Alle Tests zum Bentley Flying Spur

Neuer Bentley Flying Spur (2019): Erste Testfahrt Der neue Flying Spur vereint Klassik und Moderne

von Johannes Riegsinger 06.11.2019

Mit ihrem Vorgänger hat der neue Bentley Flying Spur (2019) nur den Namen gemeinsam, wie die erste Testfahrt zeigt.

Noch vor der ersten Testfahrt zeigt sich – der neue Bentley Flying Spur (2019) hat in Europa ein Problem: Klassische Luxuslimousinen sind auf dem alten Kontinent und gerade hierzulande gerade wenig angesagt. Dabei sind – sachlich betrachtet – gut gemachte Limousinen klassischen Zuschnitts immer noch das Urmeter aller automobilen Dinge. Für alle, die in diesen Worten tiefe Weisheit erkennen und dem Zeitgeist samt seinem Coupé-SUV-Kasperltheater gern den Rücken kehren wollen, dürfte der neue Bentley Flying Spur zum Traumauto avancieren. Er ist an den richtigen Stellen traditionell und herrlich stilvoll, ansonsten aber supermodern. Allein wie er schon dasteht mit seinen kristallinen Rundaugen, der epischen Länge, den mächtig gespannten Muskeln und dem lässig breiten Heck lässt uns durchatmen: Es gibt sie noch, die Coolness jenseits der üblichen Kanten-Kollisionen des Autodesigns, Dankeschön, Bentley! Und innen geht es beim neuen Bentley Flying Spur (2019) so weiter. Die anrührende Detail-Dramaturgie und die verblüffende Wertigkeit kennen wir schon vom kürzeren Continental GT, beides wird hier aber mit neuen Stil-Elementen illustriert. Klar, dass es durch den längeren Radstand im Fond viel Platz gibt, hier räkelt man in Komfort und Schönheit gern und lebt VIP-Momente aus. Mehr zum Thema: Das ist der Bentley Continental GT

Neuheiten Bentley Flying Spur (2019)
Bentley Flying Spur (2019): Motor & Ausstattung Der Flying Spur soll zur besten Limousine der Welt werden

Bentley auf dem Genfer Autosalon 2019 (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Bentley Flying Spur (2019)

Nur die optionalen 22-Zöller mit ihrem etwas trockenen Abrollen verderben das endgültige Fliegender-Teppich-Gefühlein wenig, ansonsten ist der neue Bentley Flying Spur (2019) eine Komfort-Legende. Und trotzdem auch eine Fahrdynamik-Granate. Mit heftigst anschiebendem und 635 PS starkem Sechsliter-Biturbo- W12, Allradlenkung, klugem Allradantrieb, souveränem Adaptivfahrwerk und reaktionsschnellen Fahrdynamiksystemen fährt der Flying Spur bedarfsweise brutal schnell, enorm stabil und gleichzeitig augenöffnend handlich – eine echte Ansage, vor allem angesichts 5,30 Meter Länge. Nur einen Kritikpunkt haben wir beim neuen Bentley Flying Spur (2019): Das sportliche Doppelkupplungsgetriebe der Porsche Panamera-Plattform kommt mit dem immensen Drehmoment des Zwölfzylinders von 900 Newtonmeter und den Komfortansprüchen an diese Fahrzeuggattung nicht immer sauber zurecht. Das mag sich durch die Lernfähigkeit des Getriebes im individuellen Nutzerprofil etwas legen – eine moderne Achtstufen- Automatik wäre hier jedoch die bessere Lösung gewesen. Klassik sticht. Mehr zum Thema: Der neue Bentley Bentayga Speed

Neuheiten Bentley Continental GTC (2019)
Bentley Continental GTC (2019): Motor & Ausstattung Continental GTC bekommt V8-Option

von Johannes Riegsinger von Johannes Riegsinger
Unser Fazit

Der neue Bentley Flying Spur (2019) entpuppt sich bei der ersten Testfahrt als Traumauto für Menschen, die klassische Dinge cool finden. Und unter der spannend gezeichneten Traditions-Silhouette steckt ein sagenhaft ingeniöses Gerät.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.