Audi Q7 Facelift (2019): Erste Informationen Audi überarbeitet sein Luxus-SUV

von Alexander Koch 10.09.2018

Das Audi Q7 Facelift geht 2019 mit optischen Retuschen, technischem Feinschliff und neuen Leistungsstufen in die zweite Lebenshälfte. Das sind die ersten Informationen zum Ingolstädte Luxus-SUV!

2019 rollt das Audi Q7 Facelift in die Schauräume der Händler. Auffälligstes äußerliches Erkennungszeichen der Modellpflege ist die neue Frontpartie mit dem vom Q8 bekannten und sehr wuchtigen Kühlergrill. Allerdings fällt die Front höher aus als beim eher sportlich positionierten SUV-Coupé und Plattformbruder. Die größte Änderung im Interieur bringt das neue volldigitale Cockpit mit sich, das auf einem 10,1 Zoll großem Info- und Navigations-Display für die Steuerung von Kimaanlage, Komfortunktionen und Text-Eingabe basiert. Damit ist künftig das bislang aufpreispflichtige und große Navigationssystem Teil der Serienausstattung. Foren zufolge könnte das Audi Q7 Facelift (2019) aber auch von weiteren Upgrades profitieren, etwa einem größeren Tank, einer günstiger angebotenen Akkustik- und Klimakomfortverglasung sowie neu gestalteten Alufelgen-Designs. Mehr zum Thema: Das kostet der Audi Q8

Neuheiten Audi Q7 (2015)
Audi Q7 (2015): Preis & Motor  

Audi Q7 ab 58.800 Euro

Aktueller Audi SQ7 im Video:

 
 

Erste Informationen zum Audi Q7 Facelift (2019)

Bei den Motoren ergeben sich für das Audi Q7 Facelift (2019) neue Leistungsstufen: So ist der 3,0-Liter-V6-TDI nun wahlweise mit 231 und 286 PS zu haben. Der 4,0-Liter-V8-TDI im SQ7 bleibt mit 435 PS so stark wie zuvor, bei den Benzinern steht vorerst nur der 3,0 Liter große V6-TFSI mit 340 PS zur Auswahl. Ein genauerer Marktstart ist noch nicht terminiert, dürfte aber noch im ersten Halbjahr 2019 erfolgen. Mehr zum Thema: So kommt der Audi RS Q8

Neuheiten Audi SQ7 (2016)
Audi SQ7 (2016): Preis (Update)  

Audi SQ7 TDI ab 89.900 Euro

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.