Polestar-News: Citroën-Klage wegen Logo Citroën verklagt Polestar

von Sven Kötter 02.11.2020

Aktuelle News zu Polestar: Ist das Logo der Elektromarke zu dicht dran an den Logos von Citroën und DS? Eine Klage verhindert den Marktstart von Polestar in Frankreich!

Eine Citroën-Klage verhindert möglicherweise den Marktstart von Polestar in Frankreich. Der Grund: Der stilisierte Polarstern der Volvo-Tochter sei zu nah an den Logos der PSA-Marken Citroën und DS. Alle drei Logos setzen auf rechte Winkel, die je nach Marke unterschiedlich angeordnet sind. Inwieweit tatsächlich eine Verwechslung möglich ist, soll ein laufendes Verfahren in Frankreich klären. Ob der Verkaufsstart der Polestar-Modelle wie geplant im Frühjahr 2021 starten kann, ist noch ungewiss. Im Juli 2020 hat ein Pariser Gericht entschieden, dass Polestar sein Logo für sechs Monate nicht verwenden darf. Wie es nach Verstreichen der Frist im Januar 2021 weitergeht, ist noch nicht klar. Wie Polestar Deutschland mitteilte, sei man noch nicht in Frankreich aktiv und hat auch noch keine Pläne, aktiv werden zu wollen. Man sei aber sowohl von der Position der Marke, als auch vom eigenen Logo überzeugt. Die PSA-Tochter Citroën hat sich bislang nicht zu dem laufenden Verfahren und zur Klage wegen der Markenlogos geäußert. Mehr zum Thema: Das ist der Polestar 2

Elektroauto Polestar Precept (2020)
Polestar Precept (2023): Preis & Reichweite Der Precept geht in Serie

Der Fahrbericht mit dem Polestar 1 im Video:

 

News zu Polestar: Citroën-Klage wegen Logo

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.