Porsche-News: Rimac-Kooperation/Produktion Serverausfall legt die Porsche-Produktion lahm

von AUTO ZEITUNG 30.10.2020
Porsche-Produktion Leipzig
Foto: Porsche

Im Oktober 2019 sind bei Porsche über 200 Server ausgefallen, sodass die Produktion in Zuffenhausen und Leipzig vorübergehend eingestellt werden musste. Und: Porsche hat 2018 eine Kooperation mit dem kroatischen Technologie- und Sportwagenhersteller Rimac bekannt gegeben.

 

Porsche-News: IT-Störung legt Produktion lahm

Nach dem Ausfall von über 200 Servern stand am 15. Oktober 2019 die Produktion bei Porsche vorübergehend still. Betroffen war nach Informationen von "Spiegel Online" sowohl das Stammwerk in Zuffenhausen, als auch das Werk in Leipzig. Die Mitarbeiter des Autobauers wurden demnach am frühen Abend vom Management per E-Mail über die IT-Störung informiert, von der alle auf SAP-Software basierenden Prozesse betroffen gewesen sein sollen. Auch das Ersatzteillager und Kundenprozesse sollen infolgedessen komplett ausgefallen sein. Zu den technischen Details des laut "Spiegel"-Informationen intern entstandenen Problems gibt es bislang ebenso wenig Angaben, wie zum entstandenen Schaden. Die Produktion bei Porsche lief aber am Abend des 15. Oktober 2019 zunächst schrittweise wieder an.

News Porsche-Rückruf Cayenne & Macan
Porsche Rückruf (Sept. 2019): Airbag & Gurtstraffer Probleme mit Airbags und Gurtstraffern bei 911, Boxter, Cayman und Panamera

Der Porsche Taycan im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Porsche-Kooperation mit Rimac

Porsche kooperiert für den Ausbau seiner Elektroauto-Pläne mit der kroatischen Technologie- und Sportwagenfirma Rimac. Wie Porsche mitteilte, hat man zehn Prozent des Unternehmens übernommen und strebt nun eine Entwicklungspartnerschaft an. Rimac Automobili aus dem Großraum Zagreb entwickelt den Angaben zufolge Antriebe und Batteriesysteme für Elektroautos, produziert komplette Elektro-Sportwagen und über eine Tochterfirma auch E-Bikes. Der stellvertretende Porschevorstandsvorsitzende Lutz Meschke erklärte, dass Rimac "seine Kompetenz im Bereich Elektromobilität eindrucksvoll bewiesen" habe. Man halte die Ideen und Ansätze des jungen Unternehmens für vielversprechend. Rimac selbst strebt wohl eine Stärkung der eigenen Position im Markt an. Mate Rimac, Gründer des kroatischen Unternehmens, startete 2009 in einer Garage mit der Umsetzung seines Traums von einem elektrischen Sportwagen.

News Porsche-Chef Oliver Blume
Porsche-Chef Oliver Blume: Interview "Der 911 fährt auch künftig mit Benzinmotoren"

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.