Alle Infos zum Peugeot 208

Peugeot 208/Peugeot e-208: Vergleich Elektro- gegen Verbrenner-208

Paul Englert 10.12.2021

Das Elektroauto Peugeot e-208 muss sich im Vergleich mit seinem Verbrennerpendant Peugeot 208 beweisen. Lohnt sich der elektrische Löwe?

Im Vergleich zwischen Peugeot 208 und Peugeot e-208 bemerkt man auf den ersten Blick gar keinen Unterschied. Optisch lassen lediglich die fehlenden Endrohre auf ein Elektroauto schließen. Deshalb nehmen wir die zwei Franzosen genauer unter die Lupe. Ein Kleinwagen für knapp 32.000 Euro? Bevor Sie jetzt Schnappatmung bekommen, erst einmal tief durchatmen und dann noch einmal genau auf die Tabelle schauen. Denn beim Kauf des e-208 werden vom Listenpreis sofort 3570 Euro Elektro-Auto-Prämie abgezogen (Herstelleranteil von 3000 Euro plus 19 Prozent Mehrwertsteuer; Stand: Dezember 2021), und mit ein bisschen Verhandlungsgeschick gibt es noch einen kleinen Rabatt obendrauf. Ganz ohne überzeugende Argumente, aber mit Kaufnachweis, wandern zusätzlich 6000 Euro vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) aufs Konto. Also alles halb so wild. Allerdings ist auch der 208 als PureTech 100 mit Dreizylinder-Turbomaschine ein gutes Angebot – er kostet laut Liste sogar ein paar hundert Euro weniger als das Pendant mit Akku inklusive Prämie. Doch damit nicht genug, denn für den Benziner sind im Handel ordentliche Rabatte drin, sodass man mehr als 3500 Euro weniger zahlt, bevor man einen Kilometer gefahren ist. Im Unterhalt ist der Peugeot 208 im Vergleich zwar teurer, doch bis man mit dem e-208 den höheren Anschaffungspreis durch die niedrigeren laufenden Kosten ausgeglichen hat, fährt man mehrere Jahre. Auch den Wertverlust des Peugeot e-208 sollte man unbedingt berücksichtigen, denn der liegt laut Berechnung der DAT-Restwert-Profis rund zehn Prozent höher als beim Verbrenner. Grund: Das Angebot der E-Autos wächst, die Technik wird immer besser, da sehen die Prognosen für die Restwerte nicht so rosig aus.

Elektroauto Peugeot e-208 (2019)
Peugeot e-208 (2019): Preis & GT e-208 bekommt mehr Reichweite

Der Peugeot 208 (2019) im Video:

 
 

Elektroauto gegen Verbrenner: Peugeot 208 & Peugeot e-208 im Vergleich

Allerdings kauft oder finanziert nicht jeder, sondern least ein Auto. Hier können die Angebote für den Peugeot e-208 schon attraktiv sein, denn die Kosten pro Kilometer und auf den Monat gerechnet liegen im Vergleich deutlich niedriger als beim Peugeot 208 mit Verbrenner unter der Haube. Und wenn man das eigene Fahrprofil analysiert, wird man vielleicht feststellen, dass 230 Kilometer ohne Ladestopp (Test) im Alltag völlig ausreichen – im Stadtverkehr ist die Reichweite sogar deutlich höher. Serienmäßig hat der e-208 ein Mode-2-Ladekabel, die Steckdose hinten links ist aber auch mit CCS-Steckern kompatibel, sodass man mit maximal 100 kW Leistung Gleichstrom am Schnelllader zapfen kann. Wechselstrom fließt mit höchstens 11 kW über den dreiphasigen Onboard-Lader in die 46 kWh (netto) fassende Lithium-Ionen-Batterie. Im Test bei rund sechs bis acht 
Grad Celsius lag die Ladeleistung am HPC-Lader bei höchstens 70 kW und fiel ab 85 Prozent Akku-Stand auf rund 20 kW. Gemeinsam haben beide Peugeot 208 die recht straffe Fahrwerksabstimmung, wobei das rund 400 Kilogramm schwerere Elektroauto etwas satter liegt und kleine Unebenheiten besser filtert. Große Unterschiede gibt es naturgemäß beim Antrieb, der im Peugeot e-208 besonders elastisch und ruhig läuft. Dank Konstantübersetzung geht die Arbeit im Cockpit außerdem deutlich entspannter von der Hand. Die benzinbetriebene PureTech-Maschine dagegen ist brummig und hat eine leichte Anfahrschwäche. Nicht zu unterschätzender Vorteil für den Verbrenner: 44 Liter mehr Kofferraum.

Neuheiten Peugeot 208 (2019)
Peugeot 208 (2019): Motor, Ausstattung & Preis Der neue 208 ist Auto des Jahres 2020

 

Technische Daten & Kosten Peugeot 208 und Peugeot e-208

AUTO ZEITUNG 25/2021Peugeot 208 1.2 PureTech 100Peugeot e-208
Technik
Leistung74 kW/101 PS & 205 Nm100 kW/136 PS & 260 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h (Test)10,0 s8,1 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)188 km/h150 km/h
Reichweite (Test)721 km231-315 km
Verbrauch auf 100 km (WLTP)6,1 l S19,9 kWh
Kosten
Steuer64 €0 €
Versicherung HP/VK bei 10.000 km/Jahr317/509 €281/470 €
Energiekosten/Kraftstoff 10.000 km872 €597 €
Energiekosten/Kraftstoff 20.000 km1745 €1194 €
Wartung/Jahr²510 €350 €
Wertverlust 10.000/20.000 km/Jahr³10.767 € /
12.140 €
14.032 € /
15.621 €
Kosten pro km** (10.000/20.000 km/Jahr)0,23/0,17 €0,17/0,12 €
Kosten pro Monat** (10.000/20.000 km/Jahr)189/281 €142/208 €
Preise
Grundpreis20.200 €31.950 €
Rabatt*3240 €1760 €
Prämie-9570 €
Preis abzüglich Förderung/Rabatt16.690 €20.620 €

(*Quelle: www.meinauto.de; ** ohne Wertverlust; ² ermittelt durch den ADAC; ³ Berechnung der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) basierend auf Listenpreis und vier Jahre Haltedauer)

Paul Englert Paul Englert
Unser Fazit

Im Unterhalt ist der Peugeot e-208 zwar günstiger, allerdings liegen die Anschaffungskosten trotz Prämie höher, sodass sich das Elektroauto im Vergleich zum Peugeot 208 PureTech 100 erst nach mehreren Jahren rechnet – den deutlich höheren Wertverlust noch gar nicht mit eingerechnet.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.