Klassiker Messe in Essen Techno Classica abgesagt

Die 32. Techno Classica Essen fällt wegen der Corona-Krise aus. Statt im März hätte die die Klassikermesse zuletzt auf den 24. bis zum 28. Juni 2020 verschoben werden sollen, doch wegen des Verbots von Großveranstaltungen bis Ende August mussten die Planungen gestoppt werden. Auf 120.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche hätten die Organisatoren auch in diesem Jahr einen Publikumsansturm erwartet. Mehr als 1250 Aussteller internationaler, nationaler und regionaler Herkunft hatten sich angekündigt, ebenso wie gut 200 Oldtimer-Clubs, die die gesamte Bandbreite der Szene repräsentieren. Der Klassiker-Handel hätte mit rund 2700 – zum großen Teil von renommierten Profis angebotenen – Fahrzeugen eine breite Auswahl fast aller Baujahre gezeigt. Hochwertige Sammler-Raritäten, Alltagsklassiker von privaten Anbietern und Luxusautos der Nachkriegszeit hätten Kaufinteressenten einen kompletten Marktüberblick geboten. Mehr als 30 Prozent der offerierten Automobile sollen übrigens erschwingliche Youngtimer sein. Eine ganz andere Preisklasse findet sich bei der spektakulären Klassiker-Versteigerung von RM Sotheby's. Nach der erfolgreichen Auktion im vergangenen Jahr wären wieder interessante Modelle zu erwarten gewesen. Das gilt auch für die Oldtimer-Versteigerung des englischen Auktionshauses Coys, die schon zum 13. Mal während der Techno Classica gestiegen wäre.

Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.