Alle Infos zum BMW 4er

BMW M4 (2020): Erste Fotos, Preis & PS Neuer BMW M4 auch mit Hinterradantrieb

von Stefan Miete 29.05.2020

Im September 2020 wird der BMW M4 präsentiert. Erste Fotos eines Erlkönigs und unsere Illustration zeigen das neue Design des Sportwagens, hinter dessen umstrittenem Nieren-Grill ein doppelt aufgeladener Reihensechszylinder sitzt. Das wissen wir zur PS-Leistung und dem möglichen Preis!

Während erste Erlkönig-Fotos die Neuauflage des BMW M4 (2020) noch stark getarnt zeigen, haben wir die Folie für eine erste Illustration virtuell entfernt. Wenn im Herbst 2020 die höchste Ausbaustufe des 4er-Reihe präsentiert wird, unterscheidet sich das M4 Coupé so deutlich von der Basis-Baureihe wie nie zuvor. Ein gigantisches Nierenpaar dominiert die Frontpartie und dürfte nicht nur in der Nachbarschaft für Gesprächsstoff sorgen. Dabei ist die Idee, die zweiteilige Kühlerverkleidung über die gesamte Fahrzeughöhe zu ziehen, so neu nicht. Man denke nur an den ab 1952 gebauten BMW Typ 501, der als "Barockengel" in die Automobilgeschichte einging. Ziel der strengen Optik ist es, die als Coupé, Stoffdach-Cabriolet und viertüriges Gran Coupé (intern G22) geplanten Sportmodelle stärker vom 3er abzuheben. Speziell in den M-Versionen ist dies gelungen. Weit ausgestellte Kotflügel, die vierflutige Abgasanlage und ein kräftig strukturierter hinterer Stoßfänger zeigen die Eigenständigkeit am Heck. Zum Sport-Dress gehören auch die auffälligen Reflektoren und die messerscharfe Abrisskante des Heckdeckels. Zierteile aus Karbon heben die Spitzenstellung des BMW M4 (2020) hervor, zu dessen Zielvorgaben auch konsequenter Leichtbau gehört. Auch aus diesem Grund besteht das Dach aus leichter Kohlefaser. Mehr zum Thema: Der BMW M5 im Vergleichstest

Neuheiten BMW 4er Coupé (2020)
BMW 4er Coupé (2020): M Paket, Front & Preis Der BMW 4er setzt auf eine neue Front

Das BMW M8 Cabrio im Video:

 
 

Erste Fotos vom BMW M4 (2020) mit bis zu 510 PS

Unter der langen Haube des BMW M4 (2020) lauert der intern als "S58" bezeichnete 3,0-Liter-Biturbo-Benziner, den wir aus den SUV-Modellen X3 M und X4 M kennen. Dieser Reihensechszylinder kommt in seiner Standard-Ausprägung auf 480 PS. Noch mehr Dampf bringt der M4 Competition: Hier sind 510 PS am Werk. M-Chef Markus Flasch bestätigte auf Instagram, dass der M4 sowohl mit Allrad- als auch mit Hinterradantrieb erhältlich sein wird. Ebenfalls interessant: Der BMW M4 (2020) kommt mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe. Optional kann eine Achtstufen-Automatik die Aufgabe der Gangwechsel übernehmen. Für Preisangaben ist es noch zu früh, der aktuelle 450 PS starke M4 startet bei 87.000 Euro.

Neuheiten BMW X4 M Competition (2019)
BMW X4 M (2019): Motor & Ausstattung BMW verpasst dem X4 M-Power

BMW M4 (2020)
Dieses Foto dürfte Puristen erfreuen: Der M4 (2020) wird auch mit Handschaltung erhältlich sein. Foto: CarPix
 

BMW M4 GT3 (2020) angeteasert, Preis unbekannt

Mit dem BMW M4 GT3 stellen die Münchener dem Serienmodell eine Rennversion zur Seite. 2020 gilt offiziell noch als Entwicklungsjahr, ab 2021 will man dann aber den direkten Vorgänger M6 GT3 in Rente schicken und mit dem neuen Modell auf M4-Basis angreifen. Das erste Teaserfoto macht bereits jetzt Lust auf mehr. Trotz martialischer Rennsport-Optik teilen sich M4 und M4 GT3 einen Großteil der Technik – unter anderem den Motor. Interessenten für das Kundensport-Modell des BMW M4 (2020) können sich schon jetzt via E-Mail bei BMW Motorsport melden.

Neuheiten BMW M4 Cabrio (2021)
BMW M4 Cabrio (2021): Preis & Competition Erste Fotos zeigen das M4 Cabrio

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.