Alle Infos zum BMW 4er

BMW M4 Cabrio (2021): Preis & Competition Erste Fotos zeigen das M4 Cabrio

von Sven Kötter 02.07.2020

Das BMW M4 Cabrio dürfte ab 2021 für besonders intensive Fahrfreude sorgen. Erste Fotos zeigen den offenen Sportwagen mit Stoffverdeck. Erste Informationen zum Competition und zum Preis!

Cabriofans werden voraussichtlich 2021 mit dem BMW M4 Cabrio beglückt. Auf ersten Fotos zeigt sich der Frischluft-Bayer mit geschlossenem Stoffverdeck. Nachdem auch schon der Z4 auf Textil umgestellt wurde, ist auch beim 4er das Metallklappdach Geschichte. Das dürfte das Gewicht und den Schwerpunkt drücken. Gute Voraussetzungen, um die ohnehin schon hohe Fahrdynamik weiter zu steigern. Als Motor kommt ein Reihensechszylinder mit Biturbo-Aufladung zum Einsatz, der sein Debüt bereits im SUV-Duo X3 M und X4 M gab. Hier leistet er bis zu 510 PS (Competition) – eine Zahl, die auch dem M4 Cabrio gut stehen würde. Mehr als 500 PS hat BMW auch schon bestätigt. In der Standard-Auspägung bringt es der 3,0-Liter-Biturbo-Benziner auf 480 PS. Wie auch die Coupé-Variante bringt das BMW M4 Cabrio (2021) seine Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf die Straße. Optional steht eine Achtstufen-Automatik zur Wahl. Bislang setzt BMW beim sportlichen Cabrio auf einen klassischen Hinterradantrieb, künftig ist optional auch ein Allradantrieb verfügbar. Spätestens zur Premiere des M4 im zweiten Halbjahr 2020 werden alle Fragen endgültig geklärt sein. Das BMW M4 Cabrio folgt (mit gleicher Technik) später und dürfte dann eines der Highlights der Cabriosaison 2021 sein. Mehr zum Thema: Der BMW X4 M im Fahrbericht

Neuheiten BMW M4 (2020)
BMW M4 (2020): Fotos, Leak, Preis, Competition & PS Sieht so der neue M4 aus?

Der BMW M3 und M4 (2020) im Video:​

 
 

Auch als Competition: Preis des BMW M4 Cabrio (2021) 

Das Design des BMW M4 Cabrio (2021) dürfte in weiten Teilen dem Concept 4 entsprechen, das auf der IAA 2019 debütierte. Besonders markant fällt die BMW-Niere aus, die alle bisher bekannten Dimensionen sprengt und bis in die Frontschürze reicht. M-typisch dürfte die Schürze mit großen Lufteinlässen ausgestattet sein. Am Heck setzt BMW auf Bewährtes: Vier kreisrunde Endrohre unterscheiden den M4 auch in Zukunft von seinen schwächeren Brüdern. Die Proportionen profitieren vom reaktivierten Stoffdach, das sich über den Innenraum spannt. Hier wird das BMW M4 Cabrio (2021) viele Teile vom aktuellen 3er übernehmen, der auf eine Vielzahl von Bedienmethoden setzt: Touchscreen, Dreh-Drück-Steller und Spracheingabe. Einen Preis gibt es zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht, doch darf der Vorgänger mit seinen rund 85.000 Euro als Maßstab herangezogen werden. Mehr zum Thema: Das BMW 4er Cabrio

Fahrbericht BMW M4 (2020)
Neuer BMW M4 (2020): Erste Testfahrt BMW perfektioniert den M4

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.