Alle Tests zum Opel Insignia

Neues Opel Insignia ST Facelift (2020): Testfahrt Erste Testrunde im Insignia Facelift

von Sven Kötter 19.08.2020

Das neue Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) kann bereits bestellt werden. Höchste Zeit also, dem Mittelklasse-Kombi bei einer ersten Testfahrt auf den Zahn zu fühlen. Unter der Haube: ein neuer Dieselmotor.

Für die erste Testfahrt mit dem neuen Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) haben wir uns die Motorisierung ausgesucht, auf die laut Opel rund 57 Prozent aller Bestellungen entfallen sollen. Der komplett neue 2,0 Liter große Vierzylinder-Dieselmotor hat eine Leistung von 174 PS, die er an die Vorderräder abgibt. Das maximale Drehmoment liegt bei 380 Newtonmetern. Gute Voraussetzungen, um den 1666 Kilogramm schweren Kombi adäquat anzutreiben. Dass rund 77 Prozent der Kunden zum eleganten Sports Tourer greifen, zeigt einmal mehr, dass Deutschland ein Kombi-Land ist. Bevor es losgeht, schauen wir uns die aufgefrischte Front im Detail an. Der Grill wurde ein wenig breiter, seine Chromspange nimmt die Flucht der Tagfahrlichter auf, die ein Stockwerk tiefer wanderten und nun am unteren Rand der Scheinwerfer-Einheiten sitzen. Das lässt den Insignia im Rückspiegel nicht nur flacher wirken, sondern betont auch den Opel-Kompass, in dessen Mitte prominent das Markenlogo sitzt – hier übrigens noch die alte Version. Das ohnehin schon gute Matrix-LED-Licht wurde nochmals verbessert. Wo bislang 32 LED-Elemente die dynamische Ausleuchtung der Fahrbahn ermöglichten, sitzen nun 168 – gegen Aufpreis versteht sich. Wie sich das neue Licht bei Dunkelheit schlägt können wir leider nicht testen: Die erste Testfahrt mit dem Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) findet bei strahlendem Sonnenschein statt. Mehr zum Thema: Das ist Opels neues Markenlogo

Neuheiten Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020)
Opel Insignia ST Facelift (2020): Preis & Maße Neuer Motor für den Sports Tourer

Das Opel Insignia Facelift (2020) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020)

Das neue Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) steht als eines der letzten Modelle auf einer GM-Plattform. Dass Opels Mittelklasse im Zuge der Modellpflege nochmal mit neuen Motoren ausgerüstet wird, wirkt vor diesem Hintergrund zwar erstaunlich, zeigt aber auch die Motorenbau-Kompetenz der Rüsselsheimer. Das wusste schon GM zu schätzen und auch PSA wird in Zukunft auf das Know-How aus Hessen setzen. Was ebenfalls auffällt: Auf eine Elektrifizierung wird verzichtet. Die neuen Motoren sollen auch so zu den effizientesten Triebwerken überhaupt gehören. Der 174 PS starke Diesel ist akustisch zwar stets präsent, entwickelt dabei aber nie unangenehme Frequenzen. Beim Fahren fällt zudem das harmonische Zusammenspiel mit der Achtstufen-Automatik auf. Hektische Gangwechsel verkneift sie sich und lässt den Insignia so lässig auf der Drehmomentwelle surfen. Dabei ruht der knapp fünf Meter lange Kombi in sich selbst und federt patent über jegliche Unebenheiten. Auffallend ist die maximale Unauffälligkeit, mit der Opels Flaggschiff die ersten Testkilometer abspult. Das gilt auch für die zahlreichen Assistenzsysteme, die nie aufdringlich werden und den Passagieren so ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Umso erstaunlicher ist der abschließende Blick auf den Borcomputer: Das neue Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) genehmigte sich auf der ersten Testfahrt mit längerem Volllast-Anteil und schwer ackernder Klimaanlage nur 5,8 Liter Diesel – ein guter Wert. Alle Insignia schaffen übrigens die Euro 6d-Norm.

Neuheiten Opel Insignia (2023)
Opel Insignia (2023): Erste Informationen 2023 kommt der nächste Opel Insignia

 

Effizienter Diesel im neuen Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020)

Ein Highlight des neuen Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) sind auch die AGR-Sitze (Aktion Gesunder Rücken). Sie gehören zu den besten überhaupt und können optional sogar kühlen und massieren. Dass die Modellpflege am Innenraum größtenteils vorübergeht, ist verschmerzbar. Die Verarbeitung des in Rüsselsheim gefertigten Insignia ist gut und die Bedienung weitestgehend selbsterklärend. Das liegt auch daran, dass fast jede Funktion einen eigenen Knopf besitzt und der zentrale Infotainment-Touchscreen im Zuge der Überarbeitung nicht zur eierlegenden Wollmilchsau geworden ist. Mit einer Größe von maximal 8,0 Zoll ist er allerdings von der eher kleineren Sorte. Größe zeigt der Insignia dafür im Heck: Mit einem Kofferraumvolumen von 560 bis 1665 Litern und rund 600 Kilogramm Zuladung schafft das neue Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) ordentlich was weg.

Elektroauto Opel Mokka-e (2021)
Opel Mokka-e (2021): Preis & Reichweite Das kostet der Mokka-e

von Sven Kötter von Sven Kötter
Unser Fazit

Das neue Opel Insignia Sports Tourer Facelift (2020) spult die erste Testfahrt unaufgeregt ab. Der neue Diesel überzeugt dabei mit Kraft und Effizienz. Mit einem Grundpreis von unter 40.000 Euro dürfte der große Kombi mit 174 PS starkem Selbstzünder nicht nur Flottenkunden gefallen. Beim Infotainment kann der Insignia allerdings keine Glanzpunkte setzen.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.