmalig die Gestensteuerung aus dem 7er. Das Cockpit, ohnehin schon teilweise digitalisiert, ist auch volldigital zu bestellen. Optional sind voll elektrisch einstellbare M Carbon Schalensitze zu haben, in deren Kopfstütze ein beleuchtetes Logo integriert ist. Auch bei den Assistenzsystemen macht der BMW M4 (2021) einen Sprung nach vorne. So stehen unter anderem die Park Distance Control mit Sensoren an Front und Heck, die Frontkollisions- und die Spurverlassenswarnung sowie die Verkehrszeichenerkennung Speed Limit Info bereits serienmäßig zur Verfügung, weitere Assistenzsysteme sind gegen Aufpreis zu haben. Die Markteinführung soll im März 2021 starten. Der Preis für den BMW M4 (2021) startet dann bei 84.500 Euro (Stand: September 2020). Für die Competition-Variante kommen nochmal 7000 Euro dazu. 

Neuheiten BMW M4 Cabrio (2021)
BMW M4 Cabrio (2021): Preis & Competition Kommt so das M4 Cabrio?

 

BMW M4 (2021): M Performance Parts direkt zum Marktstart

Bereits zum Marktstart im März 2021 lässt sich der BMW M4 mit einem umfangreichen Angebot an M Performance Parts weiter individualisieren und auch die fahrdynamischen Qualitäten sollen sich so nochmals steigern lassen. Unter anderem wird etwa das M Performance Schalldämpfersystem aus Titan angeboten. Mit ihrer optimierten Abgasführung soll die im Vergleich zum Serienbauteil rund fünf Kilogramm leichtere Leichtbau-Abgasanlage mit Klappensteuerung für ein noch sportlicheres Fahrgefühl sorgen. Außerdem hät die M GmbH auch das M Performance Sportfahrwerk für den Power-4er bereit. Das Gewindefahrwerk soll eine stufenlose Reduzierung der Bodenfreiheit zwischen fünf und 20 Millimetern erlauben und den Fahrer so von einem niedrigeren Schwerpunkt sowie reduzierten Wankbewegungen profitieren lassen. Darüber hinaus zählen eine Sportbremsbeläge und diverse Exterieurkomponenten aus cabonfaserverstärktem Kunststoff wie ein Frontaufsatz, ein Frontsplitter, Aero Flicks, Seitenschwellereinsätze, Heck-Winglets, ein Heckspoiler sowie ein Heckdiffusor zum M Performance Parts-Angebot. Auch eine M Performance Folierung Motorsportist für den BMW M4 (2021) zu haben. Für das Interieur sind zahlreiche vom Motorsport inspirierte Komponenten erhältlich.

Neuheiten BMW M3 (2021)
BMW M3 (2021): Preis des G80 & Competition Der M3 bekommt die große Niere

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.