Alle Tests zum Seat Leon

Neuer Seat Leon (2020): Erste Testfahrt Spanischer Golf-Bruder im ersten Check

von Thomas Geiger 23.03.2020

Der neue Seat Leon (2020) läuft sich warm – als sportlich-emotionale Alternative zum eng verwandten Klassenprimus VW Golf. So lief die erste Testfahrt mit dem kompakten Spanier!

Mit dem neuen Seat Leon (2020), der für eine erste Testfahrt bereit steht, beweisen die Spanier mal wieder die Kunst der Verführung. Denn wenn sie die vierte Generation ihres Kompakten an den Start bringen, wollen sie der PS-Welt zeigen, dass man aus dem bewährten Modularen Querbaukasten des VW-Konzerns nicht nur ein perfektes – aber eben auch sehr nüchternes – Auto wie den Golf entwickeln kann, sondern dass dieser millionenfach bewährte Teilesatz auch Raum für Lust und Leidenschaft lässt. Und das gilt nicht nur für das Design, das einem mit seinen scharfen Linien und den lasziven Flächen schon auf den ersten Blick ein "Aber Hola!" entlockt und mit einer Liebe zum Detail glänzt, die sich nicht zuletzt im neuen Schriftzug manifestiert, für dessen Gestaltung sich die Spanier allein mehrere Wochen Zeit gelassen haben. Auch beim Einsteigen nimmt einen der neue Seat sofort gefangen: Ohne dass man den Grund exakt benennen oder die Geometrie gar nachmessen könnte, ist die Sitzposition einnehmender, die Sitze sind strammer, und irgendwie hat man sofort das Gefühl von Beherrschung. Wie von selbst stellt man die Lehne etwas steiler und greift fester ums Lenkrad, während der pulsierende Startknopf auf der Mittelkonsole seine fast hypnotische Wirkung nicht verfehlt und man nichts mehr will als endlich die erste Testfahrt mit dem neuen Seat Leon (2020) zu starten. Mehr zum Thema: Seat stellt den Leon Kombi vor

Neuheiten Seat Leon (2020)
Seat Leon (2020): Preis, Innenraum, Hybrid Das ist der neue Seat Leon

Seat Leon (2020) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Seat Leon (2020)

Zum Start der ersten Testfahrt mit dem neuen Seat Leon (2020) stellen wir also den neuen Hebel des Doppelkupplungsgetriebes auf D oder besser gleich auf S, fahren rauf auf die Ronda Litoral, raus aus Barcelona und hinein in Berge hinter der Costa Brava: Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, der König der Löwen ist in seinem Revier. Denn schon als 150-PS-Benziner fühlt sich der neue Seat Leon (2020) beinahe an wie ein GTI, fährt die Krallen aus, beißt sich in jede Kurve und hechtet nach den Serpentinen in großen Sätzen der nächsten Kurve entgegen: Stramm aber nicht hart, rasant aber nicht riskant, knackig aber nicht knöchern und präzise auf den Punkt. Wo es im Golf vor allem ums Ankommen geht, muss man beim neuen Seat Leon (2020) nicht erst auf den Cupra mit bis zu 310 PS warten, bis das Fahren zum Selbstzweck wird – erst recht nicht mit adaptiven Dämpfern und dem auf Sport gestellten Fahrprofil. So sehr sich der Spanier mit Lust und Leidenschaft vom Golf zu distanzieren sucht, so freimütig bedient sich der neue Seat Leon (2020) aber der technischen Errungenschaften, die der Großkonzern in seinen Regalen bietet. Das gilt für den Antrieb mit den Sauber-Dieseln und ihrem Twindosing-SCR-Katalysator, den Mild-Hybrid-Benzinern und den Plug-in-Hybriden für die Cupra-Varianten. Das gilt auch für die Assistenten mit Abstandskontrolle und aktiver Spurführung oder die Ausstiegswarnung. Und das gilt vor allem für das digitale Ambiente: Auch der neue Seat Leon (2020) bekommt ein komplett digitales und entsprechend aufgeräumtes Cockpit mit Instrumenten-Displays, einem großen Touchscreen und den Sensorfeldern drumherum, die viele Tasten ersetzen. Zudem ist der Leon "always on", verbindet sich nahtlos mit dem Smartphone, navigiert online und lässt sich mit allerlei Apps anreichern.

Fahrbericht Seat Leon Cupra R ST (2019)
Neuer Seat Leon Cupra R ST (2019): Erste Testfahrt Auf Kurvenhatz im neuen Cupra R ST

 

Erste Testfahrt: Agiles Fahrverhalten & digitales Interieur im neuen Seat Leon (2020)

Obendrein ist der neue Seat Leon (2020) nicht nur ein Fahrer-Auto, wie die erste Testfahrt zeigt. Die Spanier haben zudem ein Herz für die Hinterbänkler bewiesen und dem König der Löwen ein größeres Reich gegeben. Der Radstand wächst um rund fünf Zentimeter auf 2,69 Meter, und in der Länge legt der Leon sogar um neun Zentimeter auf 4,37 Meter zu. Das Ergebnis spürt man vor allem im Fond, wo die Knie nun mehr Freiheiten haben und die Schultern etwas auf Distanz bleiben. Wer nebst Kindern auch viel Gepäck transportieren will, kann auch wieder den Kombi ordern, bei dem der Raumgewinn noch größer ausfällt: Während der Fünftürer unveränderte 380 Liter fasst, passen hinter die große Klappe des Leon ST nun 617 statt 587 Liter. Zwar wissen die Spanier um ihre Verführungskünste. Doch sie kennen auch die Eigenheit ihrer wichtigsten Export-Kunden. Weil man uns Deutsche nicht allein mit dem Herzen ködern kann, geben sie uns mit dem neuen Seat Leon (2020) auch Futter fürs Hirn und haben nicht nur scharf gezeichnet, sondern auch spitz gerechnet: Bei identischer Motorisierung ist der neue Seat Leon (2020) deshalb immer etwas günstiger als ein vergleichbarer Golf.

News Seat: Weltweite Verkäufe 2019
Seat: Verkäufe, Neuzulassungen & Jahresbilanz 2019 Zweites Rekordjahr in Folge für Seat

von Thomas Geiger von Thomas Geiger
Unser Fazit

Der neue Seat Leon grenzt sich mit seinem expressiveren Design und den sportlichen Fahreigenschaften vom eng verwandten VW Golf ab. Gleichzeitig bedient er sich jedoch der technischen Errungenschaften des Klassenprimus: Multimedia- und Sicherheitsausstattungen sind auf dem neuesten Stand. Gewöhnen muss man sich jedoch an das neue Cockpit mit der nicht wirklich intuitiven Bedienung. Interessant für Familien: die Kombiversion ST.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.