Alle Infos zum Bentley Flying Spur

Bentley Flying Spur (2018): Erste Fotos Der Flying Spur geht in die Moderne

von Alexander Koch 22.12.2017

Die zweite Auflage des Bentley Flying Spur macht sich bereit, ab Ende 2018 mit einem runderneuerten Design, spürbar weniger Gewicht und zahlreichen Assistenzsystemen betuchte Kunden zu betören. Das sind die ersten Fotos vom Erlkönig!

Auch der herrschaftliche Familienstammbaum oder die edle Herkunft bewahren den Bentley Flying Spur (2018) nicht davor, als Erlkönig härteste Kältetests in Schweden absolvieren zu müssen und dabei genau unter die Lupe genommen zu werden. Ebendort ist die Luxuslimousine britischer Abstimmung unserem Erlkönig-Fotografen erstmalig vor das Objektiv gefahren. Für einen beiläufigen Blick könnte die umfangreiche Erlkönig-Verkleidung tatsächlich vorgaukeln, dass es sich hier nicht um eine Neuauflage, sondern um den Vorgänger handelt – uns täuscht das natürlich nicht. Das Design dürfte sich mit hoher Wahrscheinlichkeit am jüngst vorgestellten Bentley Continental GT anlehnen, der den einen oder anderen mit seinem recht wuchtigen Design überrascht haben dürfte. Auch der Bentley Flying Spur (2018) könnte das neue Familiengesicht mit dem großen Haupt- und dem etwas kleineren Nebenscheinwerfer erhalten, nicht zuletzt, weil es auch die Erlkönig-Tarnung so suggeriert. Für die Wiedererkennung und den feudalen Auftritt ist natürlich der große, aufrechte Kühler mit einem grobmaschigen Grill zentral. Am Heck ersetzen zwei Ellipsen die bisher viereckig gestalteten Rückleuchten.

Neuheiten Bentley Continental GT (2017)
Bentley Continental GT (2017): Preis & Motor Mega-Comeback des Continental GT

Bentley EXP 12 Speed 6E Concept im Video:

 
 

Erste Fotos vom Bentley Flying Spur (2018)

Edle Lederbezüge mit Kontrastnähten, Holz- oder Aluminiumdekor und das hoch aufbauende Armaturenbrett bleiben natürlich auch weiterhin typische Stilelemente von Bentley, doch hält auch im Bentley Flying Spur (2018) die Moderne Einzug: Dank der neuen MSB-F-Plattform, auf der auch der Porsche Panamera aufbaut, können nicht nur eine Vielzahl an Assistenzsystemen bis hin zum autonomen Fahren eingesetzt werden. Im Cockpit könnte der Fahrer auch erstmalig auf einen digitalen Tacho schauen und der Touchscreen auf Knopfdruck hinter Holzdekor verschwinden. Hightech der Moderne wie etwa LED-Scheinwerfer oder eine 360 Grad-Kamera bedürfen da kaum noch einer Erwähnung. Die besagte Plattform ist für Hinterrad- und Allradantrieb ausgelegt, lässt den Flying Spur leichter und dadurch dynamischer wie sparsamer werden. Angesichts großvolumiger Motoren ist das Sparen natürlich relativ zu sehen: Porsche könnte den 4,0-Liter-V8 mit 550 PS und den Hybridantriebsstrang mit einer Systemleistung von 680 PS beisteuern, das Bentley-SUV Bentayga den 4,0 Liter großen V8-Diesel. Ein 6,0 Liter großer W12 mit 608 PS sollte die Motorenpalette abrunden. Ende 2018 dürfte der Bentley Flying Spur vorgestellt und spätestens Anfang des Folgejahres in den Handel geschickt werden.

Neuheiten Bentley Bentayga
Bentley Bentayga (2016): Preis und Motoren (Update) Diesel-Bentayga ab 174.335 Euro

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.