AUTO ZEITUNG Porsche Sonderheft 2018: Vorschau Das Porsche Sonderheft jetzt im Handel!

von Volker Koerdt 17.04.2019

Im AUTO ZEITUNG Porsche Sonderheft 2018 blicken wir auf sieben Jahrzehnte Sportwagenbau zurück. Die Geschichte von Porsche wird von vielen Höhen und nur wenigen Tiefen geprägt.

An sich müsste Porsche in Hollywood und nicht in Zuffenhausen zu Hause sein. Denn die Geschichte des Sportwagenherstellers wäre der Stoff für ein Oscarverdächtiges Drehbuch aus der US-amerikanischen Filmmetropole. Da kommt der geniale Ingenieur Ferdinand Porsche auf die zunächst abwegige Idee, aus dem VW Käfer – wahrlich alles andere als eine Rakete – einen Sportwagen zu bauen. Was mit dem 356 „Nr. 1“ Roadster samt einem Motörchen mit lediglich 35 PS begann, wurde über sieben Jahrzehnte so perfektioniert, dass die stärkste Ausbaustufe, der 911 GT2 RS, heute 700 PS leistet und 340 km/h rennt. Doch der Erfolg von Porsche ist nicht nur das Festhalten am Konzept des heckgetriebenen Sportlers mit seinem einzigartigen Boxermotor. Es ist vor allem auch die Qualität und die Alltagstauglichkeit der Boliden. Kein Wunder, dass 70 Prozent aller jemals gebauten Porsche noch existieren. Aber das Unternehmen durchlebte auch schwierige Zeiten. Als man in Stuttgart plante, den 928 als Nachfolger des 911 zu positionieren, wäre das fast schiefgegangen. Zudem baute Porsche in seinen schlechtesten Zeiten Anfang der 90er keine 20.000 Autos mehr. Auch der 924 mit Audi-Motor und Käfer-Achsen war kein ernstzunehmender Porsche. Ein Schrei der Entrüstung ging dann durch die Fangemeinde, als Porsche den Cayenne vorstellte. Viele Fans meinten, SUV würden das Image des Sportwagenherstellers ruinieren.

Informationen AUTO ZEITUNG 21/2020
AUTO ZEITUNG 21/2020: Heft-Vorschau Neue AUTO ZEITUNG jetzt im Handel!

70 Jahre Porsche im Video:

 
 

Vorschau auf das AUTO ZEITUNG Porsche Sonderheft 2018

Es kam allerdings ganz anders: Cayenne und Macan entwickelten sich zu den meistverkauften Modellen. Der Macan war mit 97.000 Autos 2017 der meistverkaufte Porsche – der 911 kam dagegen gerade mal auf 32.000 Einheiten. Die kleine Sportwagenbaureihe Boxster und Cayman vervollständigt mit der Sportlimousine Panamera und Panamera Sport Turismo die Modellpalette. In Summe hieß das in 2017 über 246.000 verkaufte Autos und 4,14 Mrd. Euro Gewinn. Doch Porsche wäre nicht Porsche ohne die zahlreichen Erfolge im Motorsport. Sie aufzuzählen, würde ganze Bücher füllen – die wichtigsten sind zweifelsohne der Gewinn dreier Fahrer- und zweier Konstrukteurs-Formel-1-Weltmeisterschaftstitel zusammen mit McLaren in den Jahren 1984 bis 1986 sowie sage und schreibe 19 Le Mans-Siege. Am 8. Juni dieses Jahres feiert Porsche 70 Jahre Sportwagen-Jubiläum. Anlass dafür ist die Einzelgenehmigung, die der 356 „Nr. 1“ Roadster am 08.06.1948 erhielt. Und eines ist sicher: Die nächsten sieben Jahre werden das Unternehmen stärker verändern als die bisherigen 70. Die Elektromobilität wird auch vor Porsche nicht Halt machen, wie die Studien Mission E und Mission E Cross Turismo zeigen. Ein Porsche ohne Motorklang? Ja, sicher! Aber für die Puristen wird es den 911 und den Boxster noch lange Zeit geben. Der „Sound of Zuffenhausen“ wird weiterleben. Genießen Sie das Heft mit allen Porsche-Highlights. Wir starten mit dem GT2 RS in der Gegenwart, durchleben dann eine Reise in die Geschichte und enden mit der Zukunft. Viel Spaß beim Lesen!

News Porsche-Logo
Porsche: Umfrage Antriebe & Modelle Wie sehen Sie die Marke Porsche?

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.